12.01.06 11:56 Uhr
 4.971
 

USA: Tod eines 14-Jährigen nach einem Tag im Erziehungscamp

Ein Diebstahl des 14-jährigen Martin Lee Anderson war der Anlass für dessen Einweisung in ein Erziehungslager im US-Bundesstaat Florida. Nach seinem "unkooperativen" Verhalten, so die Polizei, erlitt er einen Zusammenbruch und starb.

Die Verantwortlichen in diesem Lager hatten den Jungen nach der Aufnahmeprozedur gefesselt. Danach klagte Martin Lee über starke Atemnot und wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht. Als er starb, löste dies eine Diskussion um dieses Camp aus.

Wie in militärischen Ausbildungszentren würde dort vorgegangen werden, kritisierte ein Abgeordneter die dortige Vorgehensweise mit jugendlichen Straftätern. Die Mutter des toten Jungen wies auf deutliche Misshandlungen in seinem Gesicht hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, 14, Tag, Erziehung
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2006 12:07 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren: wer die Ausbilder in diesen Camps sind. Wer schafft es jeden Tag Minderjährige wie Dreck zu behandeln um ihren Willen zu brechen?
Welche Psychologiesche Qualifikation weisen diese "Ausbilder" nach?
Kommentar ansehen
12.01.2006 15:47 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
prinzipiell eine gute Sache: Ich finde solche Camps super. Ich habe auch schon einige Reportagen gesehen und finde es traurig dass es sowas in Deutschland nicht gibt. Jugendlichen wie "Mehmet" & Co würde sowas sicher gut tun, und es wäre für den Steuerzahler sicher deutlich billiger wie 1000 Therapien und Urlaube etc.

Zum Tod des Jungen ... das ist natürlich traurig, aber ein absoluter Einzelfall. Es sind auch schon Menschen beim Fußballspielen tot umgefallen. Also ist das sicher kein Grund das ganze System zu verurteilen.
Kommentar ansehen
12.01.2006 15:49 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich: wäre er sonst später in fremde Länder eingefallen, um sie für seinen Führer zu erobern...
Kommentar ansehen
12.01.2006 16:46 Uhr von Snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer solche Camps "super" findet, Der hat doch wohl den Schuss nicht gehört...
Dich möchte ich mal sehen, wenn sie Dich da rumscheuchen!

Und da werden auch Jugendliche hingeschickt, die einfach nicht ganz so regelgercht ticken, wie die Eltern/Lehrer es gerne hätten.
Kommentar ansehen
13.01.2006 09:41 Uhr von Cockie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? __*Der war ein Fake-Account. Drum steht hier jetzt nichts mehr von seinem Posting.*__
Kommentar ansehen
13.01.2006 09:57 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN