12.01.06 18:33 Uhr
 1.290
 

Detroit Motor Show: US-Tuner ASC präsentiert Dodge Viper

Auf der Detroit Motor Show präsentiert Tuner ASC (American Specialty Cars) seine Version des Dodge Viper. Die Version von ASC ist eine Leichtbauvariante. Diese ist etwa 40 Kilogramm leichter als die normale Viper.

Angetrieben wird die ASC Viper von einem von McLaren weiter entwickelten V10 Motor mit 615 PS. Dach, Kofferraumdeckel, Frontschürzen und die Motorhaube bestehen aus Carbon.

Von 0 auf 100 km/h soll es die Viper in 3,5 Sekunden schaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonWlad
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Show, Motor, Tuner, Detroit, Dodge
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2006 17:58 Uhr von DonWlad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schönes Tuning ASC. Die Viper hat richtig gut Power gekriegt. Besonders gefällt mir die Ausführung wegen den Carbonteilen.
Kommentar ansehen
13.01.2006 07:54 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leichtbauvariante: Also unter einer Leichtbauvariante verstehe ich was anderes, als das austauschen von 4 Karosserieteilen. Sowas kann jeder Heimwerker und ist wohl kein Kunststück. Wenn man das Gewicht der Viper sieht, ist es offensichtlich, dass man da noch viel mehr an Gewicht sparen könnte. Und bei 615PS machen die 40 kg wohl gar nichts aus, zumindest nicht so viel, dass man es merkt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskanzlerin hebt Fraktionszwang für Union für "Ehe für alle"-Abstimmung auf
Kalifornien: Glyphosat von Hersteller Monsanto potenziell krebserregend
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?