15.01.06 15:09 Uhr
 266
 

Russland: Schwaches Polarbärjunges wird von Hunden angegriffen

In einem russischen Dorf ist ein geschwächtes Polarbärjunges, es suchte nach Nahrung, aufgetaucht. Daraufhin wurde der Bär von Hunden attackiert und konnte sich nicht wehren.

Arbeiter eines Dieselwerkes eilten dem Polarbären zu Hilfe und kümmerten sich auch weiter um ihn. Mittlerweile ist der Bär wieder stärker geworden, so dass er seinen Käfig auf Stabilität testet.

Der Polarbär wird jetzt ein neues Zuhause im Zoo von Moskau bekommen. Man wartet auf Spezialisten, die den Transport durchführen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Russland, Hund, Polar
Quelle: russland.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen
Dänemark: Zoo lässt gesunde Bären töten - Keine artgerechte Haltung möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2006 19:57 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: sperrt man das arme ding jetzt ein und lässt ihn nicht frei???? er ist doch wieder gesund????
Kommentar ansehen
15.01.2006 20:01 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: weil es Menschen sind die ihn gefangen haben. menschen sind so :-/
Kommentar ansehen
16.01.2006 17:16 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist unfair: vielleicht hatte es dies jahr einfach pech und wenig fressen gefunden? wenn es jetzt weider auf den beinen ist, so lasst es doch am arsch der welt frei, und wenn es es dann diesjahr wieder niciht packt, dann lasst es gefälligst in freiheit bleiben, damit es dort nahrung für andere hergibt!!!
aber nee, mensch muss sich ja imma einmischen, merkt es meisten ja auch nicht, dass das gutes, was er da fabrizieren will, mal wieder totaler quark ist

pah, so eine blöde schweinerei

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto
Donald Trump schaut bis zu acht Stunden am Tag Fernsehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?