14.01.06 12:17 Uhr
 3.680
 

USA: Lehrer zieht Forschungsaufgabe über Internet-Pornos zurück

In Brooklyn (Ohio) wollte ein Lehrer seine 14- bis 15-jährigen Schüler ein Forschungsprojekt zum Thema Internetpornographie erarbeiten lassen. Nach Elternprotesten zog er das Projekt nun allerdings zurück.

Ursprünglich sollten die Schüler acht Fakten zum Thema Pornographie auflisten, nachdem sie im Internet zu dem Thema recherchiert hatten. Außerdem sollten sie ihre persönlichen Erfahrungen mit Pornographie schildern.

Der Schulleiter sagte, dass das Ziel dieses Projekts, über die negativen Effekte von Pornographie zu reden, zwar gut gemeint, aber für die Zielgruppe nicht geeignet gewesen sei.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Internet, Porno, Lehrer, Forschung
Quelle: www.local6.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2006 13:22 Uhr von CrimsonTemplar666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht geeignet? Ich denke, das ist wenigstens mal ein Thema, mit dem sich die Schüler mit Sicherheit auskennen und wo ihnen die "Arbeit" am Projekt mal wirklich Spaß machen würde und sie bestimmt motiviert an die Sache rangehen würden! Und es kann mir Keiner erzählen, die armen unschuldigen 15jährigen wären noch nie mit Internetpornos in Berührung gekommen!
Nein ernsthaft: Natürlich ist es extrem ungeschickt von dem Lehrer, so etwas zu machen. Man kann einfach keine Jugendlichen von offzieller (und sogar pädagogischer!) Seite dazu anhalten, solche Seiten zu besuchen.
Kommentar ansehen
14.01.2006 17:07 Uhr von coke1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CrimsonTemplar666: Sicherlich haben die meisten Teens sich schon entsprechendes Material im Netz angeguckt... aus eigenem Beispiel dürfte die Altersgruppe schon hinhauen, wirst du mir sicher auch so ungefähr bestätigen können.

Fakt ist aber dennoch, dass dieses Meterial erst ab 18 Jahren zugänglich sein soll, und der Lehrer seine Schüler somit mittelbar zum Begehen einer Straftat angeregt hat... das widerspricht dann doch einigen pädagogischen Lernzielen ;-)
Kommentar ansehen
15.01.2006 10:34 Uhr von tillus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fakt ist auch dass der Vorfall in Amerika geschah, und die Amis sind in Sachen Pornographie HÖCHST konservativ eingestellt.
Kommentar ansehen
15.01.2006 10:54 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... da kann ich nur sagen: Setzen ! Sex !

;-)
Kommentar ansehen
15.01.2006 13:14 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tillus: Naja, eher heuchlerisch.
Einerseits "Pornografie ist böse", andererseits die größte Pornoindustrie der Welt haben.
Kommentar ansehen
15.01.2006 13:49 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist bedenklich: wenn Lehrer ihre Schüler offiziell dazu auffordern im Internet zu dem Thema Sex zu informieren.
Logisch das dann auch gerade in diesem Alter die Jungs vieleicht auch manche Mädels Sexseiten und nicht nur sog. Informationsseiten besuchen.

Aber mal im Ernst, Es ist wirklich ungeschickt. Er hätte das ganze ohne Internetrecherche starten sollen. Erfahrungen ( natürlich anonaym ) gleichaltriger Schüler, Freund, Bekannte etc. erfassen und auswerten lassen sollen.

Der Lehrer hat glück das er das nicht in Deutschland gemacht hat. Denn hier stehen die Staatsanwälte auf soetwas. MIT RECHT aber auch.
Kommentar ansehen
15.01.2006 15:20 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt finde ich die idee gut: nur leider darf man dergleichen unter gar keinem falle anklingen lassen, schon gar nicht wenn man zur pädagogischen branche gehört. Aber es ist ein thema, welches durchaus in dieser altersgruppe existiert, und das nicht nur bei den spacken und freaks. Ich bin nur ein Jahr älter, gehe aufs gymnasium und habe einen altersmäßig relativ weit gestreuten bekannten und freundeskreis, ich erzähle hier nur von meinen erfahrungen^^
Meiner meinung wäre es einfach ein weiterer aspekt der aufklärung, ode will mir hier jemand erzählen, pornographie sei kein ausdruck von sex?
aber ichm uss mienen vorrednern schon recht geben, denn
solche matrialien sind erst ab 18 legal zugänglich (als würd sic hdaran jemand halten, pfüh)
Und außerdem kann er soetwas doch nicht in amerika bringen, wo jugendlichen einekatholischgeprägte asexuallität unter stellt wird, obwohl dies doch offensichtlichst nicht der fall ist, aber naja, so sind sie eben, die amerikaner, unsere
<ironie>freunberf
frerund
ach, jetzt hab ichs, unsere freunde </ironie>

was ich mich aber noch frage ist:
hier steht, dass der leherer das projekt erst nach elternprotest zurückgezogen habe...
ja wie, hatte denn die schulleitung das projekt erst erlaubt???
und was ich mich noch umsomehr frage: waren die schüler denn iwrklich so unintressiert/naiv, dass sie ihren letern von dem projekt erzählt haben? hätte man sich diese reaktion dennn icht denken können :? :? :? :?
Kommentar ansehen
15.01.2006 16:17 Uhr von neg0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die schulleitung: hat doch damit nix zu tun. die müssen doch nicht jedes referatthema einzeln erlauben
Kommentar ansehen
20.01.2006 20:42 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht: geeignet ??? Welche Zielgruppe soll den besser geeignet sein ???

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Wimbledon-Gewinnerin: Tennisspielerin Jana Novotna mit 49 Jahren verstorben
100 Millionen Euro Schaden: Betrüger schädigen Post mit erfundenen Briefen
Fußballer Mario Götze über Stoffwechselerkrankung: "Musste erstmal googlen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?