13.01.06 21:30 Uhr
 224
 

Bund wünscht gemäßigte Regulierung des Telekommunikationsmarktes

Die Bundesregierung fordert den EU-Regulierungsrat auf, die Regulierung des Telekommunikationsmarktes zurückzuschrauben. Das Wirtschaftsministerium möchte die Anreize für Investitionen nicht erstickt sehen.

Die Telekom will das neue Glasfasernetz, das sie zurzeit nach einer Entscheidung der EU-Kommission für die Mitbewerber öffnen muss, vom Wettbewerb ausklammern lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gunny007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Telekom, Bund, Telekommunikation, Regulierung
Quelle: www.dslteam.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 100 Tagen im Amt: Donald Trump ist der unbeliebteste US-Präsident
CSU: Innenminister Joachim Herrmann wird Spitzenkandidat für Bundestagswahl
Bayern: Allgäuer Bürgermeisterin unter "Reichsbürger"-Verdacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 21:27 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Unternehmen verpissen sich aus Deutschland weil sie in z.B. Österreich weniger Steuern zahlen müssen und noch dicke Zuschüsse für die Firmengründung erhalten.
Ein Unternehmen wie die Deutsche Telekom will für den Anfang mal eben drei Milliarden investieren, bekommt aber so irreelle Auflagen daß sie sich auch aus diesem Land verdrücken will.
Ist die Telekom verpflichtet für Arcor, AOL, Tele 2 und Konsorten in Netz zu investieren? Nein!
Kommentar ansehen
14.01.2006 09:31 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kommentar: Meine Rede. Ich an der Stelle von T-Com würde Deutschland vergammeln lassen. Die Auslandsinvestitionen sind ja schon beträchtlich, und weitaus rentabler.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tatort"-Star Adele Neuhauser: "Eine Liebesbeziehung nichts für mich"
Fußball: Eintracht-Ultras drohen auf Banner, Polizisten umzubringen
Nach 100 Tagen im Amt: Donald Trump ist der unbeliebteste US-Präsident


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?