08.01.06 14:34 Uhr
 260
 

China: Dritter Chemie-Unfall in drei Monaten

Die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Sonntag von einem dritten Chemie-Unfall innerhalb von drei Monaten. Der Unfall habe sich bereits am Mittwoch in der Provinz Hunan zugetragen. Dort sei Cadmium in den Fluss Xiangjiang ausgelaufen.

Sprecher der örtlichen Behörden gaben bekannt, es hätte zu keiner Zeit direkte Gefahr für die Anwohner der Region bestanden. Das Gift im Fluss sei mittlerweile durch Zugabe von Chemikalien neutralisiert worden.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Unfall, Monat, Chemie
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2006 14:39 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen machen es sich selber unnütz schwer. Wenn etwas mehr Sicherheit da wäre, würde sowas nicht passieren. Kann man nur hoffen, dass die Meldungen stimmen, dass das Gift aus dem Wasser wieder raus ist und das die Meldung nicht nur zur Beruhigung der Bevölkerung gemacht wurde.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?