15.01.06 15:44 Uhr
 214
 

Kombilohn: Ministerpräsident Wulff (CDU) befürchtet «Mitnahmeeffekte»

Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat sich entgegen den Plänen der CDU-Führung skeptisch zum Kombilohn geäußert. Das Modell sei nicht finanzierbar und «Mitnahmeeffekte» durch Arbeitgeber seien nicht auszuschließen.

Skeptisch äußerte sich auch sein Parteikollege NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann. «Wir können das Arbeitslosengeld II nicht flächendeckend kürzen, ohne dass wir den Menschen Arbeit anbieten können», so Laumann wörtlich.

Bei einem Modellversuch in Kassel konnten 109 Sozialhilfeempfänger vermittelt werden. Dauerhafte Niedriglohnjobs seien dadurch aber nicht geschaffen worden. Arbeitgeber ließen sich Arbeitsplätze bezuschussen, die sie sowieso besetzen wollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Minister, Ministerpräsident, Kombi
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2006 19:37 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: wird mal bald verstanden dass das arbeitslosengeld II ein großer schuß in den ofen war und 1€-jobs stellenaufbau entgegenwirkt. genauso diese zuschüße für arbeitgeber. die nutzen das doch eh nur aus. da braucht man keine angst zu haben, dass sie es vielleicht ausnutzen. die nutzen das jetzt schon aus. also handelt mal vielleicht jemand jetzt????? wahrscheinlich nicht. vielleicht sollten die politiker mal von arbeitslosengeld II leben, oder besser vegitieren. dann können sie vielleicht die not der menschen nachvollziehen.

ausserdem macht nicht die politik arbeitsplätze. die wirtschaft macht sie, bzw. macht sie nicht. denn alles was zählt sind gewinne, und arbeitsplätze schaffen passt da nicht ins konzept der konzerne. soziale verantwortung gleich null. aber was will man von diesen konzernspitzen erwarten.
Kommentar ansehen
16.01.2006 00:55 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so: und deshalb führt er Niedersachsen den Schrott zum Sommer ein?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?