10.01.06 13:59 Uhr
 488
 

Spanien: Nach Einführung des Anti-Tabak-Gesetzes muss ein Raucher Strafe zahlen

Vor einer Woche wurde in Spanien das Anti-Tabak-Gesetz eingeführt. Seit diesem Jahr ist es dort verboten am Arbeitsplatz zu rauchen. In Restaurants und Kneipen mit mehr als 100 Quadratmetern kann ein Raucherzimmer eingerichtet werden.

In einer Raststätte nahe Pamplona steckte sich ein Mann trotz des Hinweisschildes auf eine Nichtraucherzone eine Zigarette an. Der Aufforderung der Polizei, das Rauchen zu beenden oder sich in die dafür vorgesehene Zone zu begeben, kam er nicht nach.

Der Mann wurde wegen der Weigerung sich auszuweisen mit auf die Wache genommen. Ein Gericht entschied in einem Schnellverfahren, dass er eine Strafe in Höhe von 240 Euro zahlen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Strafe, Gesetz, Rauch, Raucher, Einführung, Tabak
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst