14.01.06 11:05 Uhr
 205
 

CIA-Affäre: Europarat-Sonderermittler wirft Europa Heuchelei und Untätigkeit vor

In einem Interview mit dem Fernsehsender TSR warf der Europarat-Sonderermittler in der CIA-Affäre Dick Marty den europäischen Ländern Heuchelei und Passivität vor. "Seit zwei, drei Jahren wissen die Staaten ganz klar, was geschieht", urteilte Marty.

Es gäbe Länder, welche die geheimen Gefängnisse der CIA einfach toleriert hätten, manche hätten weggesehen und einige hätten sogar aktiv mit den USA zusammengearbeitet, kritisierte er und verlangte von der Schweiz eine Kopie des Faxes aus Ägypten.

Das geheime Fax sei der einzige Beleg über europäische CIA-Gefängnisse, der nicht aus einer US-Quelle stamme. Washington warf er inakzeptable Mittel im Kampf gegen den Terrorismus und Verstöße gegen die Menschenrechte sowie Genfer Konventionen vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: x-fusion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Affäre, Sonde, CIA
Quelle: www.swissinfo.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung
Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2006 00:49 Uhr von x-fusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr in der Quelle. Da müssen einige Damen und Herren sich wohl an den eigenen Kopf fassen. Allerdings glaube ich nicht, dass für die angesprochenen Vorwürfe irgendwelche Sanktionen zu erwarten sind. Sollen sie sich selbst bestrafen? Keiner der "hohen Herren", die Dreck am Stecken haben, werden irgendwelche Vergehen oder Untätigkeiten zugeben. Im Gegenteil, sie werden andere beschuldigen und die Tat verurteilen. Die hohe Schule der Politik - Scheinheiligkeit vom Feinsten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?