15.01.06 15:24 Uhr
 2.084
 

Schließung von 96 Kirchen im Ruhrbistum Essen

Ruhrbischof Felix Genn gab bekannt, dass neben der Halbierung der Angestellten von 2.000 auf 1.000 auch 96 der 350 Kirchen im Ruhrbistum Essen geschlossen werden, auch ein Drittel der Kindertagesstätten soll geschlossen werden.

Ein Grund für die Notwendigkeit der Sparmaßnahmen sei laut Genn die rückläufige Zahl der Katholiken und damit auch weniger Einnahmen.

Ziel sei es den Etat bis 2009 auf 150 Mio. Euro runterzufahren.


WebReporter: ruhrpotter
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Essen, Schließung
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2006 13:46 Uhr von ruhrpotter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja unter wirtschaftlichen Aspekten sicherlich verständlich, da heutzutage sowieso immer weniger Leute in die Kirche gehen.
Kommentar ansehen
15.01.2006 23:28 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schließung von Kirchen: Die erste gut Nachricht in diesem Jahr....

Mfg Meru


"auch ein Drittel der Kindertagesstätten soll geschlossen werden."
Das ist natürlich die schlechte Seite an der Medalie.
Kommentar ansehen
15.01.2006 23:54 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun: ich kann auf die kirche gut verzichten.
aber daß die reichste organisation in deutschland kein geld hat.
die kirche war auch schon immer die verlogenste organisation.
bin schon lange aus dem scheiß ausgetreten.
ich hasse zwangsabgaben.
Kommentar ansehen
16.01.2006 00:07 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anscheinend: ist allerdings niemandem die weitere Bedeutung einer solchen Maßnahme klar - es hängt mehr dran, als dass nur die Kirchen geschlossen werden- ein Kirchgänger bin ich selbst auch nicht, allerdings haben sie auch andere Aufgaben übernommen die für einige Menschen sehr schmerzhaft werden, sollten sie wegfallen.
Kommentar ansehen
16.01.2006 09:41 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kindertagesstätten: und Telefonseelsorgen sind aber ein Teil davon was mit dranhängt, genau das meinte ich ja, wenn die Kirchen dicht machen, hängen auch andere Einrichtungen dran.
Kommentar ansehen
16.01.2006 09:54 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar matthias: und die telefonseelsorge macht dann auch altenpflege, sterbebegleitung, kinderbetreuung etc.

wenn man gar keine ahnung hat......
Kommentar ansehen
16.01.2006 12:14 Uhr von mutz242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Unternehmeskonzept: nicht mehr aufgeht, dann muss man was Reformieren, nur klappt das bei der Kirche nicht so richtig. Auch wenn der oberste Chef in Rom ausgetauscht wurde. Hat es nicht viel gebracht.
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:46 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Globalisierung: Das ist eine gute Idee.
Nicht, daß die Kirche mit ihrem Multimilliardenvermögen an Geld und Immobilien noch pleite geht, weil sie ihre paar läppichen Prozent zu den Kitas dazugeben muß (die Kirchen zahlen nur einen relativ geringen Anteil an den Kosten der Kitas, haben dafür aber das Indoktrinationsrecht für unsere Kinder).

Nun hat die Globalisierung halt auch die Kirchen erreicht...
Tja, man muß ja wettbewerbsfähig bleiben, sonst wandern alle Pfarrer in die Staaten oder nach Rußland ab, wo die Talarkosten und die Nebenbetabgaben viel niedriger sind.´

Die Kirche ist ein Konzern wie jeder andere auch, nur daß der Staat für sie das Geld eintreibt.
Höchste Zeit, auszutreten. Das Geld können andere Menschen besser gebrauchen.

Konsequenterweise sollte die Kirche an die Börse gehen, das gibt bestimmt eine tolle Rendite.
Kommentar ansehen
16.01.2006 14:11 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
matthias: >Altenpflege machen auch Seniorenheime, die dafür ihr Geld bekommen. Weiterhin gibt auch genügend private Unternehmen die das Übernehmen.<
ach nee.
seniorenheime machen das auch? und die bekommen auch noch geld dafür?
und private unternehmen auch noch?
und? bekommen die auch geld?

>Das Gleiche findet auch bei Kindergärten statt.<
was? altenpflege?

>Kirchen sind nur ein Überbleibsel aus dem Mittelalter. Genauso wie Benzinkanister ein Überbleibsel aus den Automobilanfängen sind.<
deshalb. mittelalter. ach so.
wie lange geht bei dir das mittelalter?

>Du braucht auch nicht jede Rolle die die Kirche einnimmt aufzuzählen.<
danke. würde mir eh zu lange dauern.
Kommentar ansehen
18.01.2006 10:15 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde immer lustig welche wilden Behauptungen durch die Luft geworfen werden ^^. Könnte auch nur einer von euch Pappnasen mir auch nur eine Quelle nennen die eure wilden Spekulationen auch nur im entferntesten beweisen? Wahrscheinlich nicht.

Ich persönlich sehe die Kirche auch als Kulturgut an ,aber da die meisten deutschen Würstchen eh kein Sinn für ihre eigene Kultur haben ist es auch klar wie es zu solchen Kommentaren kommt.
Kommentar ansehen
19.01.2006 20:53 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so schlimm, wenn gut ein Viertel der Kirchen schließt, es bleiben ja immerhin genug übrig, allerdings ist die Schließung von Kindertagesstätten natürlich nicht gut.
Kommentar ansehen
19.01.2006 21:25 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herzerfrischend: ist es doch immer wieder, dass Leute, die keinen Kommentar schreiben können, ohne wenigstens zu versuchen, andere zu beleidigen, sich selbst als das Maß aller Dinge betrachten können.
Scheinbar ist der Realitätssinn nicht ganz so ausgeprägt.
Kommentar ansehen
20.01.2006 02:00 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir: Komiker und keine Ahnung...

http://www.kirchensteuer.de und kirchensteuern.de
vielleicht auch ibka.org ... soviel zum Thema.

@kathleenchristine

An etwas festzuhalten, nur weil es scheinbar für dich keine Alternativen gibt ist wahrlich sehr naiv. Das die bestehenden Verhältnisse endlich verändert und reformiert gehören, daran zweifelt nichteinmal die Kirche selbst. Du aber scheinbar schon. Warum? Aus Unwissenheit? Natürlich wird es hart für viele werden, aber da solltest du die Schuld bei den Kirchen und der Institution suchen, die für die Misere verantwortlich sind und nicht bei Reformern und Reformen.

Nach dem 2.Weltkrieg wurden soviele Kirchen erbaut und erneuert, wie in den ganzen 2000 Jahren Kirchengeschichte. Da sind die Schließungen nur logisch. Das Kindertagesstätten überhaupt kirchlisch sind, ist eine Farce für diesen angeblich demokratischen Staat, der ja noch nichteinmal die Aufsicht über all die kirchlischen Kindergärten hat, aber zahlen muss er dafür. Schöne alte Welt...
Kommentar ansehen
20.01.2006 02:14 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir zum 2. >>Ich persönlich sehe die Kirche auch als Kulturgut an ,aber da die meisten deutschen Würstchen eh kein Sinn für ihre eigene Kultur haben ist es auch klar wie es zu solchen Kommentaren kommt.<<

Weißt du Würstchen, was Kultur ist? Z.b Goethe, Schiller und all die anderen Denker. Die Scheibe von Nebra, die alten germanischen Völker. usw.
Das einzigste Kulturgut der Kirchen sind ihre teils hervorragenden architektonischen Bauten, die oftmals mit Blutgeld bezahlt und gebaut worden sind. Den Rückschritt "Kirche" an sich, kann man mit Sicherheit nicht als Kulturgut erwählen. Was soll an diesen Verbrecherorganisationen auch Kulturgut sein!?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?