09.01.06 12:18 Uhr
 444
 

Südkorea: Offizielles Dementi über geplante Atom-U-Boote

Die im Internet veröffentlichten Pläne über das Vorhaben von Südkorea, atombetriebene Unterseeboote der 3.000-Tonnen-Klasse zu bauen, wurden nunmehr von offizieller Seite zurückgewiesen.

Die globale Gemeinschaft würde es auch nicht sehr gut heißen, würde Südkorea ein solches Vorhaben realisieren.

Und selbst wenn dem so wäre, würde man es nicht publik machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Südkorea, Atom, Dementi, Atom-U-Boot
Quelle: english.kbs.co.kr

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"
Deutschland verschärft Reisehinweise für die Türkei
USA: Donald Trump bereut, Jeff Sessions zu Justizminister gemacht zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 11:58 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sprache der Diplomatie ist eine wunderbare. Auf der einen Seite dementieren, was das Zeug hält, auf der anderen Seite offen lassen, ob nicht vielleicht doch etwas daran ist. Nordkorea handelt nach dem gleichen Motto.
Kommentar ansehen
09.01.2006 14:27 Uhr von bloody_soul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum muss man eigentlich immer seine s****ß armee aufrüsten?ich versteh das ehrlich gesagt nicht ich finde ohne waffen würden viele konflikte bzw kriege nicht entstehen (siehe irak)
Kommentar ansehen
09.01.2006 15:05 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bloody_soul: Die allgemeine Frage ist im Zusammenhang mit der o.g. Nachricht vollkommen sinnlos, da das eine einer philosophischen Betrachtung bedarf, das andere reale politische und militärische Grundlagen hat.
Kommentar ansehen
09.01.2006 15:31 Uhr von malasmirda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich zitiere: "Die globale Gemeinschaft würde es auch nicht sehr gut heißen, würde Südkorea ein solches Vorhaben realisieren."

Was würde denn die globale Staatengeminschaft sagen, wenn z.B. Deutschland die U-Boote einfach an Südkorea verschenkt ? ;-)
Kommentar ansehen
09.01.2006 15:37 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@malasmirda: Zu kompliziert, da Deutschland erst die Pläne für ein Atom-U-Boot (eventuell von Südkorea) kaufen/selbst erstellen müßte, da, wie man es eigentlich wissen sollte, D keine solchen baut oder besitzt...
Kommentar ansehen
09.01.2006 19:46 Uhr von 14themoney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
asien auf dem vormarsch china, nordkorea, jetzt auch südkorea?
Mal ganz davon abgesehen daß es mit Pakistan & Indien bereits 2 Atommächte in Asien gibt.

Samuel Huntington wird wohl oder über recht haben was er im clash of civilization schrieb, aber ich hoffe und bete daß dann wenn dieser große clash kommt ich und alle die ich gekannt habe shcon längst eines natürlichen todes gestroben sind...naja, die aussichten sind allerdings weniger ermutigend...wird wohl noch ca. 5-10 jahre dauern und dann geht die post ab auf der blauen kugel.
Kommentar ansehen
11.01.2006 23:43 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: was sagen die amerikaner drohen sie auch mit angriffen oder mit uno?
Kommentar ansehen
12.01.2006 07:38 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marshaus: unqualifizierter Kommentar, der von vornherein Anti-USA ist.

Reichert man Uran an, weil man einen Reaktor betreibt? Stellt man durch ein U-Boot mit Reaktor-Antrieb waffenfähiges Uran her?

Fragen, die Du DIr offensichtlich schwer tust, sie zu beantworten.
Aber ich mache es Dir leichter: Deutschland hat eigene Ölvorkommen. Auch in Südkorea findet man Salatöl. Jetzt kannst Du daraus Deine Schlüsse ziehen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?