14.01.06 10:39 Uhr
 8.078
 

NRW: Gericht verurteilt 17-Jährige, weil sie ihren Lehrer beleidigte

In Nordrhein Westfalen (Lemgo) wurde eine 17-jährige Schülerin von einem Gericht verurteilt, weil sie ihren Lehrer beleidigte. Sie nannte ihn unter anderem „Arschloch“ und „Hurensohn“.

Der Lehrer zeigte die Schülerin daraufhin an und wurde nun vom Gericht bestätigt. Dieses verurteilte Jacqueline zu 30 Sozialstunden. Sie entschuldigte sich außerdem bei ihrem Lehrer. Hätte sie das nicht getan, hätte sie eine Arreststrafe bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Nordrhein-Westfalen, Lehrer
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen
Meerbusch: Schamverletzer an Badebereich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 23:49 Uhr von THE-PUNISHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das okay. Wenn jeder Lehrer so handeln würde, gäbe es viele Urteile und die Gerichte wären voll und überlastet. Aber die meisten trauen sich nicht, denke ich.
Kommentar ansehen
14.01.2006 10:49 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Lehrer ist und bleibt eine Respektperson. Und wenn sie das vor der Klasse noch macht gibt es früher oder später noch Nachahmer. Auch wenn sie mit ihrer Aussage recht hat, gibt es noch andere Mittel und Wege gegen den Lehrer vorzugehen. Für das Benehmen ist eine Strafe vollkommen angemessen.
Kommentar ansehen
14.01.2006 11:08 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen den Lehrer: Wieso sollte man gegen den Lehrer vorgehen? Die meisten Gegenstimmen innerhalb der Klasse bekommt ein Lehrer sowieso, je strenger er ist. Ich weiß das, ich hab das mal miterleben dürfen. Wir hatten in der 7. und 8. Klasse einen Lehrer, der war extrem streng, aber bei dem hat man wenigstens was gelernt, und privat war der ein super Kerl. Vier von uns standen voll auf seiner Seite. Leider wurde er von den Eltern der restlichen Schüler durch eine Unterschriftensammlung abserviert, weil die anderen Schüler ihren Eltern immer erzählt haben, sie würden bei dem nix lernen und er wäre voll das Arschloch und so, was er aber gar nicht war. Er tat uns vieren wahnsinnig Leid, weil wir vier ihn wirklich mochten. Sogar unsere Eltern fanden, daß das ein super Lehrer war. Aber wir waren machtlos gegen eine solch wahre Breitseite.

So finde ich es gut, daß auch die Lehrer mal was gegen die Schüler in der Hand haben. Schließlich besteht in Deutschland immer noch Schulpflicht. Und früher war es mal so, daß Schüler, die absolut nicht in die Schule wollten, von der Polizei abgeholt werden konnten. Gibt es das heute nicht mehr? Ich finde, es sollte viel strenger darauf geachtet werden, daß ein Schüler auch wirklich in die Schule geht, egal, in welchem Umfeld sich die Schule befindet und in dem er aufwächst. Wenn die Lehrer endlich Möglichkeiten bekommen, etwas gegen aufsässige Schüler zu unternehmen, ist das nur rechtens.

Und beleidigen lassen muss sich niemand. Da ein Lehrer ja auch Beamter ist, müsste es sich hierbei doch um eine Beamtenbeleidigung handeln. Und das ist nicht ganz billig.
Kommentar ansehen
14.01.2006 11:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht so: wenn man heute so hört was an schulen abgeht kann man den lehrer verstehen. und beleidigungen sind ja nur kinkerlitzchen gegen das was man sonst noch so hört.
Kommentar ansehen
14.01.2006 11:23 Uhr von shagrath87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommt aber auch stark auf die schulform an!
Ich bin auf dem Gymnasium und hab noch nie Beleidigungen gegen einen Lehrer mitbekommen. Auch das mit den strengen Lehrern ist hier doch noch ein bisschen anders. Meine Klassenlehrerin war superstreng auch bei Hausaufgaben nicht machen etc. baer die hat einen wenigstens mit Argumenten für den_Schüler_ überzeugt und nicht damit dass der Schüler zu tun hat was der Lehrer sagt. Außerdem war sie nebenbei halt auch sehr freundlich und hat sich wirklich um einen gesorgt, selbst als es dann in die Oberstufe ging hat sie immerwieder nochmal nachgefragt ob alles klappt. Solche Lehrer werden hier in Deutschland dringend benötigt weil man unter diesen meiner Meinung nach am meisten lernt, auch wenns nicht immer angenehm ist jeden Tag wirklich alle Hausaufgaben zu machen, aber später versteht man dann auch dass einen das alles nur viel weitergebracht hat ;-)
Kommentar ansehen
14.01.2006 11:24 Uhr von Black Shogun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe Wir sind eigentlich eine nette 10. Klasse ienes Gymnasiums, aber bisher sind schon 2 Unserer Lehrer in vorzeitigen ruhestand genangen^^ beide wegen depressionen^^
Und der 3. wird schon bald weggehen.
Eigentlich ganz lustig weil das alles unsere Erdkundelehrer waren^^
Kommentar ansehen
14.01.2006 11:53 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Geht nicht an, dass ein Rotzlöffel straflos Menschen beleidigt. Die Erziehungsmethoden der Eltern, scheinen bei der Göre wohl auch nicht gefruchtet zu haben.
Kommentar ansehen
14.01.2006 11:53 Uhr von Kruce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Black Shogun: Da ich davon ausgehe, dass du mit der Aussage nur Aufmerksamkeit erschleichen willst, gebe ich sie dir hiermit. So, nun werd glücklich damit und viel Glück beim Abitur.

@news: Völlig richtig gemacht. Dürfte es wegen mir ruhig öfter geben.
Kommentar ansehen
14.01.2006 12:25 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: Finde die Strafe völlig richtig.

Was deinen Beitrag betrifft:
Du hast schon recht, nur deine Ausdrucksweise könnte auch etwas anders aussehen.

Rotzlöffel und Göre sind nunmal auch nicht ganz die feine Art.

Laß uns, die wir noch etwas Anstand und Umgangsformen abbekommen haben, als gutes Beispiel vorran gehen.

Wir sollten uns nicht auf dieses Niveau runterziehen lassen.

Nicht falsch verstehen, soll kein persönlicher Angriff sein. Nur ein kleiner Hinweis, der uns allen vielleicht was bringt.

Schönen Tag,
Räuber Kneißl
Kommentar ansehen
14.01.2006 12:27 Uhr von forenxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Mädel ist auf einer FÖRDERSCHULE (Sonderschule) und tut mir voll leid. Von der Bettkante würde ich sie nicht schupsen, aber das man sie nun noch mit Sozialstunden bestraft ist nicht richtig.
Kommentar ansehen
14.01.2006 12:44 Uhr von wyatt.cx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sev: den strafbestand der BEAMTENBeleidigung gibt es nicht ..
es gibt nur Beleidigung mehr nicht, selbst dann nicht wenn du einen Polizisten im Dienst beleidigst
Gruss
Kommentar ansehen
14.01.2006 12:50 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ IhrHeißtMeinenNamen: Da hältst du dich wohl für ganz toll.

Keine Schimpfworte im Text, dafür ein übelst beleidigender Link.

Dir würden Sozialstunden sicher auch nicht schaden!
Kommentar ansehen
14.01.2006 13:12 Uhr von forenxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll denn das? Ich leite die Beleidigung mal weiter.
Kommentar ansehen
14.01.2006 13:30 Uhr von soulfly555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe: Also bei sowas wäre die Todesstrafe doch echt mal angebracht!

Was ist der Lehrer eigentlich für eine Mutti wegen sowas gleich vor Gericht zu ziehen, man kann´s auch übertreiben.

Sicher ist es falsch, eine Respektperson derartig zu beleidigen, aber die deutschen Gerichte mit solchen Belanglosigkeiten zu belasten, ist einfach nur lachhaft. Das hätte man auch anders regeln können und als Lehrer sollte man über sowas eh drüberstehen,

Lehrer sind nämlich auch stückweit Pädagogen und sollten sowas gar nicht an sich ranlassen.
Kommentar ansehen
14.01.2006 15:25 Uhr von mjb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich richtig: warum sollen sich lehrer alles gefallen lassen müssen.
und sozialstunden haben noch keinem geschadet. vielleicht
kapieren die schüler es dann mal das sie sich anständig
verhalten sollen
Kommentar ansehen
14.01.2006 15:39 Uhr von forenxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mjb: Welche Schüler?

Hier ist nur von einer Person die Rede, evtl. solltest du mal wieder eine Schule besuchen.
Kommentar ansehen
14.01.2006 18:08 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will nicht sagen das: früher alles besser war. Es war anders und ist auch heute nicht viel anders.
Fakt ist nur das Aufrund der (NICHT) Erziehung und der Ellbogenmentalität auch Schüler immer Agressiever geworden sind. Und ein Lehrer heute nicht mehr die Respektperson ist wie sie es einmal war.
Da ist es ganz gut wenn Lehrer sich wehren.
In diesem Fall glaube ich sogar das dieser Vorfall nur die Spitze eines Eisbergs war die nachgewiesen werden konnte.
Kommentar ansehen
14.01.2006 18:35 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@soulfly555: Ich lach mich kaputt......

*Lehrer sind nämlich auch stückweit Pädagogen *

Welches Stück denn?

zur news :

Richtig so - Beleidigungen sind komplett fehl am Platz. Endlich mal verteidigt sich ein Lehrer!

ArrJay (*¿*)
Kommentar ansehen
14.01.2006 19:12 Uhr von press2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Pisa hautnah: Die freche Göre sollte sich lieber auf den Hosenboden setzen und lernen. Würde nicht schaden.
Kommentar ansehen
14.01.2006 20:17 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jacqueline: Der Name sagt doch schon alles...
Kommentar ansehen
14.01.2006 21:12 Uhr von Psycho88o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@forenxx: Gehts noch ich finde die Strafe ist viel zu mild die sollte in den Ferien 80 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und das natürlich in 2 Wochen was heißt eine 40 Stundenwoche!!

@shagrath87: Ich kann dir nur zustimmen, dass solche "Umgangsformen" wirklich stark von der Schule abhängen, was jetzt aber nicht heißt das alle Schüler von Haupt- und Sonderschulen (Förderschulen) ein schlechtes Benehmen haben!!
Kommentar ansehen
14.01.2006 21:20 Uhr von forenxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Psycho88oq: Dein Name sagt alles, dass es sich dabei um ein behindertes Kind geht wird ignoriert.

Voll arschig!
Kommentar ansehen
14.01.2006 22:31 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! Strafe muss sein. Da sie sich entschuldigt hatte, ist die Strafe relativ mild.
Kommentar ansehen
15.01.2006 01:44 Uhr von Dany4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
forenxx: "Kinder und Jugendliche, die zur Entwicklung ihrer geistigen, körperlichen, seelischen, sozialen oder kommunikativen Fähigkeiten sonderpädagogischer Hilfen bedürfen, haben einen Anspruch auf sonderpädagogische Förderung in der Schule."

das sie zwangsläufig behindert ist, steht nirgendwo geschrieben....das sie jedoch probleme mit ihren sozialen und kommunikativen fähigkeiten hat, steht wohl außer frage ;-)

cu
Kommentar ansehen
15.01.2006 02:11 Uhr von soulfly555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: Ja, dann lach dich mal kaputt über deine Unwissenheit.

@Bleissy

Über´s Knie legen? Warum nicht gleich auf den Scheiterhaufen werfen, ist mindestens genauso modern. Lieber gleich Gewalt anwenden, so haben wir es gern :>

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern ist brauner Wind
Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?