09.01.06 16:40 Uhr
 786
 

Nach Seebeben: Griechenland liegt jetzt sechs Meter näher an Afrika

In einer griechischen Fernsehsendung kam auch ein Geologieprofessor aus Athen ans Wort, der über die Auswirkungen des Seebebens berichtete: «Die so genannte Griechische Platte ist nach unseren Schätzungen auf einmal um rund sechs Meter näher an Nordafrika gerückt.»

Professor Eythymios Lekkas erklärte noch weiter, dass sich diese Platten im Jahr um nur etwa vier Zentimeter bewegen würden. Behörden haben sich inzwischen einen ersten Überblick über die Schäden verschafft - die Gebäude auf Kythera haben am meisten gelitten.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Griechenland, Meter, Afrika, Grieche, Seebeben
Quelle: www.ez-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 17:45 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon heftig: wenn das stimmt.. ganze 6 meter.... wow
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:13 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann sollten ja die flugkosten in beide richtungen sinken ;)
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:39 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich mich gerade frage welcher kontinent ist denn verrutscht? also laut der news griechenland also die kontinentalplatte... aber griechenland ist doch ekine insel..die 6 meter müssen doch am anderen ende fehöen... oder täusch ich mich da gerade... ich mein ich hab ja keine ahnung...
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:43 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dream77: wahrscheinlich ist neues material (boden,erde) von unten nach oben gedrückt..

also irgendwo ist neues dazu gekommen.. so fehlt an dem einem ende nichts und an den anderem ist 6m zuviel (:
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:45 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ist griechenland grösser geworden: bzw die kontinentalplatte.. dann stimmt in prinziep die weltkarte nicht mehr und die grenzen müssten verlegt werden und die ganzen atlasse ( mehrzahl..keine ahnung wie man das schreibt))

aber möglich wäre es natürlich wie gesagt ich hab keine ahnung davon
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:46 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dream: kannst ja mal rüberschwimmen und nachschauen. sind ja jetzt 6 meter weniger zu schwimmen. *kicher*
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:51 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dream: griechenland hat eine menge inseln, ist aber keine.
deutschland hat auch ein paar inseln liegt aber auch auf dem festland.

und da die verschiedenen erdplatten auf dem flüssigen erdinnern "schwimmen" schwamm diese platte um sechs meter richtung afrika.

das bedeutet, dass die platte sich verschoben hat und dies an der erdoberfläche nicht mal sichtbar sein muss, also das griechische festland im nocrden nicht abgerissen ist, sich kein graben gebildet haben muss.
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:56 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol dream: ja klar, schon mal einen Atlas gesehen, der auf ~10m genau ist? ;)
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:59 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
airow: ich schon
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:59 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
airow: naja nicht so ganz aber die einzelnen länder sind ja abgebildet ..

danke vst für die ausführlich erklärung, jetzt hab ich schon wieder dazu gelernt.
Kommentar ansehen
09.01.2006 20:37 Uhr von rs62
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..son´n bischen nur ??? wenn man bedenkt, dass am 26.12.04 bei Sumatra die Inselgruppen gleich um ganze 36 m gehopst sind, sind jetzt 6 m ja nich´ die Welt (bzw.Mittelmeer).

... drum war logischerweise der dann (tatsächlich) folgende Tsunami des Mittelmeers (gab´s wirklich) eben auch NUR (zum Glück aller) mal grad eine etwas größere Welle ...
Kommentar ansehen
09.01.2006 22:58 Uhr von derbjoern-mk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da haben manche Leute jetzt ein größeres Grundstück ganz kostenlos ;-)
Kommentar ansehen
12.01.2006 10:21 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schätzungen: Die erstmal bewiesen werden müssen. Für mich hört sich die Zahl unglaublich hoch an.
Kommentar ansehen
12.01.2006 10:30 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sich lösende spannungen: können sicherlich mehrere meter ausmachen, bei denen sich BEIDE kontinente einnander genähert haben - in diesem fall liegt das im schnitt bei 4 cm jährlich, ernsthaftere schätzungen gehen bei diesem beben von ungefähr 90 cm bis 4 meter aus - es könnten allerdings auch 6 meter sein, genaueres wird es erst in mehreren monaten geben, bei der tsunami hat es 8 wochen gedauert, bis genauere angaben möglich waren...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Micaela Schäfer gratuliert Kanzlerin und posiert nackt neben Merkel-Pappfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?