13.01.06 14:05 Uhr
 754
 

Apple: Probleme mit fehlerhaftem iPod Firmware-Update

Laut Tyler Loch, dem Programmierer des Videokonverters iSquint, kann es nach dem Firmwareupdate auf Version 1.1 bei der fünften Generation des iPods, in der 60-GByte-Version, zu Problemen bei der Videowiedergabe kommen.

Dieses Problem tritt dann auf, wenn Programme von Drittanbietern benutzt werden, um Videos zu erzeugen. Es äußert sich darin, dass bei den Videos die erste halbe Minute verschluckt wird und dann das Video ohne Ton weiterläuft.

Ein Ausbooten der Drittanbieter durch Apple ist allerdings unwahrscheinlich, da der Fehler ausschließlich bei der 60-GByte-Version und nicht auch bei der 30-GByte-Version auftritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lagoon
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Apple, Problem, iPod, Firmware
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 13:11 Uhr von Lagoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein zwar kleiner aber peinlicher Fehler=)
Wer das Update schon durchgeführt hat, hat nur die Möglichkeit mittels Instsllations-CD die Firmware wieder auf 1.0 zu setzen. Allerdings gehen hierbei sämtliche Daten auf dem iPod verloren.
Es bleibt also nur die Hoffnung auf eine baldige Korrektur des Fehlers und ein erneutes Update.
Kommentar ansehen
13.01.2006 19:04 Uhr von PeeWurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wie so oft mal wieder etwas fehlerhaftes, bzw. unsausgereiftes auf den Markt geworfen...
Heutzutage muss gerade im Technikbereich eben alles immer nur schnell sein...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?