10.01.06 16:07 Uhr
 416
 

Fußball: Istanbuls Trainer Jean Tigana verärgert über Ailtons Tore gegen Bremen

Nach den drei Treffern von Ailton mit Besiktas Istanbul gegen Werder Bremen (3:2) hat sich sein Trainer Jean Tigana negativ über ihn geäußert.

Seiner Meinung nach würde Ailton mit seiner Leistung nur die Aufmerksamkeit anderer Vereine auf sich ziehen und deutlich machen, dass er nicht mehr für den Verein spielen möchte. Deshalb sei eine Zusammenarbeit unmöglich geworden.

Jean Tigana war bereits seit einiger Zeit gewillt, den Stürmer ziehen zu lassen.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, Bremen, Tor, Istanbul, Ailton
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballer Mario Götze über Stoffwechselerkrankung: "Musste erstmal googlen"
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2006 15:35 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das für ein Trainer? Erst will er Ailton ziehen lassen und dann meckert er auch noch rum, dass ihn andere Vereine wegen seiner gezeigten Leistung nehmen. Der Mann hat einfach einen Stich.
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:56 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor, schlecht überdachter Kommentar: es ist vollkommen normal das sich ein trainer über sowas ärgert.
ein spieler der nur durch schlechte leistungen glänzt, eskapaden ohne ende und noch viel geld kostet, aber auf einmal wieder spielen kann wenns ums eigene präsentieren geht ist ein arschloch.

nicht der trainer hat den stich, den hat die wandelnde Tonne Ailton
Kommentar ansehen
10.01.2006 22:47 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, da muß ich scumRats Recht geben; das ist einfach schlechter Stil von Ailton, der hätte sich früher ins Zeug legen sollen!
Kommentar ansehen
11.01.2006 11:27 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ailton: Der Trainer mag Recht haben mit dem was er über Ailton sagt. Trotzdem sollte er das Wohl seines Vereins nicht ganz aus den Augen verlieren. Und da haben die Tore wohl erst mal nicht geschadet.

Dass Ailton meint für ihn gelten Verträge nicht und trotz seines üppigen Gehalts kann er machen was er will steht auf einem anderen Blatt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Wimbledon-Gewinnerin: Tennisspielerin Jana Novotna mit 49 Jahren verstorben
100 Millionen Euro Schaden: Betrüger schädigen Post mit erfundenen Briefen
Fußballer Mario Götze über Stoffwechselerkrankung: "Musste erstmal googlen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?