09.01.06 13:14 Uhr
 311
 

Winterchaos: In weiten Teilen Asiens herrschen Schnee und Kälte

Von Indien bis Japan sind viele Länder Asiens von einem ungewöhnlich harten Winter betroffen, zahlreiche Menschen sind bereits erfroren. So starben in Indien 116 und in Bangladesh 17 Menschen, meistens Obdachlose, an der Kälte.

In Pakistan frieren die Erdbebenopfer, Hilfsflüge fielen aus, während in China bei Temperaturen von bis zu 43 Grad unter Null 220.000 Menschen eingeschneit waren. Weitere 100.000 Menschen mussten evakuiert werden, dem Vieh droht der Hungertod.

In Japan gab es weiterhin Behinderungen im Verkehr durch Rekord-Schneemengen im Norden und Westen, 63 Tote sind zu beklagen, etliche davon starben beim Schneeschippen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Winter, Schnee, Asien, Kälte
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 12:11 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder freue ich mich, in so einer langweiligen Gegend wie dieser zu leben und befürchte gleichzeitig, dass es uns irgendwann auch richtig erwischen könnte. Irgendwelche extremen Wetterlagen warten bestimmt schon da draußen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?