13.01.06 16:41 Uhr
 868
 

China weltweit die Nummer zwei im Autoverkauf

Die chinesische Tageszeitung "The People's Daily" veröffentlichte am Freitag die Zahlen der "China Automotive Industry Association": Insgesamt wurden letztes Jahr 5,92 Millionen Einheiten im Land verkauft, sowohl im Land gebaute, als auch importierte.

Damit ließ China Japan mit 5,85 Millionen auf Rang drei hinter sich, vor China befindet sich nur noch die USA.

2001 betrug die Anzahl der im Land verkauften Einheiten 2,37 Millionen (siebter Rang), 2002 3,24 Millionen (vierter Rang), 2003 und 2004 lag China jeweils auf dem dritten Platz.


WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Welt, Nummer
Quelle: english.kbs.co.kr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 15:38 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier ist D schon längst überholt. Wenn jemand denkt, dass China das Debakel um den "Landwind" stört, täuscht er sich, die Scharte ist bald ausgewtzt...
Kommentar ansehen
13.01.2006 17:39 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interesseshalber: frage ich mal: Welches Land hat denn die meisten Autos exportiert?

zum Thema: Das die Chinesen mehr Autos brauchen als die Duetschen ist klar, schließlich leben da auch mehr als 10x so viele Menschen....
da wäre ein realtiver und kein absoluter Vergleich angebracht!
Kommentar ansehen
13.01.2006 18:05 Uhr von Panne05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland überholt??? In China werden auch deutsche Autos produziert (geht ja nur über die Joint Ventures). Werden diese auch in dieser Statistik mit aufgeführt???

2. Deutschland hat im letzten Jahr 5,35 Millionen Autos produziert (Höchststand). Also kann man nicht davon sprechen, das Deutschland überholt(Intension=>zurückfällt) wurde. China ist einfach die ganze Zeit unterbewertet gewesen. Die Chinesen wollen konsumieren und aus diesem Grund entsteht dort ein riesiger Binnenmarkt, der momentan alles verschlingt was auf dem Markt ist. Auf längere Sicht wird China sogar an Amerika vorbeiziehen. Aber Deutschland macht noch Plus im Absatz und damit seine Sache im Vergleich zu anderen Staaten recht gut.

Ach hier mal so ein kleiner Überblick über die Einwohnerzahlen:
China = 1.313.661.6960 Einwohner
Amerika 295.734.134 Einwohner
Japan 127.417.244 Einwohner
Deutschland 82.515.988 Einwohner

Wir sind nicht so schlecht wie immer gesagt wird ....
Kommentar ansehen
13.01.2006 19:07 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ panne05: Genau das meinte ich!
Nicht einfach alle Statisitken hinnehmen, sondern mal kritisch betrachten!
Kommentar ansehen
13.01.2006 19:54 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Binnenmarkt ist in: D gesättigt, die Chinesen haben gerade die ersten Schritte in Richtung Export von Automobilen unternommen, wer glaubt ihr, wird letztlich gewinnen?
In der Statistik wird nur vom Binnenmarkt gesprochen. Und noch ist die Kaufkraft, die der einzelne Chinese hat, verschwindend gering gegenüber Ländern wie wir...
Kommentar ansehen
13.01.2006 22:33 Uhr von Ferkelwämser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kaufkraft: Wobei es in China durch die Größe der Gesamtbevölkerung und die massive Einkommensspreizung mehr Leute gibt, die sich ein Auto leisten können, als in D.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?