12.01.06 18:19 Uhr
 733
 

Pensacola: Todesstrafe für Ryan Thomas Green - er ermordete den "Antichristen"

Ein Mann, der zugegeben hat, einen Ex-Polizisten umgebracht zu haben, hat die Todesstrafe bekommen. Weiter wurde er zu zweimal lebenslanger Haft ohne Chance auf Bewährung verurteilt für den versuchten Raubmord an einem Maler.

Ryan Thomas Green (22) hatte gestanden, im Jahr 2003 den Ex-Polizisten James Hallman erschossen zu haben, weil er meinte, das der Buchstabe "A" auf dessen Baseballcap auf den "Antichristen" hindeuten würde.

Während der Verhandlung hatte Green erklärt, ein sprechender Stier, religiöse Symbole, sowie diverse Farben und Formen, hätten ihn zu dem Mord an dem Ex-Polizisten bewegt. Er entschuldigte sich bei den Familien der beiden Opfer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesstrafe, Antichrist
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2006 17:13 Uhr von thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe und religiöser Fanatismus paßt doch priiiima zusammen.

Wenn´s nicht so traurig wäre, müßte man lachen!

Und jetzt wird dieser arme verwirrte Geist auch noch hingerichtet.

Auf das der "liebe Gott" sich dann im Jenseits um das Opfer und den Täter kümmert...!
Kommentar ansehen
13.01.2006 19:38 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: Weiter wurde er zu zweimal lebenslanger Haft ohne Chance auf Bewährung verurteilt . Und die muss er dann nach der Hinrichtung absitzen, oder was

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?