11.01.06 13:12 Uhr
 1.835
 

Papst-Attentäter schreibt vor Haftentlassung Brief an Benedikt XVI.

Wie SSN bereits berichtete, wird Ali Agca, der im Jahr 1981 einen Mordanschlag gegen den damaligen Papst Johannes Paul II. verübte, bald freigelassen. Kurz vor seiner Freilassung hat Agca einen Brief an den jetzigen Papst Benedikt XVI. geschrieben.

Agca bedankte sich auch im Namen seiner Familie beim Vatikan, der ihn trotz seiner Tat in den vergangenen 25 Jahren Gefängnis unterstützt hatte. Nach seiner Entlassung muss der 48-Jährige erstmal zum Wehrdienst.


WebReporter: alipop
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Brief, Attentäter, Benedikt XVI.
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2006 12:23 Uhr von alipop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle findet ihr noch einmal den genauen Wortlaut des Briefes an Benedeikt XVI.
Mich verwundert es aber allerdings das der Vatikan ihn trotz dieser Tat jahrelang unterstützt hat.
Kommentar ansehen
11.01.2006 13:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsche info in der quelle: Der muß nicht zum Bund, sondern der wird zwecks Untersuchung (üblich nach langen Haftstrafen in derTürkei) in ein Militärkrankenhaus fitt für das Leben draussen gemacht bzw. auf gesundheitliche Defizite untersucht. Woher die Bild haben will, dass er zum Bund muß, keine Ahnung, ist jedenfalls Quatsch. Aber es ist halt auch die Blöd.
Kommentar ansehen
11.01.2006 14:25 Uhr von powerferry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra da ist was falsch! In Türkei sind die Haftstrafen nicht hoch. Die sind eher viel zu wenig!
;)
Kommentar ansehen
11.01.2006 14:37 Uhr von Beutni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim lesen der Überschrift dachte ich schon der hätte dem Ratze auch mal gleich ne Morddrohung geschrieben...
Kommentar ansehen
11.01.2006 14:42 Uhr von s0u1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beutni: Nicht nur du dachtest das ^^ *lacht*
Kommentar ansehen
11.01.2006 15:28 Uhr von nemesis128
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der tatsächlich 25 Jahre gesessen? Warum? Es war doch nur ein MordVERSUCH am Polenpaule. Der Autofahrer aus der heutigen SN, der besoffen einen Jungen totgefahren hat, hat nur 1,5 Jahre auf Bewährung bekommen!
Kommentar ansehen
11.01.2006 15:47 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nemesis128: das eine ist Totschlag und das andere ist ein versuchter MORD.

Und dann diese erbärmlichen Witzeleien von geistig Unterbemittelten, ihr tut mir echt leid!
Kommentar ansehen
11.01.2006 16:14 Uhr von nemesis128
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sonatine: Welche Witzeleien meinst du denn? Polenpaule ist nun mal sein Spitzname, der ja nicht negativ gemeint ist. Oder ist es etwas negatives zu einem Polen Pole, oder zu einem Türken Türke zu sagen?
Da hast du dich mit "geistig Unterbemittelte", was immer das auch damit zu tun haben soll, leider zu weit aus dem Fenster gelehnt.
Kommentar ansehen
11.01.2006 16:26 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nemesis128: ciaoextra hat mir das in ner anderen nachricht über den attentäter und die strafe aufgeklärt

"Die Strafe für das Papstattentat + andere Verbrechen in Italien hatte er schon länger abgesessen; hinterdran kamen noch 7 jahren für einen anderen Mord. Die Strafe hat er dann in der Türkei aussitzen müssen."
Kommentar ansehen
15.01.2006 11:11 Uhr von bobby857
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antwort: Hat der nicht zu einem Reporter, auf die Frage, was er als erstes tun würde, geantwortet . " Den Papst treffen".
Oha.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?