13.01.06 21:06 Uhr
 1.419
 

Norton-Sicherheitssoftware enthält gefährliches und verstecktes Rootkit

Das Programm Norton SystemWorks von der Firma Symantec beinhaltet eine Sicherheitslücke. In der Sicherheitssoftware wurde von Symantec ein so genanntes Rootkit eingebaut. Dieses kann den Nutzern nun zum Verhängnis werden.

Das Verzeichnis NProtect im Norton Protected Recycle Bin wird nicht nach Viren überprüft. Dort können Angreifer einen beliebigen Code einschleusen. Usern wird geraten, die aktuellen Updates zu laden, damit die Sicherheitslücke geschlossen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: THE-PUNISHER
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Gefahr
Quelle: www.virenschutz.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an
Apple erhöht die Preise für Apps

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 20:45 Uhr von THE-PUNISHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Frechheit, aber ich habe mir sowas schon immer gedacht. Ich würde es deinstallieren und zum Händler gehen und mein Geld zurückverlangen.
Kommentar ansehen
13.01.2006 21:22 Uhr von THE-PUNISHER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heiselink: Habe gerade noch diesen Link zum Thema entdeckt, der sehr gut geschrieben ist und einigen zu denken geben wird. Ob sie es nun deinstallen oder nur patchen. Wer hat Norton von euch und was macht ihr?

LINK: http://news.google.de/...
Kommentar ansehen
13.01.2006 22:05 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm: Erstmal: Ganz so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Es ist *kein* Rootkit! Es werden nur ähnliche Funktionen verwendet und falls dort (in das versteckte Verzeichnis) eine andere Schadsoftware eindringt, dann kann diese nicht mehr mit Windows-Bordmitteln gefunden werden.

Das wird in dieser News und auch der Quelle dazu etwas anders dargestellt. Weitere Info:
http://securityresponse.symantec.com/...
http://www.heise.de/...

Allgemeine Infos zu Rootkits:
http://www.heise.de/...

Ich würde Norton so oder so nicht empfehlen oder gar verwenden.

Das wichtigste Vorgehen ist grundsätzlich keine Software aus dubiosen Quellen installieren, keine unnötigen offenen Ports nach aussen, vernünftiger Webbrowser und Mailer.
Dann hat sich das mit den Viren eigentlich sowieso schon erledigt. Ein für Privatanwender kostenloser und halbwegs brauchbarer Virenscanner ist zB der Antivir:
http://freeav.de/
Kommentar ansehen
14.01.2006 10:39 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze SW ist das Problem: Diese Sicherheitslücke ist eigentlich nichts besonderes. Solche Lücken finden sich immer wieder in Produkten. Allerdings würde ich zur Zeit nie eine Software von Symantec benutzen. Ich kenne keine vergleichbare Produkte die so aufgebläht sind, so tief in das Betriebssystem eingreifen wie die Symantec Produkte. Die Zwangsaktivierung der Virenscanners wäre ein weiterer Grund dieses Programm zu meiden.
Aus meiner Sicht gibt es bessere NOD32, GData AVK, F-Secure oder Kaspersky.
Kommentar ansehen
14.01.2006 12:29 Uhr von KDP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Norton na und: ich benutze es so wie so nicht; bremst WIN XP zu stark aus!

Ich benutze AntiVir. Hat mich bis jetzt vor großem Schaden bewahrt.
Kommentar ansehen
14.01.2006 14:46 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weiter Infos: Bei F-Secure gibt es weiter Infos und Kommentare dazu:
http://www.f-secure.com/...
Kommentar ansehen
15.01.2006 19:45 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und: dann finden kaputte hacker eben andere lücken. einen 100% sicheren schutz gegen viren gibt es nicht. selbst wenn man kein internet hat. die machen ein neues update und die hacker haben dann schon längst ein neues, dreckiges programm geschrieben. das problem ist, dass anbieter von sicherheitssoftware immer nur reagieren können. der aktive part wird immer bei diesen kaputten virenschreibern bleiben.
Kommentar ansehen
15.01.2006 22:48 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jajaja: ist wie mit windows, keiner findets gut, aber jeder hat es.
mein norton läuft gut und bremst auch nichts aus.
ich habe es halt gut konfiguriert.
aber das muß man halt können.
was mich an solchen geschichten ärgert ist daß ich mir absolut unsicher bin ob nicht diese sicherheitssoftwareanbieter auch gleichzeitig die vieren programmieren.
Kommentar ansehen
17.01.2006 21:21 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe: auch kein Norton mehr drauf ,... schon seit Monaten durch AntiVir ersetzt.. ist in meinen Augen einfach besser und das Beste was derzeit ausserdem frei zur Verfügung steht..

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?