15.01.06 15:28 Uhr
 599
 

Mongolei: Elefanten eines russischen Zirkus erhielten Wodka gegen die Kälte

Seit mehr als 25 Jahren hat der Moskauer Zirkus nicht mehr in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator gespielt. Nun ist der Zirkus wieder für drei Wochen in Ulan Bator.

Da in der Mongolei im Winter allerdings Temperaturen von über 30 Grad unter Null herrschen, musste der Zirkus den Elefanten Wodka geben, damit sie warm gehalten werden.

Der mongolische Organisator sagte, dass man den beiden Indischen Elefanten je drei Liter Wodka einflößte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kälte, Elefant, Zirkus, Wodka
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2006 17:51 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und, wie haben sich die Elefanten nachher benommen? Sehr hohe Promille waren das zwar kaum...
Kommentar ansehen
15.01.2006 20:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol verdünnt: das Blut und erhöht somit das Risiko auf Erfrierungen einzelner Körperpartien enorm. Daran merkt man wieder, wie doof manche Leute in Sachen Tierpflege sind.
Kommentar ansehen
15.01.2006 21:41 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: im ersten moment würde es doch evnetuell bissl aufwärmen, aber hinterher würde es nur das gegenteil bewirken
Kommentar ansehen
16.01.2006 15:05 Uhr von KingKoni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bezug auf iran: Im Iran ist es ganz normal, dass die Maultiere, die Waren, besonders zu Saddam-Zeiten, in den Irak geschmuggelt haben mit Alkohol "bei Laune gehalten werden" dann auch dort sind die Winter extrem kalt.
Kommentar ansehen
16.01.2006 15:13 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Kleine Nachhilfe:
Bei 1 Promille Alkohol im Blut hat sich das Blut demnach um 1:1000 mit Alkohol verdünnt. Ich glaube nicht, dass man das enorm nennen kann.
Eine Rolle bei den alkoholinduzierten Erfrierungen spielen vielmehr die nachlassenden Regulationsreflexe zur Thermoregulation...
Kommentar ansehen
16.01.2006 15:15 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra 2: Fällt mir gerade so noch ein:
Deiner These nach müßten ja die Elefanten noch besser gegen den Frost gewappnet sein, da Alkohol ja ein prima Frostschutzmittel ist....
Kommentar ansehen
16.01.2006 18:39 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist dort an der Tagesordnung: Hier in Deutschland ist das ne Meldung wert.
Denn man kennt hier die Kälte nicht die Mensch und Tier dort ausgesetzt sind.
Dort sind Temperaturen um die -30 ° völlig normal.
Und dagegen muss man was machen und sich von innen wärmen.
Daher verstehe ich auch das Gejammere der Weicherer hierzulande nicht wenn es mal 2 Grad unter Null sind.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?