10.01.06 08:18 Uhr
 12.714
 

Neuer Quentin Tarantino-Film "Hostel" steigt direkt auf Platz eins der US-Kinocharts

Der Horror-Schocker "Hostel" stieg am vergangenen Wochenende direkt auf Platz eins der US-Kinocharts ein. Die Produktionskosten von ca. fünf Millionen US-Dollar wurden nach vorläufigen Schätzungen in etwa vierfacher Form bereits wieder eingespielt.

Damit hat "Hostel" den Fantasy-Film "Narnia" und den Blockbuster "King Kong" auf Rang zwei bzw. auf Rang drei verwiesen.

Der Film wurde produziert von Quentin Tarantino. Regie führte Eli Roth.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Film, Neuer, Platz, Kinocharts, Quentin Tarantino, Hostel
Quelle: satundkabel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Quentin Tarantino: Nur noch zwei Filme
Fans wollen, dass Quentin Tarantino bei "Deadpool 2" Regie führt
Quentin Tarantino: "The Hateful 8" entstand während seiner Depression

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2006 08:24 Uhr von Junginho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kranker Film: Hier könnt ihr Euch den "Hostel"-Trailer ansehen - aber nur auf eigene Gefahr, ist schließlich ein Horror-Streifen.



http://movies.yahoo.com/...
Kommentar ansehen
10.01.2006 08:39 Uhr von berlinbeinacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es is nun mal: ein Tarantino

kranker Typ = kranker Film

ich mag seine Filme trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen

Die nehmen oft Wendungen, die vermutlich nur ein Geisteskranker oder Serienmörder auch gedanklich nachvollziehen kann.
Eine erfrischende Abwechsung zu dem anderen Gedöns, was einem so vorgesetzt wird.
Kommentar ansehen
10.01.2006 09:02 Uhr von spackenkontrolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Namedropping 4 Newspushing? Tarantino ist hier nur ausführender Produzent. Es ist also auf keinen Fall ein "Tarantino-Film"
Kommentar ansehen
10.01.2006 09:25 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es zeigt doch, das man nicht immer 100 Mio und mehr in einen Film investieren muss um die Leute ins Kino zu locken.

5 Mio, MANNN, dafür würde ein Arnold, DiCaprio oder wer auch immer nicht mal in die Kamera winken...;)
Kommentar ansehen
10.01.2006 09:28 Uhr von berlinbeinacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spackenkontrolle: bei Sin City war Q.T. sogar nur Gastproduzent (hat also bestenfalls kluge Ratschläge gegeben) seine Handschrift war trotzdem nicht zu übersehen
Kommentar ansehen
10.01.2006 09:35 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das einzige: was bei so Filmen passiert, die Hemmschwelle wird noch weiter runtergesetzt als sie schon ist. Hat doch jetzt schon keiner mehr Respekt vor dem Leben.

Schon geil, jeden Tag Gewalt und nackte im TV und Kino. Muss sich doch keiner wundern wenn die Gesellschaft verkümmert. Naja, die kranken wirds auf tolle Ideen bringen und vielleicht sitzt ihr ja schon bald selbst in so einem tollen Raum, weil der Film so viel creative Vorlage bietet... viel Spaß
Kommentar ansehen
10.01.2006 09:42 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Summertime: Genau! Es lebe Heidi!

Also mal im Ernst: Wenn ich mir solche Filme anschaue, wird meine Hemmschwelle eher nach oben gesetzt....
Klar gibt es auch viele echt kranke Leute, aber die werden ihren Sadismus und ihre kranken Vorstellungen auch ohne Filme ausleben. Leider...

Sorry, aber mir schwillt der Kamm, wenn ich immer wieder lese, dass Leute irgendwelche Filme oder Spiele oder gar Musik für Gewalt in der Gesellschaft verantwortlich machen wollen.
Kommentar ansehen
10.01.2006 09:48 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Trailer erinnert mich an SAW Und das war eigentlich ein Guter Film in der Form, das man zwar die Brutalitäten angebrochen hat, aber dennoch nicht alles gezeigt wurde.
Außerdem, wenn schon der Rroduzent sagt, das er alle vor seinem Film warnt, dann sind das jetzt zuerst einmal die Neugierigen gewesen, die Ihn gesehen haben...

In Deutschland werden wir sicherlich vor den "Schlimmsten" Bildern verschont bleiben, denn jeder kennst ja die Zensur durch die Filmvertriebe.

Allerdings gebe ich meinen Vorrednern recht, das die Filmkultur immer mehr verroht. Aber das dürften ja auch viele verstehen, die "normal" zur Arbeit gehen, sich abrackern und kaum noch etwas auf dem Brot haben und dann mit ansehen müssen, wie andere Asoziale sich fett fressen ohne einen Deut zu tun.
Kommentar ansehen
10.01.2006 10:00 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung: Es wurde ja auch reichlich Werbung unter seinem Namen gemacht, es wäre ein Wunder, wäre es anders gekommen. Im Endeffekt ist es nur ein weiterer Horrorstreifen der sich durch nichts von anderen abhebt, zumindest wenn man nur die Trailer sieht. Allein der berühmte Name macht den Unterschied.
Kommentar ansehen
10.01.2006 10:12 Uhr von berlinbeinacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arne: "Aber das dürften ja auch viele verstehen, die "normal" zur Arbeit gehen, sich abrackern und kaum noch etwas auf dem Brot haben und dann mit ansehen müssen, wie andere Asoziale sich fett fressen ohne einen Deut zu tun."

mal abgesehen davon dass deine frustierter Beitrag nicht zum Artikel passt, darfst du auch nicht alles glauben, was dir die BLÖD-Zeitung, Spiggl-TV und N24-Unwissen den ganzen Tag vorbeten.

Die Misbrauchsquote beim ALG-II liegt bei unter einem Prozent.
Und ich sags mal so, ich kann die Leute verstehen.
Ich rackere mir Tag für Tag die Seele aus dem Leib - 40h/Woche für 830€ Netto im Monat. Ich hab sogar zwei gute abgeschlossene Berufsausbildungen in einst hochqualifizierten technischen Berufen mit 119%iger Zukunftschance.
Lohniveau ist trotzdem ganz unten.
Für 1500-1600€ Brutto stell dich keiner mehr ein. So siehts aus.

Mit ALG-II hätte inkl. aller Zuwendungen (Miete, Strom, Telefon, GEZ, etc...) genau 70€ MEHR als jetzt.

noch Fragen?
Kommentar ansehen
10.01.2006 10:42 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aurinko: das kann Dir stinken wie es will, aber Du willst doch nicht behaupten je mehr Gewalt und Sex im TV kommt, desto anständiger wird die Gesellschaft? lol....

Und Deinen Vergleich mit Heide kannst Du Dir sparen ... ich rede hier nur gezielt von diesem Film, der ja schon für viele stark an der Schmerzgrenze sein dürfte. Schau Dir z.B. mal Blair Witch an .. keine Gewalt oder Blut, aber viele haben sich in die Hosen geschissen vor Angst. Und mit Blut gehts auch, aber sowas ist dann doch schon abartig oder willst Du behaupten sowas sollte tagtäglich im TV laufen, am besten noch zur Mittagszeit, wenn es doch so normal ist?
Kommentar ansehen
10.01.2006 10:53 Uhr von duska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und an den Kinokassen immer schön die Jugendlichen durchwinken.
Abgestumpft gegen Gewalt fallen dann auch andere Dinge leichter.
http://shortnews.stern.de/...

Kommentar ansehen
10.01.2006 11:53 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewalt & Nackte: Entschuldigt mal, aber was bitte hat Nacktheit mit Gewalt zu tun??? Was ist so schlimm daran, mal einen nackten Menschen im TV zu sehen? So hat uns "Gott" nunmal geschaffen. Kleidung ist eine Erfindung des Menschen. Wir bräuchten sie eigentlich nur, um nicht zu erfrieren, wenn wir kein Schamgefühl hätten. Aber die Kirche hat uns über Jahrhunderte eingetrichtert, daß der Anblick eines Stück Hauts, geschweige denn eines nackten Menschen eine Sünde ist, daß man dafür in die Hölle kommt, daß es böse ist, dabei sexuelle Erregung zu erfahren.

Bitte, was ist daran böse, wenn man ist, wie man nunmal geschaffen ist? Was ist daran böse, wenn man sich nach seiner Natur verhält? Also was ist so schlimm an Sex und nackter Haut, daß sie immer im selben Atemzug mit Gewalt und Verbrechen genannt werden?

Ich begreif´s nicht. Ohne unseren Trieb hätte die Menschheit niemals überlebt. Unsere Natur und Überlebensgrundlage wird hier verteufelt und tabuisiert.

Erklärt´s mir! Ich verstehe es nicht.
Kommentar ansehen
10.01.2006 12:46 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Summertime: Sag mal - kennst Du eigentlich noch was anderes außer schwarz und weiß?
Zeig mir bitte wo ich geschrieben habe, dass Filme dieser Art zur Mittagsstunde im TV laufen sollen! Zeig mir bitte, wo ich geschrieben habe, das diese Filme unsere Gesellschaft anständiger machen!
Hör auf mir die Worte im Mund umzudrehen!

Natürlich sollte der erst ab 18 sein und im Falle der TV-Ausstrahlung in einigen Jahren, erst zu späterer Stunde.

Worum es mir geht ist, dass die Filme und Spiele immer verteufelt werden. Sie seien Schuld an Gewalt etc. Was für ein Blödsinn!
Wenn Du etwas verteufeln willst, fang bei der Gesellschaft selbst an!

Und ja, ich habe Blair Witch gesehen. Fand ich auch sehr gut. Genauso aber auch Saw, der ja hier auch schon mit "Hostel" verglichen wurde.
Es muss auch nicht immer nur viel Blut fliessen.
Darum geht´s gar nicht.
Splatter-Filme finde ich zum Beispiel (die meisten zumindest) ziemlich einfallslos und langweilig.

Und noch was: Sex hat hiermit ja nun gar nichts zu tun... Und ich kann mich einem meiner Vorredner nur anschließen: was ist schlimm an Nacktheit?
Kommentar ansehen
10.01.2006 14:22 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passt alles zusammen Kranker Typ + Kranker Film = Kranke Zuschauer + Kranke Welt

Die perfekte Gleichung für die heutige Zeit ;)

Kommentar ansehen
10.01.2006 14:41 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry

aber ich würde nicht von einem Quentin Tarantino-Film sprechen, wenn er nur der executive producer zu dem Streifen ist. Der Film ist von Eli Roth; der hat Regie geführt, das Drehbuch geschrieben und den Film auch mitproduziert.
Kommentar ansehen
10.01.2006 14:45 Uhr von haensgenklein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ALL: Ihr schreibt fast alle die Hemschwelle erweitert sich etc. Falls jemand mal den Trailer gesehen hat, steht da " INSPIRED BY TRUE EVENTS " Also es gab schon Leute, bzw Nachrichten wo Menschen diese Taten begangen haben. Keep on smiling
Kommentar ansehen
10.01.2006 14:59 Uhr von spackenkontrolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gucky: Ganz Deiner Meinung (s.o.).

Aber es gibt ja auch immer noch Leute, die From Dusk Till Dawn" als Tarantinofilm bezeichnen, weil er dort eine Nebenrolle hat und mitproduziert hat.

Die echten (Regie-) Tarantinos, lassen sich an einer Hand abzählen, neben einigen Episoden in z.B. Sin City o.ä.

Wäre Hostel ein echter Tarantino, wäre der Hype auch hierzulande bereits deutlich spürbarer.
Kommentar ansehen
10.01.2006 19:51 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch Hier wird immer von einer "Hemmschwelle" geredet die durch Filme bla,bla,bla runtergesetzt werden soll. Ich will ja nix sagen aber so in den 40ger Jahren des letzen Jahrhunderts gab es einen weltweiten Gewalthype. Jetzt mal unter uns. An den Filmen aus diesen Jahren kann das nicht gelegen haben ! Ehrlich...
Kommentar ansehen
10.01.2006 23:13 Uhr von press2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perversion als Zuschauermagnet? Ist Perversion das Stichwort für zukünftige Hollywood Produktionen? Ich find´s abartig und werde mir den Film bestimmt nicht angucken.
Kommentar ansehen
11.01.2006 08:33 Uhr von schuhtown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewalt: Nicht die Medien machen die Gewalt, die Menschen machen die Gewalt!

Denkt lieber erst einmal nach, bevor ihr irgendwelche Medien verteufelt. Ist ja wie damals bei er Hexenverbrennung ....
Damit ein Mensch durch einen Film zu Gewalt bewegt wird, muss es eine gewisse Vorgeschichte gehabt haben, aber darüber denkt ihr ja nicht nach. Ihr seht immer nur die Spitze des Eisberges...

Ach und Sex sells. Das liegt wohl daran, dass es in der Öffentlichkeit keinen gibt, aber es (fast)jeder haben will.
Kommentar ansehen
12.01.2006 00:19 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann sag ichs eben mal so. Da wird mit Brutalität und Perversion um die Gunst der Zuschauer geworben bzw. es geht mir nicht nur um die Art der Darstellungen sondern auch um die Masse die mittlerweile überall zu finden ist.

Ein Film macht sicher noch keinen Irren, aber immer mehr von dem Mist ist sicher auch nicht sinnvoll. Und über 18, heisst noch lange nicht das daraus ein besserer Film wird.
Kommentar ansehen
12.01.2006 07:43 Uhr von drnk3n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Goil: Die Filme von Quentin sind cool, siehe kill bill 1 und 2. Aber wann kommt der zu uns in die Kinos?!
Schau mir den sicher an!
Kommentar ansehen
18.01.2006 19:45 Uhr von redpill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Widerstand: Ich finde, es ist an der Zeit, daß sich Widerstand regt gegen
die immer misantropischeren und zynischeren Filme, die aus
der "Tarantino"-Ecke kommen.
Auch wenn manche "Genre-Fans" gerade das goutieren
werden:
HOSTEL überschreitet definitiv nicht nur die Grenzen des
guten Geschmacks, sondern ist meineserachtens hochgradig
Gefährlich für die Psyche des Kinopublikums:
Er handelt von Dingen, mit denen man sich zum Schutz der
eigenen Phantasie besser niemals auseinandersetzen sollte.
Was hier auf das Publikum unter dem Deckmäntelchen des
"Spaß" losgelassen wird, ist eine 1 zu 1 Portierung von in
Telespielen (wie "Stubbs the Zombie" "Mortal Combat" oder
"Manhunt") üblicher Gewalt auf die Kinoleinwand - mit einem
Ergebnis, das etwa so lustig ist wie Pasolinis "120 Tage von
Sodom".

Die Logik der diese Filme entsprechen ist klar ersichtlich:
Möglichst wenig Mitleid und emphatische Beziehung zu den
dargestellten Figuren, möglichst viele getötete und grausam
(und ich meine wirklich grausam) verstümmelte Menschen.
Wer sich sowas ansieht und es gut finde MUSS einfach
geisteskrank sein - und die Regisserure sind es
offensichtlich selbst, wenn sie andauernd versuchen, Realität
und Film-realität durcheinanderzubringen (wie bspw. bei der
Inszenierung der Premiere mit gefesselten und
blutverschmierten Modells)
Ich finde es ist allerhöchste Zeit, daß das Kinopublikum und
die Öffentlichkeit sich endlich gegen derart
menschenverachtende Drehbücher, Filme und Videos zur
Wehr setzt!
Wir müssen Tarantino (der vielleicht intellektuell noch der
interessanteste, aber auch der gefährlichste sein mag) und
den anderen endlich das Handwerk legen!
Wir dürfen unserer Gehirne nicht vom Geld der Studiobosse
und Tarantinos dieser Welt regieren lassen!
Ich bin sehr wütend über diesen Film und auch andere Werke
des selben Genres.
Bin ich damit allein?

[email protected]
Kommentar ansehen
18.01.2006 20:00 Uhr von redpill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch 1: Sicher machen gewalttätige Filme nicht unbedingt gewalttätige
Menschen, aber der Zusammenhang zwischen
Computerspielen und gewalttätigem Denken und Verhalten
gibt.
Auf jeden Fall aber leidet die Phantasie:
Wer würde beim Anblick einer Zange und eines jungen
Mädchens schon daran denken, dieser zur eigenen
Lustbefriedigung das Auge rauszuquetschen?
NACH DIESEM FILM WIRD MAN DARAN DENKEN!
Hunderttausende Kinobesucher!
Und wenn nur ein einziger dabei ist, der so auf dumme
Gedanken kommt und sich nicht unter Kontrolle hat- ist dann
nicht doch der Film Schuld?
Und hatten die anderen Kinozuschauer wirklich Spaß an der
Szene?
Ich glaube nicht. Ich glaube, es ist Zeit daß endlich
Widerstand geleistet wird gegen diesen Gewaltblödsinn.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Quentin Tarantino: Nur noch zwei Filme
Fans wollen, dass Quentin Tarantino bei "Deadpool 2" Regie führt
Quentin Tarantino: "The Hateful 8" entstand während seiner Depression


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?