11.01.06 16:30 Uhr
 208
 

T-Mobile mit eigenem Festnetz-Angebot

Ab dem 16. Januar startet das Angebot [email protected] Durch das neue Angebot der Telekom-Tochter nutzt man einen deutlich vergünstigten Minutenpreis.

Der größte Unterschied zu den Angeboten der anderen Netzbetreiber ist, dass man bis zu fünf Handys in derselben "Homezone" anmelden kann und diese direkt, schnell und kostenlos per Kurzwahl erreichen kann.

Zusätzlich gibt es noch Vergünstigungen für Nutzer von "Familiy&Friends"-Verträgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: holiday79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mobil, Angebot, T-Mobile, Festnetz
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2006 16:03 Uhr von holiday79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Idee, doch meiner Meinung nach machts den Tarifjungle nur wieder unnötig undurchschaubar. Wieso kanns nicht einen Tarif mit einem Preis so wie in Amerika geben?
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:26 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein tarif ein preis: naja dann gibt es kein wettbewerb mehr... und wie heisst es so schön? Konkurenz belebt das Geschäft.. naja in diesem fall den Markt.. denn um so mehr anbieter um so besser für uns.. die Anbieter müpssen billiger werden um mithalten zu können um die kunden an sich zu binden...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?