15.01.06 17:03 Uhr
 5.253
 

Ukraine: Kind drang in Zoogehege ein - Bär biss ihm beide Arme ab

Im Zoo von Mena (Ukraine) ist am Sonntag ein Kind schwer verletzt worden.

Das Kind, das sich momentan in einem ernsten Zustand befindet, drang in ein Zoogehege ein. Daraufhin wurde das Kind von einem Bär angefallen, der ihm beide Arme abbiss.

Das ukrainische Katastrophenschutzministerium gab nicht an, wie das Opfer in das Gehege kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Ukraine, Bär, Arme
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2006 18:19 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fragt man sich doch, wer sich dort mit echten Katastrophen befaßt:
"Das ukrainische Katastrophenschutzministerium..."
Kommentar ansehen
15.01.2006 19:18 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hammer: wie um alles in der welt kann ein kind in ein bären-gehege einsteigen? unbemerkt?
Kommentar ansehen
15.01.2006 19:36 Uhr von CanTStoPHiPHoP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum war der bär so aggressiv ?
Kommentar ansehen
15.01.2006 19:36 Uhr von biggred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eltern?! Leider geht aus der Quelle nicht hervor ob das Kind allein im Zoo war, oder mit den Eltern oder mit einer Gruppe von Kindern... Verletzung der Aufsichtspflicht?
Kommentar ansehen
15.01.2006 20:00 Uhr von Teufelsgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cantstophiphop: Menschen gehen aufrecht, was bei Bären als Drohgebärde gilt. Ergo hat der Bär vermutlich angenommen, dass das Kind ein anderer Bär sei, der ihn angreifen wollte. Die Natur ist halt nicht so, wie wir Menschen sie haben wollen.
Kommentar ansehen
15.01.2006 22:29 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ukrainische Katastrophenschutzministerium ? ´*%& ... hat bitte WAS damit zu tun ?

*headshake*
Kommentar ansehen
15.01.2006 22:57 Uhr von dimewire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katastrophenschutzministerium: Naja, man kann katastrophales Verhalten erkennen, aber
nehmen die an, dass die restlichen Ukrainer auch nicht klüger
sind, dass die ihr Volk vor einer Katastrophe durch
Bärenattacken im Zoo bewahren wollen? ;)
Kommentar ansehen
15.01.2006 23:19 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrecklich! Ihr fragt, wie das passieren konnte, das ist auch sicher wichtig, aber ich möchte in erster Linie mal wissen: Überlebt das Kind? Kann man eventuell die Arme wieder annähen?
Kommentar ansehen
16.01.2006 06:37 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bon appétit: bon appétit.... wie schrecklich...
Kommentar ansehen
16.01.2006 12:47 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich noch gerne wissen würde ist, wie alt dieses Kind ist, ist es 3, 6 oder 12 Jahre? Bei einem 3jährigen würde der Fall nämlich anders aussehen, wie bei einem 12jährigem...

Bei dem 3jährigem könnte es sein, dass mutwillig in das Bärengehege "geschubst" worden oder aus Unvorsichtigkeit der Eltern hineingefallen ist... (womit wir wieder bei dem Thema wären, wo die Aufsichtspersonen des Kindes waren...) - wobei ich beides nicht nachvollziehen kann...

...bei einem 12jährigen könnte es auch eine Mutprobe gewesen sein...

so oder so... tragisch ist es allemal...
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:02 Uhr von surfer57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab´s heute morgen in der Zeitung (NRZ) gelesen. Dort stand, dass die Eltern mit dabei waren. Aber wie es passieren konnte, stand dort auch nicht. Das Kind befand sich in einem ernsten Zustand.
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:05 Uhr von rizzle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo war die Mutter: ist schon komisch wenn das kind dort hin schafft, eher rein
aber die mutter ist damit ihre aufsichtspflicht nicht nachgekommen...
Kommentar ansehen
16.01.2006 14:35 Uhr von ateist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld!!! kinder gehören meiner meinung nach auch wie kampfhunde angeleint und mit maulkorb ruhiggestellt!!!
vermuttlich wird der arme bär jetzt eingeschläfert, nur weil eine idiotiche mutter nicht auf ihr kind aufpassen kann!
noch ein grund warum mann zoos abschaffen sollte tiere gehören nicht eingesperrt!!! aber leider sind die menschen so arogant und glauben sie dürften alles mit tieren machen! das ist die quittung!
Kommentar ansehen
16.01.2006 16:25 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ateist: vielleicht ist es nicht gut, tiere ienzusperren, aber die heutzutagigen sind doch größteils entweder im zoo geboren oder leben dort schon seit mehreren jahren, teilweise jahrzehnten....willst du die alle auswildern? Und willst du einem kind die chance nehmen, jemals einen wolf zumbeilspiel aus der relativen nähe zu sehen....naja, soohooo dicht wie in diesem beilspiel sollte es nun allerdings nicht sein...
allerdings gibt es viele tierarten, welche kaumnoch in der freien laufbahn existieren -->berggorilla
und diese muss man dann ja versuchen, möglichst in der zucht aufzupeppeln, um zumindest das gewissen der menschheit zu beruhigen, so nach dem motto " wir warens nicht, abe wir veruschens wieder einigermaßen hinzubiegen"
dass dies seltens funzt ist wohl bekannt, also nicht meckern, sondern bei greenpeace eintreten ;)


@ topic:
heiliger bimbam, als kind zählt für mich alles von 0 - einschließlich 13, und wenn man dann keine arme mehr hat und weiß, man hatte mal welche, und diese sind nur wegen solcher scheiße weg....
sollte das arme kind überleben, na noch viel spass, das wird mit sicherheit kein leichtes leben, welches es vorsich hat, so ein dreck.
Kommentar ansehen
16.01.2006 22:16 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ateist + @rizzle: Warum mosert ihr nur über die Mutter? Wenn die Eltern dabei war - was ist dann mit dem Vater?!

Wenn ihr motzen müßt, dann bleibt dabei wenigstens gerecht! Und wnenn die Mutter zB grad was zu essen holen wollte oder was weiß ich - ein Mann kann/muß auch auf sein Kind aufpassen!
Kommentar ansehen
30.01.2007 18:35 Uhr von icerr1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Selber schuld": Ich war vor ca. 2 Wochen in diesem Zoo und habe mir die Geschichte erzählen lassen.
Der Bursche (ich glaube 12 oder 13 Jahre alt) ist über eine 1 Meter hohe Absperrung drüber, mit beiden Armen ins Gehege und hat den Bären während dem FRESSEN fotografiert. Als es geblitzt hat, hat sich der Bär erschreckt und ist auf den "Feind" den Fotoapparat losgegangen. Das Pech war halt, dass die beiden Arme noch am Fotoapparat hingen. :´( Eltern waren keine dabei. Er war mit einer Jugendgruppe dort. PS: Der Bär lebt noch, zwar in einem sehr sehr kleinen Gehege aber doch.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?