10.01.06 16:46 Uhr
 2.267
 

Nach Unfall: Mann richtete umgekipptes Auto alleine wieder auf und fuhr weiter

Bei einem Autounfall in Amriswil in der Schweiz war ein Smart umgekippt. Dem Autofahrer gelang es, das immerhin 700 Kilogramm schwere Auto nur mit eigener Muskelkraft wieder auf die vier Räder zu stellen.

Anschließend ließ er den Motor wieder an und setzte seine Fahrt fort.

Die Polizei fahndet jetzt nach dem starken Autofahrer, da bei dem Unfall ein Schaden an einer Verkehrsinsel entstanden ist, der mehrere hundert Schweizer Franken beträgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Auto, Unfall
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet
Mittelmeerroute: NGOs sollen gemeinsame Sache mit Schleppern machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2006 16:17 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das zeigt mal wieder, dass man mit einem Smart im Notfall nicht immer auf fremder Hilfe angewiesen ist...
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:33 Uhr von bobby857
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na kommt, so schlecht ist der Smart garnicht.
Der hat sogar den Elchtest bestanden, jaaaa, dem Elch ist nix passiert und die neuen Kunstoffteile für den Smart waren garnicht sooo teuer.
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:33 Uhr von m4rius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: das is ja ne lustige story ^^ .. süß
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:35 Uhr von m4rius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: mh wer weiß ob ihn nicht jemand geholfen hat !?!?
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:37 Uhr von scanners
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daws ist mal: wieder typisch..

statt sich zu freuen das nix schlimmes passiert ist, muss er jetzt unbedingt ermittelt werden... wegen ein paar zerkratzter Steine...

.. oh.. ich kenn das

bin mal mit meiner Frau zusammengerummpelt..
hab sie dann gescheit laut zusammengeschissen..
.. passanten riefen die polizei wegen Fahrerflucht..

mit 2 Einsatzwagen stellten sie uns dann keine 5min später... lol...
.. ging diwe gar nix an...

wenn du die Grünen Mänchen aber wirklich brauchst ist keiner da....

aber zerkratzte Pflastersteine müssen gesühnt werden
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:49 Uhr von batzen01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte er nicht bestraft werden? Es ist doch nur richtig, wenn er wegen "ein paar zerkratzten Steinen" bestraft wird. Aus seiner eignen Tasche bezahlt das wohl niemand freiwillig.

@Scanners.
Und wenn niemand die Polizei gerufen hätte, dann würdest du dich beschweren, dass alle wegschauen und keiner etwas unternimmt.
Kommentar ansehen
10.01.2006 20:03 Uhr von chaoskarotte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll man so ein auto denn alleine wieder richtig hinstellen? wahrscheinlich ist das nicht ganz umgefallen, sondern stand einfach nur schräg, irgendwie auf zwei rädern oder so...
anders kann ich mir das nich erklären...
Kommentar ansehen
10.01.2006 20:20 Uhr von Black Shogun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach ist das nicht aber wenn man ein paar physikalische Gesetze betrachtet musste er "nur" etwa 200Kilo stemmen, immerhin ne ganze Menge aber mit nem Autoheber und Mukis durchaus lösbar denn wenn der wagen erstmal zu 1/2 wieder aufgerichtet ist ist das geicht gleich 0 denn der schwerpunkt wird verlagert.
Hehe ich glaub Schule ist doch nützlich :)
Füah Rächdschraipfähla kan iech niechds
Kommentar ansehen
10.01.2006 20:39 Uhr von chaoskarotte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Phsikalische gesetze: jaja kann schon sein, aber vll satnd der so genauauf zwei rädern oder so...
vll hat er die muskelkraft ja nur zum drücken des krans benutzt... kann doch sein;)
naja nur mit eigener muskelkraft, aber trotzdem geiler gedanke odeR?
Kommentar ansehen
11.01.2006 09:44 Uhr von steppin_razor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klingt nicht völlig unwahrscheinlich also als mein bike umgefallen ist (in nem mordsgewitter-regenguss-sturm-unwetter letzten mai), hab ich so unter adrenalin gestanden, dass ich die kiste auch alleine wieder hochgehievt bekommen habe- und ich bin kein muskelprotz (53 kilo), und das bike (fazerumbau) wiegt etwa 220. also warum soll jemand mit richtig muckis nicht auch nen smart z.b. von der seite wieder auf die räder "schubsen" können.

just my 0.02 ct.
Kommentar ansehen
11.01.2006 10:59 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufwand und nutzen das kostet doch sicher mehr den Täter zu ermitteln als es nützt... und gestraft dürfte er ob seines Schadens ausreichend sein.
Aber egal - der Schaden muß vom Verursacher bezahlt werden - koste es was es wolle !
Großfahndung - Interpol - Hubschrauber - großer Lauschangriff - zeigt es diesem kriminellen Bußgeldnichtzahler - Todestrafe für Falschparker ..Geifer - Sabber (nein , ich bin keine Politesse sondern sarkastisch...)

scanners:
Wegen so nem ähnlichen Ding bin ich vorbestraft ( Wurde auf nem Parkplatz angegriffen und hab mich dummerweise gewehrt...)
Kommentar ansehen
11.01.2006 16:12 Uhr von ballaJ2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
könnte ein österreicher gewesen sein: könnte ein österreicher gewesen sein

so ein auto hat auch gute seiten ;-)
Kommentar ansehen
11.01.2006 16:54 Uhr von guenter jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrbarer Regenschirm entfaltet darüber kann ich einfach nur schmunzeln. So ein Teil wie den Smart stellt auf festem Untergrund jeder erwachsene Mann und manch eine Frau wieder auf die Beine. Ein wenig schaukeln und dann den inneren Schweinehund überwinden, und schon steht die Kiste wieder auf ihren Rädern.
Ein Freund von mir fuhr für Reparaturzwecke in seiner Isetta immer eine Matratze herum. Grund: war etwas defekt, nahm er die Matratze, kippte die Knutschkugel um und reparierte. So mißte er sich nicht unter das Fahrzeug legen. Auch wenn die Isetta leichter ist--ich selbst habe meinen Käfer, der auf dem Dach gelandet war mit oben beschriebenem Schaukeln wieder auf die Räder gestellt.
Gottlob ist da niemand gekommen, der ein paar Sandkörner ersetzt haben wollte.
Kommentar ansehen
11.01.2006 17:04 Uhr von Geezer87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber vorsicht - it´s cool man! joo des hättsch jern jesehn.. det süße Autolein rumkullern wird aber wohl nich so schwer sein^^
Kommentar ansehen
11.01.2006 17:24 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel schlecht und irreführend. Einen Smart als AUTO zu bezeichnen ist Hochmut
Selbst die "Ossi´s" haben ihre Trabbi´s als "Pappe" bezeichnet und die Bezeichnung "Auto" vermieden.
Auch BMW hat seine Isetta nicht als Auto bezeichnet.
Und jetzt die Isetta von Mercedes soll ein "Auto" sein ?
Wie wärs denn, die Knutschkugel als "Wenigcedes" zu betiteln ?
Kommentar ansehen
11.01.2006 18:37 Uhr von nightstore2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denke eher 800 KG oder? Also mein Smarty wiegt 795 KG, 60 PS Benziner.
Typ, Pulse.
Mit ein wenig Gerümpel, werden es dann doch 800 KG sein?
Kommentar ansehen
12.01.2006 00:07 Uhr von Witten86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch schlecht. Da sieht man mal das es von nutzen sein kann wenn man einen Smart fährt. Auch wenn das mit einem anderen Auto vllt nicht passiert wäre.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?