11.01.06 13:54 Uhr
 1.318
 

Verdienst der deutschen Hausärzte im europäischen Vergleich höher

Abzüglich aller Kosten verdienen deutsche Mediziner im europäischen Vergleich mehr Geld. Holland führt die Liste der besser verdienenden Ärzte an, dahinter folgt die Schweiz und Deutschland.

Zusätzliche Einnahmen durch Privatpatienten sind nicht berücksichtigt worden.

Im Vergleich der Fachärzte landet Deutschland auf Rang zwei, nach Irland und vor Frankreich. Osteuropäische Länder bilden das Schlusslicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Europa, Haus, Vergleich, ver.di, Verdienst
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2006 13:11 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Ärzte : jammert nicht soviel und missbraucht die Krankenkassen so,sonst müssen wir immer mehr Beiträge zahlen.
Kommentar ansehen
11.01.2006 14:09 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitszeiten: Bei den Arbeitszeiten die die meisten Ärzte in Deutschland haben, haben sie ihr Geld aber auch verdient.

24Std Schichten sind in Krankenhäusern ja nichts seltenes.

Bei den Hausärzten, um die es im Bericht ja hauptsächlich geht, ist die Arbeit ja auch nicht auf die Öffnungszeiten der Praxen beschränkt.
Da kommen ja noch die Hausbesuche und andere veon den wenigsten gesehene Aufgaben hinzu.

Lieber werden Ärzte gut bezahlt als das sie auf "Sponsoring" aus der Pharmaindustrie angewiesen sind und nur noch deren Wünschen entsprechen.
Ich bin doch froh, wenn mein Arzt auch wirklich nur das behandelt, was ich auch wirklich habe.

Ganz nebenbei: Tierärzte verdienen für die einzelnen Behandlungen deutlich besser als normale Hausärzte.
Könnte eigentlich auch zu denken geben, oder?
Kommentar ansehen
11.01.2006 14:13 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Unsere Kassenbeiträge steigen nicht weil sich Hausärzte bereichern wollen sondern weil die Vorstände in die eigene Tasche wirtschaften, Überschüsse nicht an die Versicherten weitergeben, die Krankenkassen hofnungslos überverwalltet sind und die Pharmaindustrie ihre Gewinne in Zukunft weiter im zweistelligen Bereich erhöhen will.
Kommentar ansehen
13.01.2006 08:49 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nenne das: das Bauernsyndrom: Beide Berufsgruppen jammern sehr viel, haben aber immer einen dicken Mercedes auf dem Hof stehen ;-)
Im Ernst, die haben wohl beide mit den schlechtesten Stundenlohn, den man sich vorstellen kann.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?