11.01.06 16:35 Uhr
 1.499
 

Türkei: 1.600 Menschen verletzten sich versehentlich beim Schlachten von Tieren

In der Türkei hat der erste Tag des islamistischen Opferfestes zahlreiche Verletzte gefordert: Über 1.600 Menschen haben sich selbst verletzt, als sie Tiere umbringen wollten. Sie benutzten dazu Messer oder Beile.

Zum Großteil befinden sich die Schnittwunden an Armen und Beinen. Manche Menschen wurden auch durch Tritte der Tiere verletzt. Allein in Istanbul wurden 523 Verletzte gezählt. Zwei Menschen kamen aufgrund eines Herzinfarktes ums Leben.

Das Opferfest wird jährlich nach dem Beenden der Pilgerfahrt der Muslime nach Mekka gefeiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Mensch, Türke, Tier, Schlacht
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2006 16:12 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn die das jedes Jahr machen, dann müssten die ja schon darin geübt sein, Tiere zu schlachten?! Warum haben sich dann aber so viele verletzt???
Kommentar ansehen
11.01.2006 16:40 Uhr von meditak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WARUM??? [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
11.01.2006 17:29 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift eigentlich falsch! Müßte es nicht heißen:
Tausende wahnsinnige Schlächter schossen ebensoviele Eigentore, gegen sich selbst!
Anmerkung: Wenn die geschundenen "Tiere" mit ein paar wenigen Gen-Veränderungen ebenso "intelligent" geworden wären wie ihre Schlächter und würden ihre mitbewohnenden "Menschen" aus religiösen Gründen schlachten, würden das einige Zeitgenossen vielleicht immernoch etwas witzig finden, dann allerdings zu Recht. Hm, alles klar?
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:21 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer noch viel zuwenig: man wenn ich sowas lese kommt es mir hoch, Von mir aus sollen sie mit ihren Steinen darum schmeissen, auf den Knien rumrutschen oder was auch immer Nur das man in unsere Zeit immer noch erlaubt das da Tiere abgeschlachtet werden ist doch schon mehr als traurig. Ich wuesste auch zu gern wer hier dafuer noch Verstaendnis aufbringt Mal sehen ob sich hier einige melden.
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:40 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ michaelbrass: ich bringe kein verständniss auf für das schlachten der tiere als opfergabe..

--- editiert von pingo ---
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:53 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream: also die Bilder die ich hier im Ferneh gesehen habe selbst bei der deutschen Welle sprechen da aber eine andere Sprache.Wenns dann so waehre wie du schreibst ist es ja noch ok Nur warum muss das heute ueberhaupt noch sein es stammt ja nicht nur aus dem Koran das Alte Testament sagt ja so ziemlich das gleiche Nur das wurde ja bekanntlich geaendert
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:54 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream77: Gut kopiert ;). Aber Quellenangabe vergessen.

http://www.feste-der-religionen.de/...

Zur News: Das Opferfest bildet den Abschluß und wird nicht nach Abschluß gefeiert, ein kleiner aber feiner Unterschied.

@Autor: Warum sollten sie Übung darin haben, wenn sie einmal jährlich (zumeist nur ein Tier) schlachten? Außerdem würde ich den Begriff schlachten gegenüber dem von Dir genutzten "umbringen" bevorzugen. Das Fleisch der Opfertiere wird schließlich verzehrt und die Tiere nicht nutzlos geschlachtet (z. B. nicht einfach auf´n Altar gepackt und vergammeln gelassen). In ärmeren Ländern ist das oft der einzige Tag im Jahr, an dem auch die sehr armen Menschen Fleisch auf den Tisch bekommen.

@meditak:
Zitat: Aber schön Tiere abschlachten *Kopfschüttel*
Zitatende

Und in unseren so zivilisierten Ländern wird ja auch überhaupt gar nicht geschlachtet *ebenfallskopfschüttel*!

Gruß
Kommentar ansehen
11.01.2006 19:46 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlachten ? ich glaube das heisst in dem Zusammenhang Schächten.

*alles koscher oder was ?*
Kommentar ansehen
11.01.2006 22:00 Uhr von ashera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha? Welche Art Tötung ist denn angstfrei bzw. ohne Qualen für die Tiere? Bei der (fachkundigen) Schächtung sterben die Tiere innerhalb von 3-4 Sekunden und quälen sich nicht etwa noch ewig, wie viele denken. Ja sicher, wenn ein Amateur das macht, dann wirds häßlich, aber ist das nicht auch bei jeder anderen Art Schlachtung so?

Hier werden die Tiere erst mit massig anderen in den Schlachthof gekarrt, dann werden sie in eine Reihe gestellt, können zusehen, wie das Tier jeweils vor ihnen ein Bolzenschussgerät an den Kopf gehalten bekommt und dann wird abgedrückt.. das tote Tier wird aufgehangen und dann lässt man es ausbluten !

Alle Herdentiere bekommen übrigens panische Angst, wenn in der Herde, in der sie sich gerade befinden (auch die Reihe vor dem Bolzenschussgerät zählt dazu), ein Tier stirbt.

Und das soll ohne Qualen sein?
Kommentar ansehen
11.01.2006 22:15 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ normalo: hab ja nicht gesagt das ich das getextet hab. allerdings hast du recht, die quellenangabe hätte allein schon aus rechtlichen gründen dazugemusst. danke das du das für mich nachgeholt hast
Kommentar ansehen
11.01.2006 22:58 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist gut, wenn sich die Tiere wehren. Bei solchen sinnlosen Tierquälereien habe ich mit den Verletzten kein Mitleid!
Kommentar ansehen
11.01.2006 23:28 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, german_freak! Super, das Du "als sie Tiere umbringen wollten" geschrieben hast. Es ist nichts anderes als ein sinnloses Massaker, das dort passiert. Und wenn das Ganze mit dem alltäglichen Wort "schlachten" oder "schächten" (darunter kann sich eh keiner groß was vorstellen) verharmlost wird, geht der eigentliche Sinn dieser News verloren.
Kommentar ansehen
11.01.2006 23:49 Uhr von jackinthebox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab Ihr einen an der Waffel? Hallo Leute,
um mich mal selbst einzuordnen, ich bin kein Freund von Gewalt gegen Tiere und Menschen. Ich bin selbst Mitglied des Tierhilfswerkes und mag es nicht, wenn irgendein Wesen gequält wird. Aber diese Ignoranz gegenüber Menschen macht den ganzen Gedanken nicht besser. Nur weil jemand ein Tier nicht quält, hat er kein Recht zu postulieren, daß ein Mensch gequält werden darf. Und wenn so etwas von einer großen Menge akzeptiert wird, dann ist diese auch keinen Schuß Pulver wert! Quälen ist immer widerlich, aber Ernährung ist seit Urzeiten ein "legitimer" Grund, wissentlich einen anderen Grund "herbeiwünschen" bzw. akzeptieren, zeigt nur eindimensional das eigene Denken verläuft, denn töten für Nahrung gehört - bei aller Liebe - eben zum Leben dazu.
Kommentar ansehen
12.01.2006 02:15 Uhr von Ahmetgoeksel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all die ihre tägliche Hetze treiben: klar und im christentum, geben die Tiere ihr fleisch freiwillig ab oder was?

Diese News finde ich nicht neutral.

Es wird nicht geschlachtet damit Blut fließt, es wird geschlachtet, damit Familien, die sich es nicht leisten können, auch mal etwas Fleisch zum essen bekommen. Das soll die Gesellschaft stärken.

Und mit einem Bolzen in den Kopf, bewusstlos schlagen und dann zu töten, ist auch nicht die feine englische art.

Wer im Glaushaus sitzt....


Und bitte vor dem Tippen gehirn einschalten.

thumbs down für den Newsreporter!
Kommentar ansehen
12.01.2006 02:19 Uhr von Ahmetgoeksel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein Nachtrag: Es gibt halt wie in jeder Gesellschaft schwarze Schafe, die meinen sie können alles viel besser, dann schneiden sie dich halt ihre Ärme und Beine....

da sind die aber selbst schuld!

Aber eine religiöse Handlung sollte man dadruch nicht angreifen!

Im Christentum hackt man an Weihnachten millionen von Bäumen ab und stellt sie in die Wohnung zum austrocknen, das tut der Ozonschicht bestimmt nicht gut.. Aber deswegen sehe ich kein Grnd gleich die Christlichen Bräuche anzugreifen!

so just my 2 cent
Kommentar ansehen
12.01.2006 04:12 Uhr von seaofgreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jackinthebox: "denn töten für Nahrung gehört - bei aller Liebe - eben zum Leben dazu."

bei allem respekt

du würdest sicher anders denken wenn dir bewusst wäre welche zivilisationskrankheiten und umweltprobleme durch den heutigen fleischkonsum und durch die herstellung dieses fleisches global entstehen.

und du hast auch keine ahnung wieviele menschen für den fleischtrieb der westlichen welt jährlich sterben müssen, weil großteile der angebauten pflanzlichen nahrungsmittel auf unserem planeten mit einem wirkungsgrad von wenigen prozent an tiere verschwendet werden.

du hast nicht den hauch einer vorstellung wie groß die ausmaße dieser sinnlosen verschwendung sind
Kommentar ansehen
12.01.2006 10:35 Uhr von Aquilibrium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder eine diskriminierende News gegen Türken! Wieder so eine primitiv rassistische News > "Türkei:..."

Immer das gleiche der "deutschen" Newsmacher. In Deutschland werden weit mehr Menschen in den Metzgereien und Schlachthäusern verletzt als die wenigen 1600 in der Türkei. Ausserdem findet das Bayram weltweit statt ja, auch in Deutschland und Schächtungen findet man auch in Deutschland!

Die News hätte auch heissen können "Iran: 5000 Menschen verletzten sich beim Schlachten von Tieren" oder "Thailand: 3200 Menschen verletzten sich beim Schlachten von Tieren" usw.

Anscheinend hat es einen rassistischen Hintergrund warum Türkei gewählt wurde aber von der Primatenzeitung Express kann man wohl nicht viel erwarten! Einzig und allein wird nur weiter der Hass der Deutschen gegen die Türken geschürt und das ist eine Abscheulichkeit der Zeitung Express.

Aber auch im deutschen Fernsehen (Tagesschau) wird der rassistische Hintergrund gegen die Türken immer deutlicher.

Z.B. "Der Türkische Sohn hat seine ganze Familie getötet" oder "ein Türke hat ein 6 jähriges Kind vergewaltigt" usw....
oder hat man je gehört "ein Deutscher hat ein 6 jähriges Kind vergewaltigt"?

Man sieht es immer wieder, das Narzi-Gen ist bei den "Deutschen" immer noch aktiv. Das IQ mag ja bei den "Deutschen" höher zu sein als bei den "Türken". Jedoch ist das EQ der Türken weit höher als bei den "Deutschen".

Das ist eine diskriminierende Aussage oder nicht?

Für mich selbst ist das Schlachten oder das weit verbreitete Domestizieren der Tiere in den zivilisierten und unzivilisierten Staaten eine Abscheulichkeit, denn wir sind auch nur Tiere und möchten ebenfalls ein anständiges Leben haben ohne in engen Käfigen eingeferscht zu sein.

Solange jedoch die Eltern der Kinder das Fleischessen weitergeben wird das Schlachten der Tiere weitergehen!
Erst wenn ein Umdenken kommt ändert sich der Mensch und steigt in seinem bewussten Denken höher falls nicht bleibt dieser ein Primat mit Reptilienhirn (also ein Tier).

Tests ergaben auch nur allein sich von Obst zu ernähren reicht völlig aus obwohl primitive Mediziner immer wieder behaupten das ginge nicht.


Ausserdem ich bin ein Moslem halte jedoch die Bibel und den Koran für steinzeitlich denn in beidem wird sehr deutlich das Gott eine Bösartig ist (nach meiner Meinung waren es keine Propheten sondern nur einfache Menschen die das geschrieben haben um das weitere Überleben zu verbessern). Doch Gott darf und kann sich nicht in das Leben des Menschen einmischen sonst würde dieser nicht in seinem Bewusstsein wachsen. Das ist der Grund warum das bipolare Universum geschaffen wurde!


gez. Äquilibrium
Kommentar ansehen
12.01.2006 11:01 Uhr von cinaysebeke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MichaelBras: wieso soll das in der heutigen zeit nicht mehr erlaubt sein? was glaubst du was der Metzger macht?

die meisten hier haben null plan von der religion und machen einfach gross die goschen auf, als ob sie professoren wären, das ist echt zum kotzen.

"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten"
Kommentar ansehen
12.01.2006 11:30 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1.600 Verletzte an einem Tag: Schadet denen gar nichts. Hoffentlich tat es richtig weh.

@diverse
Hier dann die Diskriminierungskeule rauszuholen geht wohl an den Fakten vorbei. Mal richtig lesen: 1.600 an EINEM Tag. Es geht hier nicht um einen Einzelfall der diskriminierenderweise in die Öffentlichkeit gezerrt wird.

Das mit deutschen Schlachthöfen zu vergleichen passt wohl auch nicht so richtig: oder gibt es da auch 1.600 Verletzte Schlächter an einem Tag?

Richtig ist: Aus religösen Gründen ist das hierzulande höchstrichterlich erlaubt. Ein Urteil, das verstehen kann, wer will.
Kommentar ansehen
12.01.2006 14:28 Uhr von normalo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aquilibrium: Nenn Dich nicht Muslim, denn Du bist keiner. Muslim wird man nicht durch Geburt, sondern durch Überzeugung und Glauben. Hast Du beides nicht, also...

@Dream77: War auch nicht böse gemeint ;).

Gruß
Kommentar ansehen
12.01.2006 14:49 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld: wie kann man denn etwas feiern, indem man Tiere abschlachtet? Sollen die doch sich selber opfern, die können die Verletzungen ja als Zeichen von Allah sehen, dass sie sterben sollen und die armen Tiere am leben lassen sollen. Ich will garnicht wissen wie die Tiere das erleben...
Kommentar ansehen
12.01.2006 15:44 Uhr von hayta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umbringe, klar das stimmt ja wohl gar nicht! Also noch eine bessere Beschreibung passt wohl echt nicht dazu!!!!!!
Ich finde diesen Beitrag richtig unverschämt, Moslems bringen Tiere nicht um zum Vergnügen, schließlich werden diese Tiere auch den Armen gegeben, die evtl. nur 1X im Jahr Fleisch zum Essen bekommen oder die sogar Jahre lang kein Fleisch gegessen haben!
Wenn es um irgendeine Verschmutzung der Islamisten geht, sind die Medien an erster Stelle, damit sie sie schlecht machen!
Hallo immer noch nicht begriffen, das ist unsrer Religion, wir opfern diese Tiere nicht umsonst und lassen sie dann einfach auf der Strasse liegen, diese werden auch verspeist, besonders von den armen Leuten!
Das ist Sinn der Opfergabe!
Aber wer kann schon nachfühlen, wie sich ein armer Mensch fühlen kann, schließlich leben wir ja auch hier eigentlich sehr gut!
Wer solche Kommentare abgibt, wünsche ich von ganzem Herzen, daß Sie auch mal arm werden und auf nur einen Tag hoffen, wo sie von den Wohlhabenden Almosen bekommen!
Wer reich ist kennt das nicht, wer genug hat, kann es niemals nachfühlen, aber man kann sich diese Leute ansehen, in was für einer Situation sie leben müssen!
Ich bitte sämtliche Menschen auf dieser Welt etwas sich über bestimmte Sachen sich zu erkundigen, bevor man Vorurteile gegenüber einer Religion macht!!!!!

Danke!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
12.01.2006 17:14 Uhr von muert-azul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Barbaren: Das sind ja echte Barbaren, bringen die Tiere um und essen diese sogar!!! Da kann man jetzt wirklich nicht mehr verharmlosen. Ich bin jetzt echt wütend. Ok, das bringt nichts... ich werde jetzt ein Kalbs-Filet essen, damit ich mich wieder beruhige. Ist schon gut das wir so zivilisiert sind und unser Fleisch chemisch produzieren resp. hergestellt wird, sonst müssten wir ja auch unschuldige Tiere umbringen.

Wer in meinen Beitrag Sarkasmus findet, bitte zurückschicken.
Kommentar ansehen
13.01.2006 07:40 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ashera: "Bei der (fachkundigen) Schächtung sterben die Tiere innerhalb von 3-4 Sekunden und quälen sich nicht etwa noch ewig, wie viele denken."

Wer erzählt denn so einen Schwachsinn? Es gibt nur eine Methode des qualfreien Tötens, und das ist eine schlagartige Zerstörung aller Wahrnehmungszentren, bzw. des Gehirns.
Wenn ich dagegen jemandem die Kehle durchschneide und ihn ausbluten lasse, hört zwar das Herz zu schlagen auf, er bekommt er den ganzen Vorgang mit, da das Gehirn noch einige Minuten voll funktionsfähig bleibt und Wahrnehmungen verarbeitet.
Kommentar ansehen
13.01.2006 07:42 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ansonsten: sind da eigentlich die aus der Massenpanik dabei gerechnet?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?