14.01.06 12:04 Uhr
 258
 

Gezielte Indiskretionen? Wiefelspütz (SPD) stellt US-Quellen an den Pranger

Dieter Wiefelspütz, Innenexperte der SPD, hat sich kritisch zu den in letzter Zeit auftauchenden Indiskretionen aus US-Quellen geäußert. Zum konkreten Fall der derzeitigen BND-Affäre sagte er, dass der BND lediglich die deutsche Regierung informiert habe.

Er wolle keine Verschwörungstheorie aufstellen, aber «die Häufung der Indiskretionen und der Zeitpunkt der entsprechenden Veröffentlichungen sind auffällig», so Wiefelspütz.

Er fügte hinzu: «Ich halte es für bemerkenswert, dass es immer wieder amerikanische Quellen für diese Informationen gibt.»


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, SPD, Quelle
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2006 12:12 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Vermutung: ist sehr naheliegend. Hatte ebenso gleich
an eine solche gezielte Lancierung
von Seiten der US-Regierung gedacht.
Es könnte ja die Retourkutsche für
die Guantanamo-Kritik der Deutschen
gewesen sein...
Kommentar ansehen
14.01.2006 14:44 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagt eigentlich Gerhard Schröder dazu?????: Wenn er den Charakter hätte, den ein Helmut Schmidt oder Willi Brandt habaen, bzw. hatten, dann hätte er sich längst geäußert und die Sache klar gestellt.
Ist aber nicht mehr nötig: Gerd hat einen Job und Russland und der Schweiz, Joschka winkt eine Ehren-Profesur und der Rest ist auch gut versorgt:
Was kümmert uns unser dummes Geschwätz vpon gestern??????????????????????
Kommentar ansehen
16.01.2006 21:34 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessante: Theorie, allerdings könnte es doch auch sein, das es jetzt beide Seiten benützen? Die einen um nicht so allein am Pranger zu stehen, die anderen um für die jetzt "herrschende" Kanzlerin einen sanfteren Boden in Deutschland zu bereiten. Die Freundschaft von ihr zu den USA ist ja wohl nicht unter den Teppich zu kehren.
Allerdings wird dabei übersehen, sie war auch vorher schon recht nahe an der Basis, also es haben sicherlich möglicherweise nicht nur der Außenminister Kenntnisse von dieser Geschichte schon im Vorfeld erhalten - gerade weil es um die USA ging - man könnte ins Grübeln kommen.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?