11.01.06 09:39 Uhr
 6.587
 

Rückenschmerzen: Frau möchte sich ihre Brüste (75 FF) verkleinern lassen

Eine Postbotin aus Hamburg leidet unter dem Gewicht - je 1,2 Kilogramm - ihrer großen Brüste (75 FF). Die 35-Jährige möchte sich einer Brustverkleinerungsoperation auf die BH-Größe 75 DD unterziehen.

"Die Dinger behindern mich, bereiten mir unglaubliche Schmerzen. Ich kann nicht mehr auf dem Bauch schlafen, habe Probleme, seit ich 20 Jahre alt bin", erklärt die Hamburgerin, die beim Reitsport drei BHs anziehen muss, um das Wackeln einzuschränken.

Dennoch möchte die Krankenkasse mit der Begründung "keine medizinische Beeinträchtigung" die Kosten von 6.000 Euro für den Eingriff nicht übernehmen, obwohl nach Meinung von Fachärzten wiederholte Krankengymnastik und Massagen deutlich teurer sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Brust, Rücken, Rückenschmerzen
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen
Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2006 09:49 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist das Verhalten: der Kostenträger normal, hat aber auch seine Gründe.
M.E. muß hierbei eine andere Begründung für die Kostenübernahme her, so z.B., daß es sich um eine Erkrankung handelt, nicht nur um Haltungschäden infolge großer Brüste. Es gibt durchaus die Möglichkeit, daß das Brustdrüsengewebe auch mit dem Alter weiterwächst...
Kommentar ansehen
11.01.2006 10:13 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen Da schenkt die Natur mal jemanden etwas, womit sie ein
gutes Leben führen könnte, weil ihr so mancher Mann
dafür jeden Wunsch von den Lippen ablesen würde, aber
nein , im Zuge der beruflichen Selbstverwirklichung muss
sie sich verstümmeln lassen.

Also, ich finde, das die Kasse dies ihr nun wirklich nicht
zahlen muss. Wenn ich mich zum Beispiel bei einem Kurs
für autogenes Training anmelden will, um meine "geistige
Kapazität zu erhöhen" weil ich im alltag oft das Gefühl
habe nicht alles zu verstehen und deswegen deprimiert bin
mit allen daraus resultierenden nebenwirkungen, zahlt die
Kasse auch nicht.
Oder wenn ich mir als Mann meine Oberschenkel straffen
lassen will, weil seit einer OP das Bindegewebe schlaff
geworden ist und ich deswegen bei Kälte ein sehr
unangenehmes Ziehen verspüre - auch das zahlt mir die
Kasse nicht, weil "ich kann mich ja warm anziehen".

Mahlzeit!
Ab wann kann man sich per Kasse lobotomisieren lassen,
um durch wegblasen des Bewusstseins das glückliche
Leben eines Mauerpfeffer-Pflänzchens zu führen?
Kommentar ansehen
11.01.2006 10:13 Uhr von spackenkontrolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht es noch banaler? Muss eine der alltäglichtsten Angelegenheiten (Schmerzen durch zu große Brüste haben hierzulande gewiss tausende von Frauen und liegen im Clinch mit der KK) auch noch als News erscheinen, nur weil eine Zeitung dies nutzt, um mal wieder ein paar Tütenfotos online zu stellen ??

Naja, Hauptsache einliefern, Titten laufen ja immer....
Kommentar ansehen
11.01.2006 10:23 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aries.Quitex: Lauf du mal selber mit solchen Dingern rum, danach wirst du deine Ansicht aber schnell ändern.

Unter dauernden Rückschmerzen zu leiden hält kein Mensch aus. Sie ist noch jung und hat noch ihr Leben vor sich. Und nur um die Sexgier der Männer zu folgen soll sie leiden?

Entweder gibt es bei manchen Krankenkassen nur Bürokraten die Schuklappen aufhaben oder die haben echt keinen Schulabschluss.
Kommentar ansehen
11.01.2006 11:03 Uhr von Voidhawk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen interessiert´s? Ey, was sind das denn für "Nachrichten"? Mein Hamster hat Schnupfen, ich möchte ihn zum Arzt bringen. Können wir das auch posten?
Kommentar ansehen
11.01.2006 11:10 Uhr von Junginho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Du ne Quelle findest ;-)
Kommentar ansehen
11.01.2006 12:03 Uhr von mash777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Verständnis für Krankenkasse: Meine Frau hatte auch vor Jahren eine Brustverkleinerung vornehmen lassen. Wurde von mehreren Ärzten ausdrücklich empfohlen. Und bei ihr kam die Krankenkasse dafür auf!
Meine Empfehlung dafür: Wechsel die Krankenkasse...
Kommentar ansehen
11.01.2006 12:43 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reitsport: Was für eine Art von Reitsport ist denn da gemeint? :-D

Ich reite auch nicht (auf Pferden), das kostet bestimmt ne Menge Geld. Statt das zu sparen, ums notfalls selbst zu finanzieren, hatse lieber Rückenschmerzen, ts ts ts
Kommentar ansehen
11.01.2006 13:59 Uhr von dunkelherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? Meine Brüste sind noch ein gutes Stück größer als ihre und ich kann auch gut damit leben, sehr gut sogar ;o)
Alles echt, und sehr Stolz darauf ;o)
Kommentar ansehen
11.01.2006 14:05 Uhr von freaky_wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hirnfurz: kommt drauf an, ob sie ein eigenes Pferd hat oder nicht. Wenn sie ein eigenes Pferd hat, würde es ihr nicht besonders viel bringen, wenn sie das Tier verkauft, da zur zeit viel zu viele Tiere auf den Markt sind.
und außerdem, warum soll sie ihr hobby dafür aufgeben, nur weil sie kk zu blöd und zu geizig ist?
Kommentar ansehen
11.01.2006 15:09 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin stark dafür die bildzeitung als quelle wieder zu sperren....

Man muss nicht direkt eine News reinstellen, nur weil die BLÖD mal wieder mit dicken Titten punkten will.....
Kommentar ansehen
11.01.2006 15:46 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: also erst mal ich glaube schondas ein grosser busen schmerzen verursachen kann. habe dieses problem zum glück nicht.

llerdings gibt es möglichkeiten zum beispiel sollte sie eventuell mal fitness machen um die rücken muskulatur zu stärken..

und wenn ich das schoin lese:
„Sport ist fast undenkbar, beim Reiten trage ich immer drei BHs übereinander, damit es nicht so wackelt!

wenn die ein pferd hat wird sie ja wohl das nötige kleingeld aufbringen können um nen vernünftigen BH zu kaufen. Ich weiss in der grösse sind die schweine teuer .. aber ein toll aussehender spitzenBH vob C&A bringt bei der grösse eben nicht soviel.

Wenn ich wegen meines Busens probleme habe dann tu ich doch was daran... also Pferd weg und vernünftigen sport machen und vernünftige Bh´s kaufen... komplexe hat sie anscheind nicht wegen ihrem busen wenn siue sich in der bild im BH zeigt.
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:13 Uhr von schwabenzicke1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: dd erscheint mir immer noch zuviel, habe selbst d und rückenschmerzen, bandscheibenvorfall deshalb. sieht nach schönheitsop aus, soll die alte selber zahlen.
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:17 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ schwabenzicke: vielleicht kann sie sich nicht vorstellen das es so schlimm ist DD zu haben.. immerhin hat sie FF. das ist für sie eine enorme erleichterung.
Kommentar ansehen
11.01.2006 20:00 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch ok: wenn die Krankenkasse das bezahlt.
Was micih nur nervt, wenn so dumme Frauen zu ihrem Psychater gehen, behaupten das sie psychische Probleme haben, weil sie einen zu kleinen Busen haben, und die Krankenkasse..also wir...dafuer aufkommen muessen.
Kommentar ansehen
11.01.2006 20:53 Uhr von minnimotzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schaut euch mal das Bild: in der Quelle an.So wie die gute Frau abgebildet ist,hat sie entweder mehr als einen 75er Umfang oder niemals FF.
ich glaube ,dass sie mehr Umfang hat,da sie ansonsten nicht gerade sehr dünn aussieht.
Einen 75er Umfang hat frau bei einer Damenoberteilgröße 36,
Wie dem auch sei,wenn sie tatsächlich vom Arzt bestätigte Rückenschmerzen dadurch hat,sollte die KK die Kosten übernehmen,bevor sie dauerhaft krank wird und sich in Behandlung geben muss.Das kostet nämlich sicher mehr Geld.
mfG
Kommentar ansehen
12.01.2006 00:33 Uhr von shagrath87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@katerle ich mach im moment ein praktikum bei einer Krankenkasse (DAK), ich bin auch mit vorurteilen hingegangen z.b. dass KK´s lange für irgendwelche sachen brauchen etc., aber alles was an post und anträgen reinkommt wird am selben tag bearbeitet und weitergleitet, und bürokraten arbeiten da auch nicht, stinknormale menschen die sich aber an ihre bestimmungen halten müssen (allein die ausführungsbestimmungen für SGB sind ne ganze schrankwand voll aktenordner...) da sie sonst zum Teil wirklich extrem hohe Strafen bekommen,

Anträge kommen meist rein, werden bearbeitet und auf Grund der vorliegenden Sachverhalte wird dann gesagt das ist OK oder eben NEIN...

allerdings wird auch da nach finanziellen faktoren geschaut, wenn also diese folgebehandlungen wie massagen etc. wirklich teurer sind als die brust-OP dann hätte (zumindest die DAK) die KK den Antrag nicht abgelehnt, zumal das risiko besteht sich dadurch selbst einen "Härtefall (chronisch Krank etc.) zu schaffen was bedeutet das die KK manchmal sogar rente bezahlen muss, zumindest aber das der Beitragssatz von 2% der Bruttogesamteinkünfte auf 1% gesenkt wird....



;)
Kommentar ansehen