09.01.06 16:10 Uhr
 3.067
 

Kannibale von Rotenburg will Hollywood verklagen und Film über ihn verbieten

Armin Meiwes, besser bekannt als der Kannibale von Rotenburg, kommt bald mit der unglaublichen Geschichte ins Kino. Doch den Hollywoodfilm will Meiwes durch eine Klage in den USA und in Deutschland verbieten lassen.

Die Handlung im Film ist fast gleich mit der Geschichte, die wirklich passierte. Doch Meiwes fühle sich benutzt.

Vor einiger Zeit traf er sich mit einem Berliner, den er über das Internet kennenlernte und sollte diesem auf eigenen Wunsch den Penis abbeißen. Meiwes wurde vom Landgericht Kassel wegen Totschlags zu achteinhalb Jahren Haft für schuldig erklärt.


WebReporter: Holti2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, Hollywood, Kannibale
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 15:42 Uhr von Holti2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ ist einfach krank. Das ins Kino zu bringen finde ich aber auch nicht in Ordnung, dann sollte man sich eher nur am Rande mit der realen Geschichte beschäftigen.
Kommentar ansehen
09.01.2006 16:36 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur: ein versuch auf sich aufmerksam zu machen. sein berufungsprozess ist für diese woche angesetzt (beginnt sogar heute glaube ich). kommt also genau "rechtzeitig", die zankerei um den film. :o/
Kommentar ansehen
09.01.2006 16:49 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte abgewartet und dann wenn der film draußen ist hollywodd auf mehrere milliarden verklagen

muss ich mir merken falls ich jemals kannibale werde und auf so kranke ideen komme ;-)
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:10 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MrPink: weist schon das Vermögen das durch Straftaten verdient wurde in der Regel beschlagnahmt wird und der Staatskasse zufliesst.
Also keine Chance für ne Klage....ausserdem gibts du deine normalen rechte als Straftäter ab, also auch wieder kein Chance erfolgreich zu Klagen.
Strafe muss ein so ist es eben auch in der USA...
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:12 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sinn wo bist du: dieser herr armin meiwes ist schon ein seltsamer bursche..
hab bei ihm so das gefühl, das er das für völlig normal hält was er getan hat, bzw das er sich selber für normal hält...

aber ist ja auch egal.. soll sich sein psychater drum kümmern..

aber warum will er denn den film verbieten?
ich mein alle böse helden haben bis jetzt nen eigenen film zu ehren bekommen.. Ed Gain, Ted Bundy ect...

kann er doch stolz auf sich sein.. vielleicht bekommt er dann ja noch nen oskar und wird hollywoodstar..

und wenn er dann irgendwann mal kinder hat, kann er ihnen voller enthusiasmus zeigen was er mal fürn toller hecht war

irgendwie paradox das ganze
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:31 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blutherz: ach verdammt! dann werde ich doch kein kannibale und milliardär^^
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:41 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blutherz: Ist leider Unfug! Man verliert ganz bestimmt nicht alle seine Rechte als Straftäter. Man behält definitiv das Recht an seiner eigenen Person. Der Staat kann ja zum Beispiel auch kein Kuriositäten Kabinett mit freakigen Straftätern aufmachen und damit Kohle verdienen (Marke Zoo: Kuckt euch diese Raubtiere an). Auch Straftäter haben gewisse Rechte! Und dazu gehört auch das Recht zu klagen!

Und das Geld wird ganz bestimmt NICHT von der Staatskasse beschlagnahmt, weil es nicht unmittelbar aus einer Straftat kommt. Mit deiner Logik würde ja jedes Geld, das ein Straftäter jemals nach seiner Freilassung verdient wieder beschlagnahmt werden, denn wäre er nicht verknackt worden, würde er nach seiner Freilassung nicht als zB Packer bei XY arbeiten. Also verdient er dieses Geld, nach deinem Verständnis, direkt aus den Folgen einer Straftat und müsste dies abgebe.
Dir muss selbst klar sein, dass das absoluter Unfug ist!
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:44 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ guelcki: Du irrst dich. Seit einigen Jahren ist es auch untersagt Profit aus einer Straftat zu ziehen in bestimmten Fällen. Jemand der eine besonders grausame Tat verübt hat, soll so daran gehindert werden, sich auch noch selbst aufzugeilen bzw. zu bereichern an der Folgen der Tat.
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:47 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in dem fall vwerdient er aber nichts: er lässt sich ja seine idee für das drehbuch nicht bezahlen. er klagt ja dagegen.

wahrscheinlich weil ihm keiner was abgibt :-(
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:53 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Ich glaube nicht das es ihm um das Geld geht, wie schon gesagt wurde, glaubt er nichts falsches getan zu haben. Und er will auch nicht berühmt werden, oder einen Film über seine Person wissen.
Kommentar ansehen
09.01.2006 17:56 Uhr von freakclimber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am schlimmsten ist doch die Tatsache: Das Hollywood überhaupt aus sowas einen Film macht
Haben diese Geier denn garkeine Moral?
!!!!Unfassbar!!!
Kommentar ansehen
09.01.2006 18:05 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ freeclimber: nein die haben keine Moral.. obwohl doch haben se.. GELD GELD GELD...

denn auch wenn die Story nicht wahr ist.. wa sist mit Hannibal?
Kommentar ansehen
09.01.2006 20:40 Uhr von wahrheit_tut-weh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er brauch doch nur
.. ein paar kinderbücher schreiben, und allen sagen das es verboten ist anderen leuten den lümmel abzuschneiden
( auch wenn die das wollen )

dann werden ganz viele idioten ( auch hier bei SSN ) nach seiner resozialiesierung schreien. wir könnten ja dann noch das ein oder andere WM stadion umbenennen...

Kommentar ansehen
09.01.2006 20:58 Uhr von mag189
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wahrheit_tut-weh: wenn dummheit weh tun würde...
Kommentar ansehen
09.01.2006 21:19 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mag189: :) ...wollte ich zwar "sagen" .... aber danke dafür *lach
Kommentar ansehen
09.01.2006 21:30 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oki ... und zur News ... :): wollte den Film nicht der .... ? wie hies er noch gleich Praunheim oder so ?? drehen .....

na mal schaun was die Amis aus der Story machen ??? .
Das "Die" alles verdrehen und "sowas" nicht können ... und nur wieder einen "peinlichen" Actionfilm daraus machen, hat man ja bei Emily Rose gesehen. (war unangenehm pro-Exorzismus der Film und ich hab mich masslos geärgert !!! über so einen Scheiss) .....

Ich halte den Typ zwar auch für einen "Kranken" Hirntoten ......
aber nach Hollywood - ist der "Kanibale" dann bestimmt Atheist ..... von den Eltern gequält ...... von Frauen verlacht ....deshalb schwul geworden ...... und fand das dann auch noch "lecker" ...... weil sein Opfer dann zum Islam übergetretten ist und der Al-Quaida beigetretten .......

irgend so ein Stuß wird aus LA kommen ...bin ich mir sicher !!
Kommentar ansehen
09.01.2006 21:48 Uhr von Teufelsgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@freakclimber: Aus dem Serienmörder Edward Samuel Gein haben sie gleich mehrere Filme gewurstelt. Folgende beruhen auf den Straftaten, die "Eddie-Boy" tatsächlich begangen hat:
Psycho
The Texas Chainsaw Massacre
Das Schweigen der Lämmer
Freitag der 13.
(teilweise) Nightmare on Elm Street
Kommentar ansehen
09.01.2006 21:55 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Ich irre nicht!

Es ist nicht der Kanibale von Rotenburg, der den Film dreht oder ähnliches und damit Geld verdient. Er würde eine Zivilklage führen, und wenn er eine solche gewinnen sollte, nur Schadenersatz erhalten. Er verdient damit kein Geld durch seine Straftat sondern weil seine Persönlichkeitsrechte verletzt wurden! (Und das Wort Verdienst ist hier nicht mal richtig, da ein entstandener Schaden ausgeglichen wird!)

Das kann man drehen und wenden wie man will, sollte der Film gedreht werden und es würde dagegen geklagt und gewonnen werden, dürfte er das Geld behalten! (Und das meiner Meinung nach auch zu recht, egal wie abscheulich das Verbrechen war!)
Kommentar ansehen
09.01.2006 21:58 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
_@ciaoextra: Ich irre nicht!

Es ist nicht der Kanibale von Rotenburg, der den Film dreht oder ähnliches und damit Geld verdient. Er würde eine Zivilklage führen, und wenn er eine solche gewinnen sollte, nur Schadenersatz erhalten. Er verdient damit kein Geld durch seine Straftat sondern weil seine Persönlichkeitsrechte verletzt wurden! (Und das Wort Verdienst ist hier nicht mal richtig, da ein entstandener Schaden ausgeglichen wird!)

Das kann man drehen und wenden wie man will, sollte der Film gedreht werden und es würde dagegen geklagt und gewonnen werden, dürfte er das Geld behalten. (Und das meiner Meinung nach auch zu recht, egal wie abscheulich das Verbrechen war!)
Kommentar ansehen
09.01.2006 22:09 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ guelcki: wenn du meinst. du deine meinung, ich mein wissen. :o)
Kommentar ansehen
10.01.2006 03:15 Uhr von bish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rammstein: der jung will auch rammstein wegen dem lied "mein teil" verklagen, weil der fall ispiration von rammstein war und die internetanzeige mit auf die cd gepackt haben:D
Kommentar ansehen
10.01.2006 10:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat er recht: ist ja schließlich sein leben und sein morden über das da ein film gemacht wird. recht hat er.
Kommentar ansehen
10.01.2006 10:54 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: der typ ist sicher nicht krank. nur weil er dinge tut die (gott sei dank) nicht jeder tut, ist er doch nicht krank. er ist nicht "normal". was auch immer normal ist.

dadurch das solche leute als krank bezeichnet werden, kommen solche milden urteile zustande, die sie wieder frei lassen, weil dann auch noch nirgendein sch.... psychologe sagt, er sei geheilt und würde sowas nie mehr tun....zwei tage später wird wieder eine kind vermisst oder wird ein sexuell anders garteter getötet.
Kommentar ansehen
10.01.2006 13:59 Uhr von Där_Grieche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@son of doom: lies dir bitte mal die Quelle durch. Für völlig normal hält er seine Tat anscheinen nicht, sonst würde sie nicht "verstehen und bedauern".
(Wobei schon einges dafür spricht, dass bei ihm eine Synapsen nicht so richtig doll funktionieren).

Lustig is allerdings, dass er die band Rammstein verklagen möchte. Es hat auch noch ne andere Band ein Lied über seine Tat geschrieben und veröffentlicht, hatte aber keinen großen kommerziellen Erfolg damit, da sie recht unbekannt ist (Projekt Kotelett - "Bitte Bitte Friss mich" dort wird übrigens wesentlich konkreter geschildert als bei Rammstein. mein Teil is Kinderquatsch gegen dieses Lied, auch wenn "Bitte Bitte..." schon eher in richtnug comedy geht)
Kommentar ansehen
10.01.2006 15:39 Uhr von freakclimber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wahrheit_tut-weh: Macht das irgendwie Spass Sachen zu verdrehen?
Das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun.

Warum gibt es hier so unqualifizierte Einträge??

ERST DENKEN; DANN SCHREIBEN!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?