14.01.06 19:15 Uhr
 836
 

Babynahrung: Wegen Gen-Anbau will Hipp in Österreich einkaufen

Der Babynahrungs-Hersteller Hipp überlegt, aufgrund des vermehrten Anbaus genmanipulierter Pflanzen in Deutschland, sein Obst und Gemüse vermehrt im Ausland zu kaufen. Laut K. Hipp gibt es in Österreich ganze Gegenden, die gentechnisch frei sind.

Hipp gibt den Verbrauchern die Garantie, dass Hipp-Erzeugnisse völlig frei von gentechnisch veränderten Produkten sind. Bereits jetzt bezieht Hipp größere Mengen Gemüse aus Österreich.


WebReporter: Kneißl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Kauf, Gen, Anbau
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2006 19:10 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Überlegungen dürften wirklich im Sinne unserer Kinder sein.

Es macht schon nachdenklich, wie viele freie Genversuchsfelder es bei uns bereits gibt.
Kommentar ansehen
14.01.2006 20:11 Uhr von ken iso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt! Finde ich Klasse das die Firma HIPP im Sinne der kleinen Verbraucher handelt und nicht mit anderen Konzernen mitzieht.

Da muss ich mich ehrlich fragen ob man, wenn man Babynahrung selber kocht überhaupt bessere Rohstoffe kaufen kann.
Kommentar ansehen
14.01.2006 20:15 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man nur noch sagen: !!! BRAVO !!!

Wenn es mehr solche Firmen wie Hipp gäbe, hätten wir wohl bedeutend weniger Probleme mit unreinen Nahrungsmitteln!
Kommentar ansehen
14.01.2006 21:58 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hipp: dieser Mann ist ehrlich und sagt seine Meinung. Er hat ja schon damit gedroht, die Produktion ins Ausland zu verlegen..
Kommentar ansehen
14.01.2006 23:51 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch von mir Beifall: Finde ich Klasse. Ausnahmsweise werfe ich es mal nicht dem Unternehmer vor, sollten hier Arbeitsplätze kaputtgehen - das ist die Schuld unserer dämlichen Regierung (der vergangenen und der jetzigen), die diesen Gen-Versuchsfeld-Scheiß mitmachen.
Kommentar ansehen
15.01.2006 03:55 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alexolaf: die Auslagerung der Produktion der Fa. Hipp ist nur ein Gerücht . Siehe auch http://www.donaukurier.de/...

Grüße amtrak
Kommentar ansehen
16.01.2006 00:59 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für den Link, amtrak. Das ist alles wirklich interessant.

Ich finde, man kann es einem Unternehmer gar nicht hoch genug anrechnen, dass er sich in dieser Weise engagiert und möglicherweise finenzielle Nachteile in Kauf nimmt. Wir Verbraucher solltendas durch unser Kaufverhalten belohnen.

Leider fällt Babynahrung nicht (mehr) in meinen Kompetenzbereich - vielleicht später wieder, für meine Enkel?
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:20 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: jetzt immer noch niemand aufwacht- das ist ja wirklich ein sehr großer Markt- dann ist ihnen echt nicht mehr zu raten und nicht mehr zu helfen.Gerade Babynahrung..

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?