15.01.06 19:21 Uhr
 2.199
 

Russische Medien zensierten Aussagen von Merkel vor ihrem Russlandbesuch

Vom Altkanzler Gerhard Schröder war man in Russland noch gewöhnt, selbst für das Vorgehen in Tschetschenien gelobt zu werden. Die Worte der neuen Kanzlerin Angela Merkel hingegen fielen deutlich kritischer aus und wurden dementsprechend behandelt.

Demnach bekamen die Russen von den meisten Medien lediglich die Interview-Aussage Merkels zu hören, dass man über die Vorgeschichte Russlands Bescheid wissen müsse und es nicht korrekt wäre, deutsche Demokratievorstellungen zu exportieren.

Im Internet sowie in vereinzelten Zeitungen mit geringer Auflage war jedoch zu lesen, dass Merkel auch zum Ausdruck brachte, dass die russische Demokratie derzeit eine besorgniserregende Entwicklung mache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: QUIEKER
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Angela Merkel, Medium, Aussage, Russisch
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut-Kohl-Witwe wollte Angela Merkel als Trauerrednerin verhindern
USA: Mann lässt sich Angela Merkel auf das Gesäß tätowieren
Reaktion auf SPD-Steuerplan: Angela Merkel will "Soli"-Abschaffung für alle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2006 19:32 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
respekt: dass die frau merkel das endlich mal ausspricht. gerade der tschetschenien- konflikt wurde bisher zu sehr durch eine "russische brille" betrachtet. die berichterstattung ist sehr einseitig und stellt die tschetschenen nur als terroristen dar. vielleicht ändert sich jetzt wenigstens in deutschland die so russland-freundliche sichtweise über diesen unnötigen, von russland provozierten konflikt. denn die bösen sind dabei nicht die tschetschenen.
Kommentar ansehen
15.01.2006 19:44 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schröder: "Glasklare Demokratie in Rußland!"? Frage an Kenner: Ist es nun heute genauso schlimm in Rußland wie früher? Ist es genauso schlimm in Rußland wie früher oder streckenweise gar noch schlimmer?
Fragen wird man ja wohl noch haben dürfen!
Kommentar ansehen
15.01.2006 19:44 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Naja, wenn Bayern sich abspalten wollen würde, wäre mir das egal, aber was wäre denn, wenn NRW oder das Saarland oder S-H sich von Deutschland lösen wollten? Wären dann die restlichen Deutschen, die die Abspaltung verhindern wollen, die Bösen?
Kommentar ansehen
15.01.2006 19:46 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Teil positiv: Nun, auch mit unserer Demokratie und den Medien steht es nicht zum besten, aber im Vergleich zu Russland oder auch teilweise der USA sind wir noch einigermassen informiert.

Auf jeden Fall zeigt die Info mal, wie es in Russland wirklich ist und das der "tolle Präsident Putin" einer der grössten Verbrecher ist, der neben der Administration in China und USA, existiert ...

ps. ich weiss, für so eine Aussage in einem anderen Land würde ich schon verschwinden und umgebracht ....
Kommentar ansehen
15.01.2006 20:11 Uhr von cruelannexy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja die aus tschechenien sind ganz lieb, die sprengen einfach nur häuser in die lüft oder machen geiselnahmen in nem theater oder in einer schule und wenn mir jemand sagt das es nicht so ist der weiss es einfach nicht und sieht die ganze sache nur mit augen der medien die russland so darstellen wollen... Ich glaube russland hat mehr demokratie als von euch so hochgelobte usa mit deren scheindemokratie und einem kriegfreak an der macht!
Kommentar ansehen
15.01.2006 20:35 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in den USA wurde über Merkels Kritik an Guantánamo berichtet. Ich kenne ein paar russen- Studenten die in russland alte kommunistische zeiten sehen. Die meisten, vor allem Akademiker wandern deshalb aus.
Kommentar ansehen
15.01.2006 20:40 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zocs: denkst du dass schroeder besser war? welcher staatschef lässt sich kaufen von seinem kollegen?

Spiegel:
Er sei ja schon zufrieden, wenn Merkel aufhöre, wie Schröder Blankoschecks für Putin auszustellen und ihn als „lupenreinen Demokraten“ zu adeligen, sagt der Moskauer Soziologe und Bürgerrechtler Leonid Sedow: „Ich habe zumindest die Hoffnung, dass sie ehrlich ist und sich vom Kreml nicht kaufen lässt – im Gegensatz zu Schröder, der ja jetzt bei Gasprom in Putins Sold wechselt.
Kommentar ansehen
15.01.2006 21:13 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Standard: Das die Medien sich nur das raussuchen, was ihnen gefällt und eher Unangenehmes, nicht dem Mainstream entsprechendes rausfällt ist nichts Neues.
Beispiel: Als Putin darauf aufmerksam machte, dass die tschetschenischen Rebellen u.a. über Georgien vom Westen unterstützt werden, hat der Mainstream die Anmerkung nach Beslan bei uns auch lieber aus seiner Rede weggelassen...


Davon abgesehen:
Bezeichnend zu welchem Zeitpunkt sich immer unsere Medien über mangelnde Demokratie beschweren.
Über die zahlreichen Menschenrechtsverbrechen und Raubzüge an der eigenen Bevölkerung unter Jelzin und seinen strippenziehenden Oligarchen, hielten "unsere" Medien es nicht für nötig groß zu kritiseren (im Gegenteil sogar..).
Aber seit unter Putin etwas vom radikal-neoliberalen Kurs abgewichen wird und ein reicher, einflussreicher Oligarch (Chodorkowski) hinter Gitter (berechtigt, die Steuerhinterziehung ist nunmal bewiesen) gebracht wurde, ist die Medienreaktion genau umgekehrt und aus Mücken werden Elefanten.
Schlimmer als unter Jelzin ist es jetzt auch nicht (wirtschaftlich geht es den Leuten sogar zumindest etwas besser nun), wenn man sich jedoch die Berichte ansieht könnte man meinen in den 90ern wäre Rußland eine Musterdemokratie gewesen die sich nun vom Paulus zum Saulus gewandelt hat...
Kommentar ansehen
15.01.2006 22:26 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
demokratiewas?? in amerika wird sich eingeschleimt, in russland wird das gegenteil statt finden

Ja sicher, russland ist keine richtige demokratie (oligarchen wurden ja schon genannt..) aber hallo?

sind wir denn eine "richtige" demokratie?
ist amerika denn eine "richtige" demokratie? -mit ihren lagern und entfürungen und verbotenen kriegen

die ganze welt hört doch gespannt auf das was merkel sagt, da deutschland eine wichtige rolle spielt..

und wenn die frau sich weiterhin so einseitig verhält, ist unser ruf wirklich vernichtet

aber egal, noch ist frau merkel nicht in russland, noch kann sie sich überlegen ob sie neutral bleibt.

das wird aber nicht passieren...
rückblende amerika
(frau merkel wusste, das wir deutsche die amerikanische regierung nicht mögen, drum 1-2 kritische worte über guantanamo und schon denkt das breite volk sie sei wirklich kritisch dabei hat sie nur deutschlands unabhängigkeit, bzw seele verkauft)

mal schauen was beim russlandgespräch am ende rauskommt.. denn schließlich brauchen wir deren rohstoffe.. aber mit der demokratiefrage hat sie den vogel schon praktisch im vorfeld abgeschossen..

naja was solls, bei der jetztigen geschwindigkeit in der evolution, ist es nur rein logisch das bald ein neuer krieg kommen muss (um es mal gaaanz neutral auszudrücken)
Kommentar ansehen
15.01.2006 22:32 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beitrag: irgendwie ist da etwas flöten gegangen.



es ist gut von merkel das sie das anspricht, da alle anderen staaten zu feige sind(lob). zudem ist russland teilweise auch nicht besser als amerika.

nur wenn man hier so eindeutig position bezieht, wird das nicht gut enden
Kommentar ansehen
15.01.2006 22:48 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schön, dass die beiden Termine, Bush und Putin, so dicht beieinander liegen, da kann man schön sehen, wie unterschiedlich die Kritik an Menschenrechtsverletzungen in den USA und Russland ausfallen.
Kommentar ansehen
15.01.2006 23:08 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel: macht sich besser als ich erwartet habe.
Auch wenn ich sie nicht gewählt habe.
Mal sehen was noch so kommt.
Kommentar ansehen
15.01.2006 23:59 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier gibt es auch keine demokratie: aber es wird besser versteckt
Kommentar ansehen
16.01.2006 01:15 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: ist wie in vielen Teilen der Welt. Tschetschenien ist überwiegend islamisch geprägt, Russland christlich. Die wollen ihren eigenen Staat, Russland hat kein Interesse dran, also haben wir wieder denselben Religionskonflikt und Terror der momentan weltweit tobt.

Braucht man ja nur in der Wikipedia nachlesen was es da für Terrorakte als letztes gab. 95% der Tschetschenen wollen sogar in der russischen Föderation bleiben, aber die fundamentalen kranken Terroristen versuchen dort mit Waffengewalt ihre Meinung durchzusetzen.

Ist dasselbe in grün wie im Irak, würden die Ruhe geben, gäbe es keinen Grund zur Besatzung.
Kommentar ansehen
16.01.2006 09:01 Uhr von Amos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: nach deinem Denkschema sind

a) die Spanier im Konflikt mit baskischen Separatisten die Bösen und die Basken-Bomber die Guten
b) die nordirischen Bombenleger die Guten und die dortigen britischen Ordnungshüter die Bösen
c) die bombenden Separatisten Korsikas die Guten und die Franzosen die Bösen

In Zeiten einer zusammenwachsenden Welt findest du Separatismus OK?
Kommentar ansehen
16.01.2006 09:38 Uhr von naja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: "Ist dasselbe in grün wie im Irak, würden die Ruhe geben, gäbe es keinen Grund zur Besatzung."
summertime

Danke - das war der Lacher der Woche!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut-Kohl-Witwe wollte Angela Merkel als Trauerrednerin verhindern
USA: Mann lässt sich Angela Merkel auf das Gesäß tätowieren
Reaktion auf SPD-Steuerplan: Angela Merkel will "Soli"-Abschaffung für alle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?