10.01.06 15:41 Uhr
 4.902
 

USA: Frau saß zweieinhalb Jahre tot vor dem Fernseher

Weil sie nicht beerdigt werden wollte, hat ein Pfleger in Cincinnati eine Frau zweieinhalb Jahre lang tot in ihrem Fernsehsessel sitzen lassen. "Zeige meinen Körper nicht, wenn ich tot bin. Ich komme zurück", soll sie gesagt haben.

Die Frau war am 29. August 2003 im Alter von 61 Jahren gestorben. Seitdem saß sie vor dem Fernseher in der Obergeschosswohnung. Im unteren Wohnbereich lebten sogar noch Familienmitglieder.

Ein Verwandter alarmierte letzte Woche die Polizei, weil er die Frau seit zweieinhalb Jahren nicht mehr gesehen hatte. Die Ermittler fanden die verfaulte Leiche, die Todesursache steht noch nicht fest. Allerdings wird ein Fremdverschulden ausgeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Tod, Jahr, Fernsehen, Fernseher
Quelle: www.local6.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2006 16:27 Uhr von ravn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feierabend wie das duftet Mal im Ernst, wenn eine Leiche verwest,
dann riecht man das eindeutig.
Und dieser Pfleger ist auch nicht ganz richtig im Kopf.
"Besesseln" ist keine alternative Beerdigungsmethode!
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:38 Uhr von Aterius Gmork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unverantwortlich Ich finde das unverantwortlich von dem Pfleger, denn eine solche verfaulte Leiche stinkt nicht nur, sie zieht auch Keime an.

Dabei soll amerika doch das Land mit der größtem Angst vor Keimen sein?!
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wurmkur mal anders :o/: ---
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:45 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool: wenn ich irgendwann mal tot bin, möchte ich auch in der natur aufm gartenstuhl "beigesetzt" werden.. am besten aufm berggipfel oder so

wäre aber auch lustig nen friedhof zu sehen, wo tausende tote einfach auf stühlen sitzen ^^

naja egal
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:53 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Das ist ja echt pervers, genauso wie Körper auszustellen, denen die Haut abgezogen wurde.

In Zeiten wir heute kommt es allerdings oft vor, dass Leute erst nach Wochen zu Hause gefunden werden. Ich wohne in einem 16-Geschosser mit ca. 130 Wohnungen. Dort wurden allein 2005 drei Tote erst nach Wochen gefunden, obwohl hier die Nachbarschaftskontakte ganz gut sind. Man riecht vor der Wohnungstür nicht unbedingt sofort, ob da drin eine Leiche in Verwesung ist, weil alles heutzutage so gut abgedichtet ist. Und nicht jeder wird sofort vermisst, weil man zunächst vielleicht denkt, derjenige ist spontan in Urlaub gefahren.
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:54 Uhr von Muckenthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man was das Fernsehen anrichtet: Wahrscheinlich zu lange Premiere geschaut
oder war es vielleicht sogar ARD und ZDF oder nein es war Deutschland sucht den Superstar auf SAT1 oder RTL oder Pro7 na wo läuft das den
da muß man sich einfach das Leben nehmen jetzt weiss ichs Sie hat unserer Bundesregierung zugeschaut
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:55 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne in einem Haus mit 10 Wohnungen, und trotzdem haben wir es dem Besuch des Sohns eines Mieters zu verdanken, dass der Tod seines Vaters schon (?) nach einer Woche festgestellt wurde...
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:58 Uhr von press2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein Pfleger": Sehr makaber!

>>>Im unteren Wohnbereich lebten sogar noch Familienmitglieder.

Wie kann man nur 2 Jahre lang mit einem Toten in der Wohnung zusammenleben? Wie krank können Menschen sein?
Kommentar ansehen
10.01.2006 16:59 Uhr von UrAciL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja der Pfleger: Der Pfleger hat das wahrscheinlich gene gemacht. 2,5 Jahre Pflegegeld kassieren ohne was zu tun...
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:20 Uhr von bobby857
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem Programm Naja, ich denke mal, die ist bei dem langweiligen Fernsehrogramm so einfach dahingestorben, kein Wunder. Ein Fremdverschulden liegt doch somit eigentlich bei den Sendeanstalten, oder ?
Dass sie unbedingt im Sessel bleiben wollte, kann ich mir nur damit erklären, dass sie dachte was zu verpassen, falls das Programm mal besser werden würde.
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:32 Uhr von Mummelratz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem "zurück-kommen" funktioniert! Karl Moik is back!
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:41 Uhr von Lonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
familie??? Diese 61 Jahre alte Frau wird doch wohl irgendwelche Familienmitglieder gehabt haben....
wie können die sich denn 2 1/2 Jahre nicht gemeldet haben???? Unverständlich.
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:47 Uhr von shorty_deluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonia: Soe saén im Untergeschoß und haben ferngsehen.
Kommentar ansehen
10.01.2006 18:02 Uhr von |sAs|
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Ich wohn in einem Einfamilienhaus , ich denke wir würden
schon einen Verdacht schöpfen wenn hier jemand länger als ein Jahr ununterbrochen vor dem Fernseher sitzt :D
Kommentar ansehen
10.01.2006 18:09 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA : Frau saß zweieihalb Jahre Solche Fälle gab es in Deutschland auch schon oft. Das Pflegeheim hat natürlich die Rente auch weiterkassiert....
Kommentar ansehen
10.01.2006 18:14 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe, würde mich nicht wundern: wenn die GEZ von den Familienmitgliedern Gebürh verlangt, weil sie Frau 2 Jahre lang ferngesehen hat! ;)
Kommentar ansehen
10.01.2006 18:26 Uhr von Mr. Pink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach 2 jahren: Nach 2 Jahren merkte der verwandte erst, daß er ein Familenmitglied schon so lange nciht gesehen hat. Scheint ja äußerst beliebt gewesen zu sein die Frau. Vor allem im gleichen Haus wohnen und nicht mal vorbei gucken. Komisch Komisch
Kommentar ansehen
10.01.2006 18:33 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Familienmitglieder? Zweieinhalb Jahre nie nachgeschaut? Arme Welt...
Kommentar ansehen
10.01.2006 19:59 Uhr von mike55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm!!! Da muss man tolle Verwandte haben, wenn die "schon" nach 2.5 Jahren bemerken das einer fehlt!!! Und wie schon gesagt hätte man das längsten riechen müssen!!!

Tyipisch Amerikaner!!!
Kommentar ansehen
10.01.2006 20:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Familienmitglieder, die da noch in der hausten, die müssen doch entweder alle zugekifft sein, oder irgendwie nicht ganz dicht in der Banane. Möchte mal wissen, ob die sich nicht mit irgendwelchen Plaque angesteckt haben. Muß da ja über Monate vor Maden nur so gewimmelt haben.
Kommentar ansehen
10.01.2006 20:25 Uhr von Black Shogun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja richtig lecker wird´s ja erst wenn die auf´m boden liegen und man ein stockwerk darunter ne nasse decke bekommt und sich wundert ^^
Ihhh...
Kommentar ansehen
10.01.2006 20:31 Uhr von *se
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank? Okay, Loyalität des Pflegers in allen Ehren, aber das ist einfach nur Krass.

Vorallem,untern Feiern die schön Weihnachten, und der gleichen, und oben fault die Oma vor sich hin.
Kommentar ansehen
10.01.2006 20:52 Uhr von ProLamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: rofl wie geil
die war anscheinend fernsehsüchtig ^^

naja, wenn ihr nicht der strom abgeschaltet wurde, kennt sie jetzt alle simpsons folgen *g*

roflmao
Kommentar ansehen
11.01.2006 00:53 Uhr von Thaliur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht bemerkt? Mal abgesehen von dem Geruch, die unten wohnende Familie muss doch irgendwann gemerkt haben, dass sie lange nichts mehr von Oma/Mutter/Tante gehört haben.
Es kann doch nicht sein, dass die Menschen derartig gleichgültig geworden sind.
Kommentar ansehen
11.01.2006 01:00 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich war das programm nicht all zu schlecht.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?