11.01.06 19:30 Uhr
 180
 

Auf dem fünften Rang aller Patentanmeldungen in den USA 2004: Samsung

Von allen Firmen weltweit, die beim US-Patentamt Patente angemeldet haben, rangiert Samsung an fünfter Stelle.

Laut den Daten des US-Patent- und Handelsmarkenamtes hat diese Firma 2005 insgesamt 1.641 Patente angemeldet, eine Steigerung gegenüber 2004, in dem es 1.604 waren.

Zum 13. Mal in Folge an erster Stelle war IBM. Auf Platz zwei und drei lagen Canon und Hewlett-Packard.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Samsung, Patent, Rang
Quelle: english.kbs.co.kr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2006 18:21 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist D?
Nee, D steht auch noch ganz gut. Aber wenn es seinen Platz behaupten will, muß mehr kommen.
Kommentar ansehen
12.01.2006 19:52 Uhr von rrrrrr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
D: Viele Erfinder und Ideen ohne Unterstützung Deutschland sollte Institutionen
schaffen, die freie Erfinder
unterstützen. Viele private Dienstleister, die dies leisten, sind für Otto-Normal-Erfinder nicht erschwinglich.
Es ist auch nicht zu verstehen, dass die
deutschen Hochschulen neuerdings patentrechtlich
unterstützt werden, private Erfinder hingegen aber nicht. Warum sollte eine Erfindung
von einer Hochschule besser sein als die von einem privaten Erfinder?

Jede Erfindung besitzt übrigens das Potential, Arbeitsplätze zu schaffen. Das Problem ist, das ein Erfinder meist nicht gleichzeitig Kaufmann, Entwickler, Produzent und Geldgeber ist.

Wir brauchen in Deutschland
Expertengremien mit weniger formalen als
kreativen, professionellen und pragmatischen Entscheidern, die die freien Erfindungen prüfen und bei aussichtsreichen Erfindungen den Erfindern Hilfe zukommen lassen.
Hilfe muß umfassen:
a) kostenlose Rechtsberatung
b) Übernahme der Patentierung
c) Hilfe bei der Akquisition
d) Hilfe beim Abschluss von Lizenzverträgen

Fair wäre eine prozentuale Beteiligung
der unterstützenden (staatlichen?) Institution.

Wir sind tatsächlich das Land der Ideen.
Wir müssen nur die richtigen
Rahmenbedingungen schaffen.




Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?