11.01.06 16:04 Uhr
 179
 

Probleme mit Abkommen über den "Jesus Park" in Galiläa?

Wegen einer Äußerung des amerikanischen Predigers Pat Robertson, Scharons Erkrankung sei die Strafe Gottes für die Landabgabe Israels im Gaza, ist eine Entscheidung über den Bau eines Erlebnisparks am See Genezareth jetzt weiterhin in der Schwebe.

50 Mio. Dollar sollen Christen für den Bau dieses Parkes auf einem 50 Hektar großen Gelände nordöstlich von Kapernaum an Spenden zugesagt haben. Tourismusminister Avraham Hirschon wollte nun ein Abkommen über den israelischen Förderanteil treffen.

Israel würde Grundstück und Verkehrswege bereitstellen. Man erhoffte mit Hilfe dieses Projekts Einnahmen in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar, dazu schätzungsweise 40.000 neu entstehende Arbeitsplätze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mike Shark
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Problem, Park, Jesus, Abkommen
Quelle: www.israelnetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2006 18:46 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll das heissen man kann sich dort aufblasbare Jesuslatschen kaufen, frei nach dem Motto:

Machs wie Jesus - Geh übers Wasser ...

Hörst Du auch hier zu:
http://www.erba.de/...

*zweite tür links, jeder nur ein kreuz*

;-)
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:48 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2006 22:11 Uhr von Mike Shark
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus: ging nicht übers wasser er.....

Schwamm drüber.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?