09.01.06 21:10 Uhr
 548
 

Flexible Ladenöffnungszeiten während der WM in zehn Bundesländern geplant

Zehn Bundesländer wollen während der Fußball-Weltmeisterschaft flexiblere Ladenöffnungszeiten einführen.

Eine dpa-Umfrage hat ergeben, dass einige der Länder dies mit Ausnahmeregelungen durchsetzen wollen. Andere Ländern hoffen darauf, dass die Förderalismusreform bis zur WM verabschiedet wurde.

Dann könnten die Länder selbst über die Öffnungszeiten bestimmen. Bis Mitte 2006 wollen Bundestag und Bundesrat die Reform verabschiedet haben. Auch nach der WM sollen in den meisten Ländern die Ladenöffnungszeiten flexibler sein.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: WM, Laden
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 22:44 Uhr von duska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum zur WM warum gibt es dieses überflüssige Gesetz noch? Ist die große Koalition nicht auch mit dem Ziel des Bürokratieabbaus angetreten? Dieses Gesetz könnte man schnell und einfach ersatzlos streichen.
Kommentar ansehen
09.01.2006 23:25 Uhr von Snooptrekkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ duska: Einverstanden!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?