11.01.06 14:44 Uhr
 229
 

Österreich: Baby stieß Topf mit heißem Wasser um und erlitt schwere Verbrennungen

Am Mittwochvormittag nahm in St. Michael (Bezirk Wolfsberg) eine 23-Jährige ihren vier Wochen alten Sohn mit in die Küche. Das Baby stieß mit seinem Arm einen Topf um, der kochendes Wasser enthielt.

Der Junge bekam die Flüssigkeit an die Beine, wo schwere Brandwunden entstanden. Nach der Erstversorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik Graz geflogen. Für ihn besteht keine Lebensgefahr mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Baby, Wasser, Verbrennung
Quelle: kaernten.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Bremervörde: Gaffer zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt
Nicaragua: Dorfpfarrer verbrennt Frau, weil diese der "Teufel selbst" sei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Fußball: FC Bayern schließt mit Leihspieler Kingsley Coman Vertrag bis 2020
Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?