14.01.06 15:34 Uhr
 643
 

Irans Präsident Ahmadinedschad: Iran braucht keine Nuklearwaffen

Während einer Pressekonferenz sagte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad, dass der Iran eine zivilisierte Nation sei, die keine Atombomben benötige.

Er ergänzte allerdings, dass dem Iran Nukleartechnologie zustehe, da dies der Nichtverbreitungsvertrag für Atomwaffen besagt. Diese Rechte dürften auch nicht durch Entschuldigungen oder Strategien verletzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Iran, Mahmud Ahmadinedschad, Nuklear
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2006 16:30 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld: Der Iran ist ein riesiges Land, dessen Bevölkerung sowohl demokratisch wählen kann als auch hinter der eigenen Staatsführung steht.
Ich kann keinen Grund erkennen, warum der Iran sich in die selbe Abhängigkeit begibt wie wir.
Der Iran strebt Wirtschaftswachstum und Entwicklung an, dafür braucht man Energie.
Woher nehmen?

Der Iran ist "uns Supermächte" so gefährlich, weil er ein nicht-kontrollierbarer Faktor in dieser Region ist, und wenn man eben alles und jeden kontrollieren möchte, weil man seine neue Weltordnung und seine Weltvorherrschaft durchsetzen will, muß sowas weg!

Im Iran wäre NIE ein solcher Staatschef gewählt worden, wenn WIR das Land nicht ständig unter Druck gesetzt hätten. Die waren mal auf einem ganz anderen Kurs.

Nicht vergessen möchten wir auch den von Amerika unterstützten Gaskrieg des Iraks gegen den Iran. Mit welcher Begründung noch gleich?
Kommentar ansehen
14.01.2006 16:56 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@emre: weil der Präsenident so bescheuert ist und von der Ausradierung Israels redet, vielleicht liegt es daran? Ganz zu schweigen von all den anderen Äußerungen.

Der kann von seiner Atomkraft träumen, bekommen wird er sie nicht. Ganz einfach...
Kommentar ansehen
14.01.2006 17:18 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@emre_e: weil nicht alle länder gleich sind. der iran muss sich daran gewöhnen, dass er auf diesem planeten nichts zu melden hat.
Kommentar ansehen
14.01.2006 18:14 Uhr von Sentinel2150
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ölpreis: Viel Spass dann mit dem Ölpreis welchen wir im Falle eines Angriffes auf den Iran bzw. von UN-Sanktionen
100$ ist sicherlicht nicht unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
14.01.2006 18:34 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Der Iran hat die Technologie zum Bau von Atomkraftwerken. Das einzige, was sie davon abhält, sind Einwände des Westens. Und diese sind nicht rechtens, denn der Iran hat das selbe Recht auf Energieversorgung wie wir.
Du bist im übrigen auf die Anti-Iran-Propaganda hereingefallen, denn das, was ihr Präsident angeblich gesagt haben soll, ist an den Haaren herbeigezogen.

Beispiel: er soll den Holocaust leugnen. Gleichzeitig soll er die Verlegung Israels nach Europa fordern, weil die Europäer den Holocaust ja selber begonnen hätten.
Wie paßt das für dich zusammen? Leugnet er das nun oder nicht? Oder bastelt sich da jemand einfach aus einer langen Rede ein paar schockierende Aussagen zusammen, um Stimmung zu machen, von wegen "der wahnsinnige Ajatollah"?

Und wie war das noch- die Amerikaner überlegten vor ein paar Monaten laut, wie man das Volk wohl gegen seine -demokratisch gewählte- Regierung am besten aufwiegeln lönnte, nch dem Stil der "orangenen Revolution", die ja auch schnell ihren Glanz verloren hat?

Und kannst du dich noch dran erinnern, wo genau er jene "skandalöse" Rede gehalten haben soll?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?