09.01.06 18:23 Uhr
 518
 

Utah: Oscar-Favorit "Brokeback Mountain" mit Homosexuellen aus Kino gestrichen

Im Bundesstaat Utah/USA wurde der derzeit laufende Kinofilm "Brokeback Mountain" aus dem Lichtspielhaus in Sandy gestrichen. Der Grund für die Einstellung des Films sei nicht bekannt.

In dem Film geht es um die Romanze zweier schwuler Cowboys. Der Streifen soll als einer der Favoriten bei der diesjährigen Oscar-Verleihung gelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Kino, Homosexualität, Oscar, Favorit, Utah
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Remake von tschechischer Kultserie "Pan Tau" geplant
"Alarm für Cobra 11"-Star Erdogan Atalay sagt Hochzeit wegen Horoskop ab
Normales Leben führen: Prinz Harry "wollte raus aus der königlichen Familie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 18:18 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also die haben den Grund ja schön vertuscht, aber es ist wohl offensichtlich, warum er aus dem Programm genommen wurde!
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:33 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gibt es doch keinen zweifel: oder?
Kommentar ansehen
09.01.2006 19:30 Uhr von mitja.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
utah halt: so sind sie die amis, größte pornoindustie der welt und dann solch puritanischen auswüchse.
Kommentar ansehen
09.01.2006 20:03 Uhr von Kruce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Amis": Wie wärs mal mit differenzieren ihr Schlaumeier...in Utah leben größtenteils Mormonen (praktisch ausschließlich), und diese sind weit gläubiger als der Rest des amerikanischen Volkes, was wohl auch den Ausschlag gegeben hat (da die, die das bestimmt haben, sicher auch Mormonen sind).
"Die Amis" kann man, wie jedes andere Volk auch, nicht über einen Kamm scheren...kannst ja mal die Menschen in den Südstaaten mit einem New Yorker vergleichen, bezüglich Liberalität.
Kommentar ansehen
10.01.2006 00:46 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen se doch ruhig machen. Solche Regionen muß man nicht kennen, und sie tun ihr Übriges noch dazu. Und wer andere ausgrenzt, grenzt sich heutzutage selbst aus. Da juckts dann irgendwann keinen mehr, ob die was verbieten oder nicht. Einfach völlig belanglos, diese Einfaltspinsel...

Und wenn der Film Oscars abräumt, wird er auch in Utah gespielt bis zum Abwinken, in jedem kleinen Dorfkino, weil der Profit dann doch wieder wichtiger sein wird als Glaubensbekenntnisse. So sind se, de Amis. ;-)

P.S.: Es darf Ironie gefunden werden!
Kommentar ansehen
10.01.2006 07:17 Uhr von helghast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leiche vs. Penis: es stimmt schon, dass in Utah fast nur Mormonen leben und das relativ sicher der Grund ist warum ein Film über Schwule aus dem Programm genommen wurde. naja die Einstellung der Bevölkerung ist fraglich, da jede Andeutung eines Geschlechtsteils sofort zensiert wird aber jeden Tag Tote und zerfetzte Leichen von Selbstmördern, Amokläufern und Verkehrsunfällen zu jeder Uhrzeit über den Flimmerkasten zu begutachten sind.....
Kommentar ansehen
10.01.2006 14:07 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: So ganz belanglos ist das nicht. Da die Mormonen sowohl die Vielehe tolerieren als auch Verhütungsmittel ablehnen, vermehren sich die wie die K..., und spielen damit rein zahlenmäßig schon eine zunehmend stärkere Rolle.

Dem Film wünsch ich jedenfalls möglichst viele Auszeichnungen!
Kommentar ansehen
10.01.2006 17:29 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung, aber gucken Mormonen Kino?! da muss ich mich meinem Vorredner anschliessen....nen Film mit nem Homosexuellen zensieren se...aber was is mit den dutzenden anderen "gewaltverherrlichenden Filmen"?
Jaja, wir gucken sie ja alle.....stimmt auch....aber geben wir uns dennoch so pseudofromm?!

Ach ich vergass...wir sind ja Papst

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Remake von tschechischer Kultserie "Pan Tau" geplant
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
Großbritannien: Minderheitsregierung mit umstrittener nordirischer DUP steht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?