09.01.06 21:26 Uhr
 735
 

Düsseldorf: Harley-Fahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Düsseldorf an der Torfbruchstraße verletzte sich ein 38-jähriger Kradfahrer so schwer, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag.

Der Fahrer kam mit seiner Harley aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, wo er mit einem entgegenkommenden PKW zusammenprallte. Der herbeigerufene Notarzt konnte trotz intensiver Behandlung das Leben des Mannes nicht mehr retten.

Der 80-jährige Fahrer des Audi erlitt einen Schock. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 3.000 Euro.


WebReporter: derbjoern-mk
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Fahrer, Verkehr, Verkehrsunfall
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 21:17 Uhr von derbjoern-mk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das stelle ich mir sehr schlimm vor. Man fährt auf der Straße und auf einmal fliegt einem ein Motorradfahrer über das Auto. Ich hoffe sowas passiert mir nie.
Kommentar ansehen
09.01.2006 22:01 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Born to be dead muss wohl jetzt in Kopfbruchstrasse umbenannt werden.

... evtl. überhöhte Geschwindigkeit ? Glatteis ?

:-(
Kommentar ansehen
10.01.2006 01:36 Uhr von berlinbeinacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Quatsch! 3000 Euro Sachschaden...

Lächerlich! Aber Polizisten und Zeitungsredakteure brauchen auch keine Physikkenntnisse.

Ich wurde schon von einem Fahrzeug mit lediglich 10km/h seitlich angefahren - die alte Kuh hatte schon alleine an ihrem eigenen Auto gute 4000€ Schaden (Golf III - Front total geschrottet, 250kilo Mopped plus Fahrer setzen, anscheindend der physikalischen Grundgesetze der Mechanik gehorchend, eine ganz schöne Kraft entgegen). Mein eigenes Mopped war Totalschaden = 8000€.

also ca. 12000€ Sachschaden (plus mehrere erwähnenswerte hunderttausend Euro Personenschaden an meiner Wenigkeit)

Und in meinen Unfall war weder ein relativ teurer Audi (selbst wenns blos nen 15 Jahre alter Audi 80 war) noch eine Harley verwickelt.

Alleine ne Harley wird, gleich welchen Baujahres, mit mehreren tausend Euro gehandelt - selbst die billigste und kleinste Sportster gibts neu nicht unter 8.500€ und Wertverlust ist bei Harley praktisch nicht existent. Wenn die Karre in nem halbwegs guten Zustand und etwas modifiziert war, war der Eimer mindestens gute 10.000-15.000 Euro wert. Von einem Totalschaden darf man ausgehen, da auch der Fahrer einen Totalschaden erlitten hat.

Nun wird sich der Bock auch sicher nicht an einer Luftblase aufgeräufelt haben, sondern wird wohl ordentlich in den Audi eingeschlagen sein. An irgendwas muss der Motorradfahrer gestorben sein.
Nun kostet bei Audi alleine eine neue Motorhaube gute 2000 Eurotaler und es wird wohl mehr zu Bruch gegangen sein. Zumal man davon ausgehen darf, dass beide Fahrzeuge eine nicht unerhebliche Geschwindigkeit gefahren sind, da es sonst nicht zum Tod des Motorradfahrers gekommen wäre.

3000€ Schaden sind also unrealistisch.

Sollen mal noch ne 0 dranhängen. :)
Kommentar ansehen
10.01.2006 04:28 Uhr von atero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und es sprach der Allwissende-ErKlär-Bär!

Aber schön zu wissen das mit Deinem Unfall, das erklärt so einige Aussagen Deiner vorherigen Postings!

Schon mal dran gedacht aus Deiner Fähigkeit so richtig fett Kohle zu machen?
Muss ja ´ne ausserordentliche Begabung sein, wenn man von nichts weiß, aber trotzdem zu allen jede Fakten kennt...

Weniger ist mitunter mehr...


Greetz...
Kommentar ansehen
10.01.2006 07:29 Uhr von berlinbeinacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atero! So früh solltst du doch noch keine Drogen nehmen!


Frag mal deinen Lieblingsgutachter nach Fahrzeugen mit Schäden im Wert von 3000€.
Dann reden wir wieder über Unfälle mit Todesfolge, welche Energien dazu nötig sind und wie sich die beteiligten Fahrzeuge dabei verformen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?