10.01.06 14:39 Uhr
 129
 

Staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren gegen Hwang eingeleitet

Nach Veröffentlichung der Ergebnisse durch die Untersuchungskommission der Seouler Nationaluniversität wird nunmehr das staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren durch die High-Tech- und Wissenschaftsverbrechensabteilung in Seoul eingeleitet.

Nach Einsicht des Berichtes werden Hwang und die Schlüsselfiguren der Affäre vernommen. Das Ausreiseverbot gegen zehn Personen wurde letzte Woche verhängt.

Insbesondere geht man dem Ursprung von 50.000 US-Dollar nach, die Hwang einem Assistenten gezahlt haben soll, sowie der Frage, ob die Stammzellen - wie behauptet - vertauscht worden seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staat, Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt
Quelle: english.kbs.co.kr
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2006 13:22 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich stellt sich jetzt die Frage, wie sich Hwang verhalten wird, leugnet er immer noch oder gibt er jetzt öffentlich alles preis, was er weiß, wer steckt noch hinter dem Schlamassel?
Kommentar ansehen
10.01.2006 14:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: war ja eigentlich auch zu erwarten. Der hat ja ne Menge Leute an der Nase herumgeführt. Da werden wohl mehr als nur ein Prozess auf dem zukommen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?