13.01.06 22:02 Uhr
 2.328
 

Feldkirchen: Kater einen Monat in einer Kiste eingesperrt - er überlebte ohne Fressen

Seit dem 13. Dezember war der Kater Moritz aus Feldkirchen an der Donau verschwunden. In der Zwischenzeit hatte die Besitzerin die Hoffnung aufgegeben, ihren Stubentiger wieder lebend zu sehen.

Nun erhielt sie die gute Nachricht, dass ihr Kater noch am Leben ist. Am Donnerstag hatte ein Nachbar den Vierbeiner in abgehungertem Zustand in einer Kastenfalle für Füchse und Dachse entdeckt und danach der Besitzerin zurück gebracht.

Der Kater musste einen Monat ohne Nahrung auskommen. Laut der Tierärzte können Katzen solche Extremsituationen überstehen. Jedoch zieht sich ein Monat für die Tiere sehr lange hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Monat, Kater, Kiste, Fresse, Feldkirch
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Sexistische Werbung soll verboten werden
Nordkorea: Tourismusbehörde wirbt ausländische Touristen an
Auktion: Mondstaub-Beutel der Apollo-11-Mission soll Millionen bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 21:57 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat die überglückliche Besitzerin alle Hände voll zu tun, den Kater wieder auf zu peppeln. Schon erstaunlich wie er die Zeit überstanden hat. Vier Wochen sind verdammt lang.
Kommentar ansehen
13.01.2006 23:03 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl einer "Schrödingers Katze" gespielt s.o.
Kommentar ansehen
13.01.2006 23:52 Uhr von BILDungiswichtich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Monat ohne Fressen: stellt wohl nicht das Problem dar. Gefährlicher ist wohl, die ganze Zeit ohne Flüssigkeit auskommen zu müssen.
Hat das Katerle ja noch mal Schwein gehabt.
Kommentar ansehen
14.01.2006 00:12 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soviel: zu kastenfallen. ein monat da drin ist doch wohl sowas wie lebendig begraben. wie schlimm muss das für das tier gewesen sein. hammer das es noch lebt.
Kommentar ansehen
14.01.2006 02:29 Uhr von Schafschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Krone ist die Bildzeitung von Österreich."
Kommentar ansehen
14.01.2006 10:26 Uhr von m4rius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mann: Haben die Leute die solche Fallen aufstellen nicht die Pflicht ab und zu vorbeizuschauen?
Kommentar ansehen
15.01.2006 16:20 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tierquälerei: Egal ob Katze, Fuchs oder Dachs... ein Tier einen Monat lang in der Falle hungern zu lassen ist definitiv Tierquälerei! Ich stimme dem zu: Regelmäßige Kontrollgänge sollten Pflicht sein! Ansosnten wär ein schnelles Abschießen noch "humaner" als elendiges Verhungern und Verdursten!
Kommentar ansehen
16.01.2006 11:29 Uhr von surfer57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Kastenfallen gehören verboten!
Reine Tierquälerei das Ganze.
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:29 Uhr von woelfchen01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schafschen: na und?? wen interessierts???

zum Tehma:
wahrscheinlich is der typ der die falle aufgestellt hat ein tierquäler. denn wenn er nen monat lang nicht nach seiner falle schaut, war das für mich pure absicht und er WOLLTE das darin gefangene Tier verhungern lassen. schade, das man solchen leuten nicht an den karren fahren kann. ich würd mit denen das gleiche tun!!
Kommentar ansehen
14.02.2006 17:59 Uhr von hacklschorsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@woelfchen: du bist ja ein krasses woelfchen.
hoffe du verkehrst nur unter deines gleiche.
wenn ich hier nen wilden wolf sehe der mich anknurrt - dann drück ich ab!
________
//9

BundDeutscherJägermeister
Kommentar ansehen
17.02.2006 17:16 Uhr von Jani22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Kater: Das arme Tier! Einen ganzen Monat ohne essen und trinken! ich will nicht wissen wie der Kater nach diesem Monat aussah. Aber noch mal Glück gehabt!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?