08.01.06 21:49 Uhr
 191
 

Orthodoxes Weihnachtsfest an Bord der ISS

Die Besatzung der internationalen Raumstation feierte das russisch-orthodoxe Weihnachtsfest mit einem Festschmaus an Bord. Der durch einen Progress-55 Transporter gelieferte Schokoladenschmuck beeinhaltete Pralinen mit alkoholhaltiger Füllung.

Damit wurde das seit fast sechs Jahren bestehende absolute Alkoholverbot an Bord der Raumstation erstmals außer Kraft gesetzt. Wegen des bereits gefeierten Weihnachtsfestes im Dezember, entfielen weitere Geschenke.

Als Weihnachtsdekoration dienten zwei 40 cm hohe Weihnachtsbäume. Da die jetzige Besatzung der ISS gerade die Hälfte der regulären Laufzeit ihrer Mission absolviert hat, wird es für sie in diesem Jahr keine weiteren Feste an Bord geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hostmaster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nacht, Weihnachten, ISS, Bord
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2006 22:26 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pralinen ? das ich nicht lache. Da springt bestimmt noch sonn´ Bunny aus der Torte ..... die feiern da eine galaktische Orgie.
Kommentar ansehen
09.01.2006 00:37 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alkoholgefüllte pralinen: damit kriegt der begriff "durchs all torkeln" schon eine ganz andere wendung. *ggg*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?