13.01.06 20:18 Uhr
 167
 

AIG: Verfahren wegen Bilanzskandal gegen Zahlung von einer Mrd. Dollar eingestellt

Nach Meldungen des "Wall Street Journal" stehen die Staatsanwaltschaft und die American International Group (AIG) kurz vor einer Einigung, das Ermittlungsverfahren wegen Bilanzmanipulation gegen eine Zahlung von über einer Milliarde US-Dollar einzustellen.

Am Kompromiss sei auch die Börsenaufsicht beteiligt. Ein Unternehmenssprecher teilte lediglich mit, der Konzern werde auch weiterhin zur Aufklärung des Falls beitragen.

Das Ermittlungsverfahren wurde im Frühjahr 2005 wegen Bilanzmanipulationen von der Versicherungsaufsicht und der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft eingeleitet. Infolge dessen mussten Geschäftszahlen der vergangen fünf Jahre korrigiert werden.


WebReporter: Ferkelwämser
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Verfahren, Bilanz, Zahlung
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardendeal: Emirates bestellt 36 Airbus-A380
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein
Kaufland muss Hackfleisch wegen Glassplitter darin zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 20:00 Uhr von Ferkelwämser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die American International Group (AIG) ist der weltgrößte Finanzkornzern, tritt zumeist über Tochtergesellschaften auf.
Die schiere Finanzkraft zeigte sich Anfang 2005, als die riesigen Bilanzkorrekturen nach dem Skandal kaum Auswirkungen auf den Aktienkurs hatten (statt eines Chrashs, wie bei anderen Konzernen).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chemnitz: Flüchtling vergewaltigte Frau und flüchtete nun vor dem Prozess
Erneuter Ausbruch aus der JVA Plötzensee
Kasachstan: 52 Tote bei Brand in einem Bus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?