08.01.06 17:36 Uhr
 415
 

Schweiz: Flimser lehnen Wahrzeichen im Felsen ab

Das Flimser Stimmvolk hat mit 535 Stimmen den Kredit für ein Wahrzeichen bei der Umfahrung abgelehnt. Die Wahlbeteiligung betrug 41%.

Das Monument im Fels sollte 750.000 CHF kosten. Der Vorschlag kam im Auftrag der Gemeinde Flims von der Künstlerin Brigitte Kowanz. Auf einer 390 Quadratmeter Fläche sollte ein schimmernder Felsen entstehen und den Eingriff in die Natur aufzeigen.


WebReporter: trixli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2006 17:33 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle die diese Strasse nutzen brauchen kein anderes Wahrzeichen als die Tunnels. Schliesslich gibt es nichts schöneres als endlich ohne Stau durch Ortschaft fahren zu können. In der Hochsaison ist man manchmal zu Fuss schneller unterwegs als mit dem Auto oder Bus. Die Tunnels sollten diese Situation für alle verbessern.
Kommentar ansehen
08.01.2006 18:21 Uhr von Thork'il Nar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yeah, der Tunnel ist eine Gnade als ich vorgestern Richtung D heimgefahren bin, da wurde mir aber zum ersten Mal bewusst wie lange dieser Tunnel eigentlich ist. Schon beachtlich und kein Wunder, dass der Bau so lange gedauert hat. Insbesondere zu Hauptverkehrszeit ca. 16:00 Uhr im Winter, wird man durch den Tunnel mehr als eine Stunde Zeit sparen *freu* und für Flims wird´s eine Offenbarung, ich kenn das aus Ortschaften in D die einen Tunnel bekommen haben oder eine Umfahrung, die Lebensqualität steigt ungemein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?