08.01.06 14:17 Uhr
 291
 

Indien: Drei Monate altes Baby wurde für 50 Euro verkauft

Wie ein indischer Fernsehsender berichtet, hat in einem Dorf im indischen Bundesstaat Bihar eine arme Inderin ihr Enkelkind, das erst von der Mutter und dann vom Vater verlassen wurde, verkauft.

Die Bettlerin Nazna Khatoon, die selbst keine Kinder hat, hat Shamshool, so der Name des Kindes, für umgerechnet 50 Euro gekauft.

In Indien werden Kinder als Druckmittel beim Betteln eingesetzt. Mit ihnen versuchen die Bettler Mitleid zu erregen. In dem Dorf werden die Kinder gar verstümmelt, damit sie mehr Geld beim Betteln bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Verkauf, Baby, Indien, Monat
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lübeck: Verletzte nach Schlägerei vor einem Boxstudio
Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2006 14:25 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für indische Verhältnisse eine Reiche Bettlerin. Wenn man sich diesen Betrag (50,-€) auf indische Verhältnisse umrechnet, dann scheinen die Bettler sehr gut zu verdienen.

Doch wo liegt jetzt die Hauptschuld ? Bei der Bettlerin , oder bei den Eltern und der Tante, die das Baby verkauft haben ?
Kommentar ansehen
08.01.2006 14:52 Uhr von m4rius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das passiert: dort doch alltäglich.. nx besonderes. traurig

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Großteil der Diesel-Fahrer denken über Umstieg beim Autokauf nach
Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Lübeck: Verletzte nach Schlägerei vor einem Boxstudio


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?