09.01.06 10:36 Uhr
 192
 

China: Als Folge der Kimchi-Verstimmung weniger südkoreanische Dramen im TV

Nachdem im August letzten Jahres eine Trübung der Handelsverbindungen zwischen China und Südkorea durch verseuchte Kimchi-Importe aus China aufgetreten war, die zu einem Importstopp chinesischer Kimchis führte, schlägt China zurück.

Im asiatischen Raum, insbesondere in China und Japan, sind die südkoreanischen Fernsehproduktionen äußerst beliebt und nehmen viel Platz in dem jeweiligen Sendeplan der Fernsehsender ein. China will die Ausstrahlung dieser Sendungen nun einschränken.

Als Begründung wird angegeben, Südkorea zöge enge Grenzen zum Import chinesischer Kultur, außerdem sei das Schauen der Dramen unpatriotisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, TV, Folge
Quelle: english.kbs.co.kr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2006 10:26 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel zum kleinen Kimchi Krieg in diesem Raum. Ich mußte das letzte Mal, als ich in Korea war, doch ein wenig über die Wellen lachen, die das durch Würmer verdorbene Kimchi aus China schlug, die Japaner beschuldigten Korea, Korea China. Es ist deswegen so wichtig, weil chinesisches Kimchi sehr häufig als koreanisches auf den Markt gebracht wird, es sich also um Produktpiraterie handelt.
Kommentar ansehen
09.01.2006 10:53 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbeugen ist besser, als das ssn-typische Nachsehen haben:

http://de.wikipedia.org/...

MfG, kwikkwok
Kommentar ansehen
09.01.2006 11:04 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachbesserung: Im letzten Satz der SSN sollte es statt "Dramas" Dramen heißen.
Böser Fehler....
Kommentar ansehen
09.01.2006 11:11 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hast Du Recht: Und ich hab´ leider geschlafen:(

Nu isses in Ordnung:)
Kommentar ansehen
09.01.2006 12:11 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Wie ich schon an anderer Stelle schrieb,
Wußtest Du, daß Reis mehr Kalorien enthält als Kartoffeln,
daß sich mehr Menschen von Reis ernähren als von Kartoffeln, daß man aus Reis mehr Produkte herstellen kann als aus Kartoffeln (außer Kartoffelchips und Pommes frites),

daß Du also einer Minderheit angerhörst,
Du außerdem nicht lesen kannst, sonst wärest Du dem Hinweis von @ kwikkwok gefolgt und hättest Dich informiert...
Kommentar ansehen
09.01.2006 12:49 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich interessiert das: denn immerhin hängt von den handelsbeziehungen zwischen buckowitz und korea meine kimchilieferung ab.
Kommentar ansehen
09.01.2006 16:05 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Mehr chinesisches Kimchi mit Würmern drin....
Kommentar ansehen
09.01.2006 22:07 Uhr von Mike Shark
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollte: letztes Jahr nicht mal einer kimchi aus dem urlaub mitbringen, kimchi diese, ich hatte es fälschlicherweise mal Sauerkraut genannt, scharfe leckere Speise?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?