13.01.06 19:56 Uhr
 289
 

Schweiz: Bundesrat will Pitbulls verbieten und stellt weitere Maßnahmen vor

Der Schweizer Bundesrat hat heute sein Maßnahmenpaket gegen Kampfhunderassen vorgestellt. Dieses Paket entstand, weil im Kanton Zürich vor kurzem ein Kind von drei Pitbulls getötet wurde.

Laut dem Maßnahmenkatalog sollen Pitbulls in der Schweiz ganz verboten werden. Für 13 weitere Rassen werden strenge Vorschriften aufgestellt. So müssen diese Tiere von einer Zuchtorganisation anerkannte, reinrassige Exemplare sein.

Auch Mischlinge werden ganz verboten. Hans Wyss, Direktor des Bundesamts für Veterinärwesen (Bvet), fügte noch an, dass auch so keine völlige Sicherheit bestehen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: trixli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Bundesrat, Pitbull
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Donald Trump bezeichnet Terroristen als "bösartige Verlierer"
Fernsehsender lassen keine Oppositionspolitiker bei TV-Duell zu
Militärgeheimdienst ermittelt gegen Stabsoffizier wegen Kritik an von der Leyen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 19:36 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde diese Massnahmen gut. Er geht nicht so weit wie das neue Gesetzt vom Kanton Wallis und das ist gut so. Gleich alle Rassen zu verbieten geht meiner Meinung nach zu weit. Man sollte unterscheiden, ob diese Rassen generell aggressiv sind oder es ihnen beigebracht werden muss.
Kommentar ansehen
13.01.2006 20:10 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: dann entnehme ich deiner Meinung das Pitbulls von Natur aus argessiv sind. Na da scheinst du aber nicht viel ueber Hunde zu wissen
Kommentar ansehen
13.01.2006 20:15 Uhr von Dummschwatzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trixli: Ich muss mich jetzt sehr zurückhalten, dass ich nicht ausfallend werde.
Es gibt KEINE Hunderasse die GENNERELL AGGRESSIV ist. sowas wird IMMER (ohne ausnahme) Beigebracht.

Wenn überhaupt gibt es Rassen, die durch bestimmte Umstände eher zu aggressivem Verhalten neigen als andere..
Diese Speziellen ümstände nent man "größe". Das heißt es handelt sich um dackel, rehpinscher und pudel, welche sich auf grund ihrer größe schneller bedroht fühlen, und so zu aggressivem Verhalten neigen. Das sind diese Verkappten katzen, die auf der starße alles ankläffen, was sich bewegt.

Und wenn man so wie du davon ABSOLUT keine Ahnung hat sollte man sich raushalten..
Aber ich unterstell dir jetzt einfach mal, dass du auch dafür wärst jeden Dunkelhäutigen mensch, wie z.B. Afroamerikaner zu verbieten, weil es alles aggressive Gangster sind. Bist du so jemand? Und wenn nein, Warum nicht ?
Kommentar ansehen
13.01.2006 20:54 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@michelbrass und Dummschwätzer: Wenn Hunde jemand anfall sind sie Agressiv: Pitbulls wurden gezüchte um gegen Bullen zu kämpfen. Deshalb sind sie agressiver als andere Rassen. Wenn man weiss wie damit umgehen ist es gut, aber die wenigsten wissen es. Bei allen anderen Rassen muss man es eher antrainieren bei den Pitbulls fördern. Das ist der Unterschied der es ausmacht.

und zu deinen Provokationen dummschwätzer. Dein name sagt was du von dir gibst. mehr gibt es dazu nicht zu sagen
Kommentar ansehen
13.01.2006 21:10 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Wenn du das so siehst Dackel wurden und werden gezuechtet um in Fuchsbauten zugehen.
ich finde auch das Gesetze her muessen aber nicht wegen der "agressiven" Pitbulls sondern wegen der meist asozialen Besitzer. Leider wird das wie immer auf dem Ruecken der Tiere ausgetragen.
Nur ne Frage wie meinst du den das
Pitbulls wurden gezüchte um gegen " Bullen " zu kämpfen.
Nicht das einer hier am Ende noch was falsch versteht.
Nein es ist ganz klar erwiesen das auch Pitbulls von Natur aus nicht agressiver sind als andere Rassen. Wobei das mit den kleinen Rassen schon richtig ist, das sie agressiver erscheinen, es ist aber nur eine Art Selbstschutz.
Kommentar ansehen
13.01.2006 21:17 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Michelbras: Pitbulls sind eine von Menschen geschaffene Rasse. Sie dienten in England als Kampfhunde gegen Bullen oder andere Pits nur für dieses Vergnügen wurden sie gezüchtet.
Kommentar ansehen
13.01.2006 21:26 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: nun das trifft ja wohl auf die meisten heute uns bekannten Rassen zu. Ich meine das sie von Menschen erschaffen wurden.
Ich sehe gerade du hast noch eine andere News mit dem selben Thema aufgemacht.
Interessant dann eruebrigt sich wohl was ich schreiben wollte bezueglich der Haeufigkeit der na sagen wir mal "Unfaelle" Tut mir leid aber wenn du das Thema "Kampfhunde" lange Zeit mitverfolgt hast erinnert das er an Hexenjagdt als an den Schutz der Bevoelkerung
Kommentar ansehen
13.01.2006 21:32 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@michelbras: ja die Rassen sind alle von Menschen gezüchtet. Aber nicht zum kämpfen. Sondern zum jagen, schützen der Häuser oder Herden und teilweise als Schmückstück. Hier liegt meiner Meinung nach der Gewisse Unterschied.
Kommentar ansehen
13.01.2006 21:53 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: ich verstehe schon was du meinst. Ich selber habe vier Hunde und ein Pit kaeme fuer mich auch nicht in Frage. Trotzdem sage ich auch ein Pit ist von Natur aus kein boesartiges Tier die Menschen machen es dazu. Was er allerdings von Natur aus mitbringt ist die koerperliche Staerke.
Kommentar ansehen
13.01.2006 21:56 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@michelbras: und seinen beisdrang. Ich will mir auch einen hund zu tun und zwar einen Dobermann, Husky oder Schäfer. Mit dem ersten wird es kompliziert in der schweiz leider. So da ich nun weg muss kann ich erst Sonntag wieder schreiben bis dann.
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:53 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Leider hast du keinen blassen Schimmer von den drangsalierten Hunderassen.
- "pit bulls" sind irgendetwas, nur keine reingezüchtete Rasse, ein Rassenverbot macht also keinen Sinn, das es sich nicht um eine Rasse handelt. Von dümmlichen Fachfremden werden unter dem Begriff mindestens vier, meist weit mehr Hunderassen zusammengefasst, ohne dass es dafür irgendwelche stichhaltigen Gründe gäbe.
- American Pit Bull Terrier nach ADBA oder UKC stammen aus den USA
- American Staffordshire Terrier nach AKC, FCI und VDH ebenfalls
Beide werden seit em Verbot von Tierkämpfen vor 150 Jahren als Ausstellungs- und Familienhunde gezüchtet
Staffordshire Bull Terrier und Bull Terrier nach KC/FCI/VDH stammen aus England und werden ebenfalls ausschließlich als Familien- und Ausstellungshunde gezüchtet.

Alles andere sind Märchen bzw. Straftaten einzelner, perverser Menschen, haben *nichts* mit den ggf. mißbrauchten Rassen an sich und als Ganzes zu tun

Ich verweise erneut auf die Dissertationen an der Tiermedizinischen Hochschule Hannover zu Wesennsfestigkeiten verschiedener Hunderassen. Deutsche Schäferhunde und Golden Retriever fallen dabei deutlich hinter die inkriminierten Rassen zurück!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidi Klums Ex-Freund soll Chris Cornell Beruhigungstabletten gegeben haben
"Ich bin gebrochen": Ariane Grande stoppt Welt-Tournee nach Anschlag
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?