12.01.06 21:51 Uhr
 1.739
 

Virginia: Neuer DNA-Test beweist es - Hingerichteter war doch schuldig (Update)

Neue DNA-Tests bestätigten jetzt die Schuld eines Mannes, der 1992 auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wurde, so eine Sprecherin der zuständigen Behörden am Donnerstag.

Der Test, letzten Monat angeordnet durch den Gouverneur, sollte beweisen, dass Roger Keith Coleman tatsächlich schuldig war an dem Raubmord an seiner Schwägerin im Jahr 1981, so Ellen Qualls weiter. Dieser hatte immer seine Unschuld betont.

Ein DNA-Test im Jahr 1990 hatte keine eindeutigen Ergebnisse gebracht und man hat bis heute den Verdacht gehabt, dass Coleman womöglich unschuldig hingerichtet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuer, Update, Test, DNA, Virginia
Quelle: abcnews.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2006 21:48 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kurios an der Geschichte: damals hat man von 2 verschiedene Männer Samenspuren an der Leiche entdeckt. Von wem die zweite Spur war, ist immer noch nicht geklärt. Die Anwälte von Colemann, wollen das heutige Testergebnis deshalb anfechten.
Kommentar ansehen
12.01.2006 22:01 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15 Jahre: 15 Jahre ist ne´ lange Zeit. Wer garantiert, dass die Proben in dieser Zeit nicht manipuliert wurden???
Kommentar ansehen
12.01.2006 22:04 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ rheih: Der ganze Fall stinkt von vorne bis hinten. Der Gouverneur, wollte diesen test nie, weil sogar der Richter ihm geflüstert hat, dass womöglich der Falsche hingerichtet wurde. Die Amtszeit des Gouverneurs ist jetzt zu Ende und er will für die nächste Präsidentsschaftswahlen kandidieren. Dadurch, dass er den test jetzt zugestimmt hat, hat er sich dafür schon mal Pluspunkte gesammelt. Und wie gesagt; die beweise wurden damals schon manipuliert. Ich zweifle das heutige Ergebnis auch an.
Kommentar ansehen
12.01.2006 22:09 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da stimmt doch irgendetwas nicht, denn was haben die Spermaspuren bei einem Raubmord zu suchen? Wurde da eventuell auch noch ein Sexualverbrechen begangen?
Sorry, aber bin über diesen doch schon lange zurückliegenden Fall nicht auf dem laufenden.

Gruss -- ArrJay (*¿*)
Kommentar ansehen
13.01.2006 00:17 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: und was wäre gewesen wenn man so nach 15 jahren die unschuld bewiesen hätte? dann wäre es zu spät gewesen. toll
Kommentar ansehen
13.01.2006 02:54 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Vielleicht ist er ja nach wie vor unschuldig hingerichtet worden, bei den fragwürdigen Ermittlungen. Ein weiteres Plädoyer gegen die Todesstrafe.
Kommentar ansehen
13.01.2006 07:54 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist: doch, dass mutmaßungen nicht bringen.
Er ist schuldig und jeder schreit wegen angeblicher Manipulation.
Was wäre gewesen, wenn der Test gezeigt hätte, dass er unschudig ist - hätte dann auch jeder "Manipulation" geschrien?
Wir wissen es einfach nicht !
BTW: Ich bin entschiedener Gegner der Todesstrafe!
Aber genauso bin ich Gegner von Mutmaßungen auf Bild-Niveau.

Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
13.01.2006 10:22 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sagt dieser Test überhaupt über Schuld/Unschuld in einem Raubmord aus? Wenn es sein Sperma war, kann ja sein, daß er eine heimliche Beziehung mit ihr hatte. Wenn es nicht seins gewesen wäre, warum sollte dann der Raubmord nicht trotzdem möglicherweise von ihm begangen worden sein? Um diese News verstehen zu können, müßte man erst einmal viel mehr über den Fall an sich wissen.

Und was die zweiten Spuren betrifft, entweder zwei Täter, oder zwei Affairen (wär nicht das erste Mal) oder halbe-halbe.

Gruß
Kommentar ansehen
13.01.2006 17:34 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch eigentlich völlig egal,: ob wir die Hintergründe kennen oder nicht. Die kennen die Meißten dort drüben nicht mal.

Ich für meinen Teil traue zumindest der us-amerikanischen Gerichtsbarkeit keinen Millimeter über´n Weg, schon gar nicht, wenn ein Gouverneur seine Finger im Spiel hat, der sich für ein höheres Amt bewirbt. Stinkt schon, wenn man´s nur ließt.
Kommentar ansehen
13.01.2006 19:52 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vertuschung: mehr ist das nicht das ach so tolle amisystem hat nen fehler begangen den sie eigentlich nicht hätten begehen dürfen.... tja nu muss das irgenmdwie unter den tisch gekehrt werden
Kommentar ansehen
13.01.2006 22:31 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...dass nicht sein kann, was nicht sein darf Wir haben hier in Deutschland doch wahrhaftig genug Probleme, da halte ich es für sinnvoll, hier keine Stellung zu beziehen, dazu fehlen mir einfach die notwendigen Insider-Kenntnisse.
Abgesehen davon, dass ich die Todesstrafe ablehne, aber eine Strafjustiz, wie von den Vätern unseres Grungesetzes "geplant" für richtig erachte, werde ich den Verdacht nicht los, dass zum einen das als Argument gegen die Todesstrafe und zum anderen als billiges Walkampfmittel "benutzt" wird.
Aber ein kleines Bisschen müssen wir auch der amerikanischen Justiz vertrauen können.
Kommentar ansehen
16.01.2006 16:45 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ludewig: ok, ok - ein kleines bißchen Vertrauen habe ich dann doch schon (weil ich schrieb: "... keinen Millimeter...)
Aber ein kleines Bißchen ist halt in so einem Fall sehr viel zu wenig.
Aber wie wir beide schon schrieben, wir kennen nicht die Fakten - und so kann man eben nur spekulieren.
Kommentar ansehen
19.01.2006 09:16 Uhr von wilsickow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergebnis: Egal wie der Test ausgefallen ist. An dem Ergebnis lässt sich wohl kaum etwas ändern.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?