13.01.06 08:31 Uhr
 9.604
 

Coswig: Elfjährige verschleppt und im Wald vergewaltigt

Ein bislang noch unbekannter Täter hat am Dienstag ein elfjähriges Mädchen in Coswig veschleppt und in einem Waldstück vergewaltigt. Anschließend brachte er das Kind zu einem Baumarkt und ließ es dort auf sich alleine gestellt.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich bei dem Täter um den selben Mann handelt, der im September des vergangenen Jahres eine Neunjährige in Hellerau schwer sexuell missbraucht hatte. Es gebe Parallelen bei den Taten und Personenbeschreibungen.

Demnach wird der Unbekannte auf etwa 30 bis 40 Jahre geschätzt. Beide Mädchen waren in ein Auto gezerrt und in einen Wald verschleppt worden, wo es schließlich zu den Übergriffen kam. Dagegen benutzte der Mann am Dienstag erstmals ein Messer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Wald
Quelle: www.dnn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 00:23 Uhr von shorty_deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass der Mann schnell geschnappt wird, damit kein weiteres Mädchen leiden muss. Man kann auchnur hoffen, dass es wirklich in beiden Fällen der gleiche Täter war! Umfangreichere Informationen gibt es in der Quelle.
Kommentar ansehen
13.01.2006 09:40 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: können die ihn bald dingfest machen.
und zwar, bevor er sich das nächste opfer schnappt.

gibt es eigentlich noch mehr leute, die wie ich glauben, dass es das beste ist, wenn man triebtäter sterilisiert? irgendwie muss man die doch ein für alle mal ruhig stellen können.
Kommentar ansehen
13.01.2006 10:07 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Profiler könnte der Täter selbst Opfer sexueller Gewalt gewesen sein und ist wahrscheinlich selbst Familienvater - wie oft in solchen Fällen...
Kommentar ansehen
13.01.2006 10:23 Uhr von Planlos83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grrr: scheisskerl!
ganz unterste schiene!

übrigens! sterilisieren ist scheisse! kann man ja rückgängig machen!
kastration nicht!
Kommentar ansehen
13.01.2006 10:24 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest hat dieser Triebtäter sein Opfer am Leben gelassen. Aber wer weiß schon, ob er beim nächsten Mal nicht einen Schritt weiter geht?
Kommentar ansehen
13.01.2006 11:05 Uhr von Para99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mages: Sterilisation hilft da nichts, danach ist er ja nur zeugungsunfähig, ansonsten funktionier alles wie vorher. Die Lösung wäre Kastration.

Es ist einfach schreklich was da passiert ist und leider immer wieder passiert, hoffentlich haben sie dieses Schwein bald!
Kommentar ansehen
13.01.2006 11:09 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mages @ para: Schon mal drüber nachgedacht, dass man ein Kind auch vieles Grausames antun kann, ohne ein gewisses Körperteil zu benutzen? In Schweden hat man es mit chemischer Kastration versucht vor Jahren: nachdem sich die Täter Werkzeuge zur Hand genommen haben um Kinder zu quälen, ist man davon schnell wieder zurückgekommen.
Kommentar ansehen
13.01.2006 12:10 Uhr von Maxine74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boaaaaaaaaah: sowas regt mich immer wieder auf..einfach nur ekelhaft..und wenn ich an die strafen denke die so täter dann bekommen sorry aber da könnte ich kotzen
Kommentar ansehen
13.01.2006 12:15 Uhr von bac_superior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Strafe angemessen genug Hoffentlich widersetzt sich die Sau bei der Festnahme massiv und liefert der Polizei Grund für den Gebrauch der Schusswaffe!
Kommentar ansehen
13.01.2006 12:31 Uhr von kandie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kamimaze: Na da sehe ich ja schon wieder Chancen bei seiner Verurteilung, der hatte bestimmt eine ganz schlimme Kindheit und da darf man ihn natürlich nicht so dolle für bestrafen was er gemacht hat. Halt das übliche Spiel. 2 Jahre später kommt er wieder raus macht das gleiche und jeder fragt sich wie das nur passieren konnte. Er hat einem Kind die Kindheit geraubt...das ist halber Mord. Die Psychologen die ihn als Schuldunfähig einstufen, begehen meiner Meinung nach auch eine Straftat wenn er wieder Rückfällig wird. Damals ging das auch ohne Psychologen und hat besser funktioniert, da gabs später nicht so viele Rückfälle. Ich habe auch eine Tochter und da geht mir das ziemlich nahe. Wenn ich den Täter in die Finger bekommen würde...dann aber...leider macht man sich damit selbst Strafbar obwohl es besser als eine Verurteilung wäre die ja für die meisten ein ziemlich kurzer Spaziergang ist.
Kommentar ansehen
13.01.2006 12:37 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kastration hilft rein gar nichts: denn der Trieb um zu vergewaltigen..der kommt aus dem Gehirn. Es geht dabei um die macht die man ausübt, daran gei...sich die auf.. und genau wie schon beschrieben worden sit.. werden dann eben andere mittel gesucht um diese macht ausüben zu können.
Kommentar ansehen
13.01.2006 12:56 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn sie ihn dann schnappen passiert nichts: nur die lächerlichen strafen die in der brd üblich sind . solche täter dürfen nie wieder auf freien fuß weil die warscheinlichkeit einer erneuten tat viel zu hoch ist aber anscheinend nimmt man lieber die gefahr für leib und leben unschuldiger kinder in kauf als die täter härter zu bestrafen .
Kommentar ansehen
13.01.2006 13:15 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand die ich kenne wurde mit sechs Jahren misshandelt, fast tot geschlagen, und mit einem Feuerzeug im Genitalbereich verbrannt...
Kommentar ansehen
13.01.2006 13:23 Uhr von EraZor2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NE also, ich wüsste nicht was ich mit so einem Täter machen würde wenn so einer vor mir wäre! Ich find das einfach nur schrecklich. Wie kann man sich an kleinen Kindern vergreifen, leider nimmt die Zahl solcher Täter auch nicht ab, warum auch? Die Strafen sind viel zu milde angsetzt wie schon einer meiner Vorredner geschrieben hat.

MFG
Kommentar ansehen
13.01.2006 13:46 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
okay, wenn sterilisation und kastration den trieb nicht hemmt, weil es zu sehr im kopf gesteuert wird, dann eben lobotomieren. tut mir zwar leid für ihn, dass er dann so gut wie nix mehr alleine geregelt bekommt, aber lieber er als dutzend andere kinder, deren leben futsch ist.
oft wiegt das wohl mehrerer höher als das eines einzelnen.

ps.: wer kennt den film von Stanley Kubrick: "clockwork orange" ?
ob so was hilft?
Kommentar ansehen
13.01.2006 13:52 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream77: wirklich?
ein grossteil der hormone entspringen doch auch da in der gegend oder?
ich glaube wenn man mir das abschneiden würde, würden mich frauen nicht mehr interessieren - daher doch früher auch die haremswächter... denen wurde doch auch alles abgetrennt, weil ihnen dann die frauen egal waren und der pascha nicht gefahr lief, dass die sich heimlich mit "seinen" frauen vergnügen.

und wenn der geschlechtstrieb nicht mehr ist werden die doch auch aufhören diesem nachzugehen. oder?
Kommentar ansehen
13.01.2006 14:35 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ adsci: Haremswächter bzw. Eunuchen waren auch keine Vebrecher mit einem irreparabelen Dachschaden. ;o) Bei Sextäter sind nicht nur die Hormone ausschlaggebend. Sitzt alles zwischen den Ohren bei denen.
Kommentar ansehen
13.01.2006 14:37 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es stimmt weder Sterilisation noch Kastration helfen dabei. Die Täter müssen eine umfangreiche Therapie absolvieren, weil sie krank sind. Es ist eben nur Scheiße, dass meist erst mal ein Kind dran glauben muss, bevor einer dieser Leute entdeckt wird.
Kommentar ansehen
13.01.2006 15:16 Uhr von aktivmainframe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was passiert wenn sie ihn haben? er bekommt 1,5 jahre auf bewaehrung oder 2 jahre
gefaengnis und missbraucht oder ermordet dann
im freigang das naechste opfer.

ich sag dazu nichts mehr, is eh zwecklos. hier in deutschland wird doch kein kein recht mehr gesprochen. es werden nur noch urteile gefaellt.

[edit;silence_sux]
Kommentar ansehen
13.01.2006 17:39 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aktivmainframe: (1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich vornehmen läßt.

(3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.

(4) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer

1. sexuelle Handlungen vor einem Kind vornimmt,

2. ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle Handlungen an sich vornimmt,

3. auf ein Kind durch Schriften (§ 11 Abs. 3) einwirkt, um es zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter oder einem Dritten vornehmen oder von dem Täter oder einem Dritten an sich vornehmen lassen soll, oder

4. auf ein Kind durch Vorzeigen pornographischer Abbildungen oder Darstellungen, durch Abspielen von Tonträgern pornographischen Inhalts oder durch entsprechende Reden einwirkt.

(5) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer ein Kind für eine Tat nach den Absätzen 1 bis 4 anbietet oder nachzuweisen verspricht oder wer sich mit einem anderen zu einer solchen Tat verabredet.

(6) Der Versuch ist strafbar; dies gilt nicht für Taten nach Absatz 4 Nr. 3 und 4 und Absatz 5.

***

Das erst mal zum Zitat. Wenn es sich um ein Kind handelt, also um eine "Person unter 14 Jahren", dann wird keine Mindeststrafe angewandt, sondern in der Regel eine Strafe in der Nähe der Höchststrafe. Strafmildernd wirkt allerdings, wenn der Täter selbt früher nachweislich missbraucht worden ist. Das ist dann immer so ein Punkt, wo dann die Strafen eigentlich zu milde erscheinen.
Aber wie ich schon schrieb, die Leute sind krank, die gehören nicht in den Knast, sondern in die Klapper.
Kommentar ansehen
13.01.2006 17:42 Uhr von Brigach Bruno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermindert Schuldfähig: Auf die gefahr hin das ich mich hier nun unbeliebt mache. ich denke schon das es in betracht gezogen werden solte was bei einem Täter in der Kindheit vorgefallen ist. ob dies allerdings strafmindert sein sollte mag dahin gestellt sein. Therapie bei solchen menschen kann durchaus erfolgreich sein. wenn auch nicht immer.
Ich sehe allerdings das strafmass im Algemeinen für viel zu niedrig an. Ein befürworter der Kastration bin ich allerdings auch.
Kommentar ansehen
13.01.2006 17:48 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Brigach Bruno: Naja, ich weiß nicht... was die Kastration betrifft. Dann stellt sich vielleicht nach paar Jahren heraus, dass sie den Falschen verurteilt haben, gerade solche Sachen sind doch oft Indizienverurteilungen, weil es selten Zeugen oder echte Beweise gibt. Dann kann das arme Schwein nicht mehr, wenn sie den Richtigen gefunden haben... Das ist dasselbe wie mit der Todesstrafe. Da geht einer auf den Stuhl, und wenn er tot ist, finden sie den wahren Täter. Tot ist tot...
Kommentar ansehen
13.01.2006 19:13 Uhr von SchwabeDE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenslang! das deutsche Justizsystem msus endlich reformiert werden! Es kann nicht sein dass jemand, der so eine schlimme Tat begangen hat, nach ein paar Jahren weider draußen ist!
Wegschließen muss man solche Leute und zwar für immer!
Kommentar ansehen
13.01.2006 19:16 Uhr von Karotte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestrafung wie auf den Philippinen: Leider wurde bis noch kein Kind von einem Minister missbraucht. Sonst würde die lockere Gesetzgebung die wir jetzt haben, schnell verschärft. Bei unzweifelhaften Beweisen, müsste nach der Verurteilung ihm sein stolzestes Teil operativ entfernen werden , wie das auf den Philippinen mit Vergewaltigern passiert.
Kommentar ansehen
13.01.2006 20:37 Uhr von Ja.Ne.Is.Klar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das opfer lebt: damit reicht lebenslang=^^

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?